Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Kurz vor Ostern drängt die Frage: Darf man noch mit dem Wohnwagen Ferien machen?

Ferien in Zeiten von Corona sind ein Graubereich. Die meisten Hotels und Campingplätze sind geschlossen. Jene, die noch offen haben, befürchten zu Ostern überrannt werden.

Katja Fischer De Santi und Annika Bangerter / ch media



Two young people sit in front of their camper, pictured on the campground

Ferien in Zeiten von Corona? Ein Graubereich, wie so vieles zurzeit. Bild: KEYSTONE

Noch ist es ruhig auf dem Campingplatz am Bodensee. Die wenigen Wohnmobile stehen weit auseinander. Ein Mann kniet am Boden und füllt einen Wassertank. Froh sei er, dass dieser Platz geöffnet ist, als einer von wenigen in der ganzen Schweiz, erzählt er. Aus dem Kanton Schwyz sind er und seine Frau an den Bodensee gefahren. «Ein paar Tage weg von allem und vor allem von diesem Coronavirus», sagt er. Seine Frau und er würden im Detailhandel arbeiten. «Furchtbare Tage sind das gewesen. Hier können wir etwas frische Luft tanken, bevor es wieder losgeht.» Angst, die gemeinschaftlich genutzten Sanitäranlagen zu nutzen, haben sie keine. «Bei unserer Arbeit mit viel Kundenkontakt ist das Ansteckungsrisiko viel höher.»

>> Coronavirus: Alle News im Liveticker

Ferien in Zeiten von Corona? Ist das noch erlaubt? Es ist ein Graubereich, wie so vieles zurzeit. Laut Beschluss des Bundesrates dürfen Hotels und Campingplätze bis auf weiteres ­geöffnet bleiben. Jedoch appellierte Bundesrat Alain Berset eindringlich an die Bevölkerung, private Reise zu unterlassen.

Ferienkantone wehren jetzt schon ab

Auch die zwei beliebten Feriendestination Graubünden und Tessin haben erst gestern einen gemeinsamen Appell an Kurzurlauber und Feriengäste gerichtet. Dieser lautet: «Bleiben Sie zu Hause». Das gelte insbesondere für die Ostertage. Explizit im Aufruf genannt sind die Zweitwohnungsbesitzer: Auch sie werden gebeten, nicht ihre Ferienwohnung oder ihr Rustico zu beziehen. Dies, um die Gesundheitsinfrastrukturen im Tessin und in Graubünden nicht zusätzlich zu belasten.

Die meisten Hotels haben deshalb ihre Pforte geschlossen. In der Feriendestination Arosa bieten nur noch ein Hotel, ein Bed&Breakfast sowie zwei Ferienwohnungsanlagen Betten an. «Arosa ist repräsentativ für die aktuelle Situation in Graubünden. Im ganzen Kanton sind nur acht Prozent aller Hotels im ordentlichen Betrieb geöffnet», sagt Luzi Bürkli von Graubünden Ferien.

TCS hat alle seine Plätze geschlossen

«Wir sind alle betroffen und aufgerufen, Verantwortung zu übernehmen», schreibt auch der TCS, mit 24 Campingplätzen der grösste Anbieter der Schweiz, auf seiner Website. Alle TCS-Plätze bleiben daher bis auf weiteres geschlossen. Ähnlich handhaben es die allermeisten der über 300 Campingplätze in der Schweiz. Aber eben nicht alle, schätzungsweise zehn Prozent der Plätze sind weiterhin geöffnet.

Eine, wenn auch nicht vollständige Liste der zurzeit geöffneten Campingplätze findet man auf der Website von yellowcamper.ch, einem Vermieter von Campingbussen. Das Berner Unternehmen bietet das Campen als «planbare Alternative, um im Inland zu verreisen» an. Solange keine Ausgangssperre verhängt werde, spreche nichts dagegen, zu zweit ins Grüne zu fahren», findet Heimito Reinhardt von Yellowcamper. Einige Kunden hätten nach freien Fahrzeugen gefragt, weil ihnen zu Hause langsam die Decke auf den Kopf falle.

