Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

«Wir hätten strenger sein sollen»: So kam es zu Schneider-Ammanns Lach-Video 



Johann Schneider-Ammans Rede zum Tag der Kranken hat es bis nach Amerika geschafft. Nachdem sich bereits die Franzosen über den Schweizer Bundesrat lustig gemacht hatten, berichtete gestern sogar die «Washington Post» über den komplett missglückten Auftritt des Schweizer Bundespräsidenten. 

Bild

Schneider-Ammann schaffte es mit seiner Rede bis nach Amerika.
screenshot: washingtonpost

Dass es der Schweizer Bundespräsident sogar bis in die Klatschspalten der USA geschafft hat, ist für dessen Kommunikationsstab alles andere als ein gutes Zeugnis. Wie konnte man eine solch schwache Ansprache durchlassen? Trotz des Medienrummels äusserte Schneider-Ammans Entourage zunächst jedoch nicht zum Auftritt des Bundespräsidenten. 

So ist es zum Video gekommen

Nun nahmen die Kommunikations-Profis erstmals Stellung zum Fauxpas: «Wir haben gespürt, dass es ein heikles Unterfangen werden könnte», räumt ein Mitarbeiter gegenüber dem welschen Sender RTS ein. «Wir hätten strenger sein sollen». 

Jetzt ist auch klar, wie es zum Slapstick-Clip kam. Aufgenommen wurde die Ansprache im Medienstudio des Bundeshauses. Während zwei Stunden musste Schneider-Ammann diverse Versionen der Rede aufzeichnen: Auf Deutsch, Italienisch und Französisch. Fürs Fernsehen und fürs Radio, gibt also sechs verschiedene Aufnahmen à vier Minuten.

Der vorgeschriebene Text lief auf einem Teleprompter, Pausen durfte der Präsident keine machen, er musste den Text in einem Schnurz vorlesen.

Schneider-Amman habe kaum Zeit gehabt, um sich die vorgeschriebenen Reden im Vornherein anzuschauen, weshalb er sich sehr auf das Ablesen des Telepromters und nicht auf den Inhalt des Textes konzentriert habe, so die Berater des Bundespräsidenten. Man habe aus der Lektion gelernt und werde in Zukunft genauer hinschauen, heisst es weiter aus dem Kommunikationsstab.

Insgeheim dürfte man sich in Schneider-Ammanns Lager aber vor allem darüber freuen, dass nur die Franzosen ob des superkomischen Auftritts ihres Vorgesetzten Lunte gerochen haben. Denn ebenso gut hätten sich auch die Italiener und die Deutschen über unseren Bundesrat lustig machen können. Die Reden in den anderen beiden Landesprachen sind keinen Deut schwungvoller als jene auf Französisch. 

Et voilà, der dreifache Ammann:

Schneider-Ammann auf Deutsch

abspielen

Auch auf Deutsch kein bisschen humorvoller: Schneider-Ammann zum Tag der Kranken.
streamable

Schneider-Amman auf Italienisch

abspielen

«Un attimo di Felicità»: Die Italiener dürften sich ebenso kaputt gelacht haben wie die Franzosen. 
streamable

Schneider-Ammann auf Französisch

Die Rede auf Französisch machte eine Tour du Monde.

(cma)

Das könnte dich auch interessieren:

Wie ich nach 3 Stunden Möbelhaus von Wolke 7 plumpste

Link zum Artikel

Die Fallzahlen steigen wieder leicht an – so sieht's in deinem Kanton aus

Link zum Artikel

Der Mann, der es wagt, Trump zu widersprechen

Link zum Artikel

Magic Johnson vs. Larry Bird – ein College-Final als Beginn einer grossen Sportrivalität

Link zum Artikel

4 Gründe, weshalb die Corona-Zahlen des BAG wenig mit der Realität zu tun haben

Link zum Artikel

Wie ansteckend sind Kinder wirklich? Was die Wissenschaft bis jetzt dazu weiss

Link zum Artikel

Das iPad kriegt Radar? Darum ist der Lidar-Sensor eine kleine Revolution

Link zum Artikel

Lasst meinen Sex in Ruhe, ihr Ehe- und Kartoffel-Fanatiker!

Link zum Artikel

So lief Tag 1 nach Bekanntgabe der «ausserordentliche Lage» für die Schweiz

Link zum Artikel

Corona International: EU beschliesst Einreisestopp ++ Italien mit 345 neuen Todesopfern

Link zum Artikel

Die Schweiz befindet sich im Notstand – die 18 wichtigsten Antworten zur neuen Lage

Link zum Artikel

Über 19'000 neue Fälle in Deutschland

Link zum Artikel

Ein Virus beendet Jonas Hillers Karriere: «Es gäbe noch viel schlimmere Szenarien»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

1.1 Millionen: Blocher erhält einen Teil seiner Bundesrats-Rente

Alt Bundesrat Christoph Blocher soll sein nachträglich eingefordertes Ruhegehalt im Umfang von fünf Jahren erhalten – das entspricht rund 1,1 Millionen Franken. Dies hat die Landesregierung am Mittwoch entschlossen.

Künftig will der Bundesrat die nachträgliche Auszahlung von Ruhegehältern ganz ausschliessen, wie er mitteilte. Bis die entsprechende Regelung vorliegt, will der Bundesrat bei einem entsprechenden Antrag Ruhegehälter höchstens bis fünf Jahre nachträglich ausbezahlen. Davon …

Artikel lesen
Link zum Artikel