Partystimmung ist nicht willkommen

Auch auf der Liste ist der Campingplatz am Bodensee. Die Betreiber wollen ihren und den Namen des Platzes lieber nicht in der Zeitung lesen, um einen grösseren Ansturm zu verhindern. Für die Ostertage nehmen sie keine Reservationen mehr an und erklären den Leuten immer wieder, dass es jetzt nicht schlau ist, in Gruppen auf den Campingplatz zu kommen. «Ich könnte den Platz wohl zweimal füllen, aber das will ich nicht, ich will hier keine Partystimmung», erklärt der Besitzer am Telefon.

Den Camping ganz zu schliessen, wie es die meisten Plätze in der Schweiz nun freiwillig tun, wäre einfacher, dass weiss er. Doch die finanzielle Situation ist ihm zu unsicher. «Der Platz ist unsere Existenzgrundlage und wir wollen nicht auch noch Kurzarbeit anmelden, da gibt es andere Branchen, die es jetzt noch härter trifft.» Also machen sie weiter, mit klaren Regeln. Auch mit der Polizei und Behörden stehen sie im Kontakt. Für Gruppenbildungen auf dem Campingplatz müssen sie keine Haftung übernehmen. Verantwortlich fühlen sie sich trotzdem. Zurzeit seien mehrheitlich ältere Paare auf dem Platz am See zu Gast, die meisten davon Vielreisende, die zu jeder Jahreszeit unterwegs seien.

Dauerreisende Pensionäre auf der Suche nach einem Platz

Wie etwa das Ehepaar, das vor wenigen Tagen erst mit dem Wohnwagen von Spanien in die Schweiz zurückgefahren ist. Regelrecht gestrandet seien sie hier, erzählt der Mann. In Spanien hätten alle Campingplätze dichtgemacht. Die Situation sei beängstigend geworden. Einen festen Wohnsitz haben die beiden 69-Jährigen nicht mehr. Die kalten Monate verbringen sie jeweils im Süden, den Sommer in der Schweiz oder noch weiter nördlich, immer in ihrem Wohnwagen. «Wir hoffen nun für einige Wochen hier am Bodensee bleiben zu können. Wir wissen sonst nicht wo hin.»

So richtig willkommen wären sie auch auf der Lenzerheide nicht. «Wir haben mit stark reduziertem Betrieb geöffnet ja, aber wir motivieren niemanden zu kommen», sagt Christoph Nadig, Betreiber der beiden Plätze Gravas und St.Cassian. Da sie viele Dauermieter hätten, müsse er den Platz sowieso offen halten. Auch er verweist darauf, dass man zurzeit auf Freizeitreisen verzichten solle. Aber er schicke niemanden weg.

Jedes zweite WC wurde geschlossen

Die sanitären Anlagen seien auf beiden Campingplätzen weiterhin offen, genügend Desinfektionsmittel sei vorhanden, jedes zweite WC habe er abgeschlossen, jedes zweite Lavabo abgesperrt. Er werde den Platz auf keinen Fall füllen. Was an Ostern sein werde, könne er noch nicht abschätzen. «Das Wetter wird die entscheidende Rolle spielen», sagt Nadig «und der Bundesrat.»

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Nicht mehr anzeigen

Covid-19: «Contact Tracing» einfach erklärt

So funktioniert der Drive-In-Coronavirus-Test

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

117
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
117Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Gibus "der Knopf" 02.04.2020 11:28
    Highlight Highlight Kleine Frage an Watson

    Der Lockdown scheint unliebsame Auswirkungen zu haben. Könnte man irgend ein Liveticker installieren, wo Menschen die sich grad sehr einsam fühlen miteinander quatschen können? Einfach sagen, es geht mir grad nicht gut, oder hey ich freue mich gerade unheimlich darüber von dir mit einem kleinen Kommentar aufgemuntert zu werden. Nur ein bisschen Zwischenmenschliches, ohne grosse Diskussionen (dafür gibt es ja genügend Medienraum). Halt alltägliches. ??? Was hält ihr davon?
  • Blubber 01.04.2020 23:11
    Highlight Highlight Ich hol mal Popcorn 🙃
  • Sahara 01.04.2020 14:41
    Highlight Highlight Ich verstehe nicht. Es fragt sich nicht, ob man mit dem Wohnwagen irgendwohin darf. Wollen wir Zustände wie in New York? Wollen wir das? Wer also fragt ob man Ferien machen kann? Vollidioten müssen das sein. Bliib dihei heisst bliib dihei und zwar egal ob Ostern, schönes Wetter oder Sommer, falls es soweit kommt. Das Volk begreift nicht ohne eine Ausgangssperre.
  • Lucernefan 01.04.2020 14:20
    Highlight Highlight echt jetzt watson, warum müsst ihr das auch streuen!?? bim enttäuscht! die sache ist klar: zuhause bleiben!
  • wilbur 01.04.2020 13:58
    Highlight Highlight es ist eigentlich ziemlich einfach: tu nichts, dass du nicht zu Fuss tun kannst (in einem normalen rahmen, versteht sich ;))
  • p4trick 01.04.2020 12:31
    Highlight Highlight Warum genau sind Camping Plätze offen?????? Freizeitanlagen gehören geschlossen es werden sogar Spielplätze geschlossen warum sollten dann Campingplätze offen haben? Sofort schliessen!!
    • Wecandoit 01.04.2020 18:45
      Highlight Highlight Es gibt auch Leute die auf Campingplatz Leben.
    • p4trick 01.04.2020 19:31
      Highlight Highlight @Wecandoit: dann müssten sie halt Neuanmeldingen blockieren müssen rückwirkend auf Mitte März
  • Butzdi 01.04.2020 12:30
    Highlight Highlight Kantönligeist pur. Ich weiss, dass die Campingplätze im Wallis auf polizeiliche Anordnung geschlossen sind.
  • Le French 01.04.2020 12:15
    Highlight Highlight Was verstehen die Leute nicht, wenn es heisst, man soll zuhause bleiben? #StayTheFuckHome!
    • nadasagenwirjetzteinfachmal 01.04.2020 19:00
      Highlight Highlight Sie können nicht differenzieren die Leute. Sie sagen...aber Herr Koch sagt doch wir dürfen einkaufen und spazieren...ja dann dürfen wir doch ins Tessin über Ostern und auch mit dem Camper in die Ferien....weil Herr Koch hat das nicht verboten...
      Ja ich denke ab Samstag muss er Koch diesen Schwachköpfen dann erklären warum der BR jetzt doch eine Ausgangssperre verhängen musste.
  • One_in_a_million 01.04.2020 12:08
    Highlight Highlight
    Play Icon
    • WeglliundFoifer 01.04.2020 14:46
      Highlight Highlight Vielen Dank dafür!
  • Tattooo 01.04.2020 12:05
    Highlight Highlight Wenn sich alle so ab dem grössten Ansteckungsherd aufregen würden... Es intressiert irgenwie keine sau mehr was täglich auf den ach so sicheren baustellen
    los ist, oder den grossen büros ohne home office.Ja nicht mehr raus nach der Arbeit, weil um 17.00 kommt der virus erst raus... Verdammte Heuchlerei
  • Schlüsselblüemli 01.04.2020 11:56
    Highlight Highlight 💁🏻
    Benutzer Bild
  • joerckel 01.04.2020 11:53
    Highlight Highlight dürfen schon aber bleiben lassen ist zweifellos besser
  • Glenn Quagmire 01.04.2020 11:44
    Highlight Highlight #staythefuckathome

    oder für alle die kein Englisch sprechen:

    #bleibverdammtnochmalzuhause

    Ist das soooooo schwierig zu verstehen? Vielleicht sollte es ein Buch "Zuhause bleiben für Dummies" geben.
    • Glenn Quagmire 01.04.2020 15:09
      Highlight Highlight Tja SWB... manche bräuchten wohl eher ein Buch für absolute dämliche Dumpfbacken 😉
  • nass 01.04.2020 11:20
    Highlight Highlight Was ist an "bleib zu Hause" so schwierig zu verstehen?
    Echt, Leute wacht auf!! Nehmt einmal euer Ego zurück und haltet euch einfach an die Regeln. Punkt.
  • Knety 01.04.2020 11:12
    Highlight Highlight In den USA gibt es den Typ Mensch der mit dem Auto in die Nationalparks fährt und dann dort 30 Minuten die Natur geniesst ohne das Auto zu verlassen.
    Jetzt ist die richtige Zeit dafür das auch hier einmal auszuprobieren.
    • wilbur 01.04.2020 13:53
      Highlight Highlight kann man, coronatechnisch, vertreten, aber sonst ist es einfach nur dumm ;).
  • Hzwo 01.04.2020 10:46
    Highlight Highlight Leute jetzt seid mal nicht so kategorisch. Wo ist das problem wenn einer mit seinem Bus auf den Bernina hochfährt zum Snowkiten. Da ist kein Mensch. Da kann man mit Essensvorrat und Solarpanels 2 Wochen bleiben und es werden jegliche Quarantänevorschriften übertroffen. 1000m Sicherheitsabstand was wollt ihr noch mehr?
    Campingplätze sind logischerweise nicht ideal aber auf jedem Spazierweg kreuzen sich Leute unter 2m Abstand geht mal raus dann merkt ihr wies zu und her geht.
    Man versucht Abstand zu halten und weicht sogar auf Gras und Wald aus aber die meisten nehmen lieber das Risiko.
    • Kari Baldi #WirAlleSindCorona 01.04.2020 10:58
      Highlight Highlight Hzwo: Wenn alle so denken, haben wir an Ostern tatsächlich Stau am Gotthard.
    • Bits_and_More 01.04.2020 11:34
      Highlight Highlight Zum Snowkiten: Hier ist die erhöhte Unfallgefahr problematisch. Die Spitäler, und vor allem das Personal, sind mit Corona schon mehr als genug gefordert. Da braucht es nicht noch zusätzliche Unfälle die beim Ausüben von Hobbies verursacht wurden.
    • Le French 01.04.2020 12:18
      Highlight Highlight @Hzwo, du begreifst es leider auch nicht. Wenn einer mit dem Bus auf den Bernina fährt, dürfen das alle anderen auch machen und wenn das dann jeder macht, ja dann führt das eben zur Ausgangssperre! Und das mit dem Kreuzen von 2 Meter stimmt überhaupt nicht. Ich wohne an der Werdinsel in Zürich. Die Jogger zum Beispiel nehmen null Rücksicht. Man spührt sogar noch den Luftzug, wenn sie vorbeirennen.
    Weitere Antworten anzeigen
  • ARoq 01.04.2020 10:37
    Highlight Highlight In dem Zusammenhang ist es vielleicht auch erwähnenswert, dass derzeit in den Kantonen GR und TI ein Feuerverbot im Freien gilt.
    https://www.waldbrandgefahr.ch
  • Duscholux 01.04.2020 10:35
    Highlight Highlight Egal ob man darf. Man soll nicht.

    Jetzt muss man einfach mal verzichten und daheim bleiben.
  • Bitsundbites 01.04.2020 10:24
    Highlight Highlight Und doch sieht man schon heute, trotz geschlossenen Camping in den Bergen und an den Schweizer Seen. Die Leuten stellen ihren Camper halt einfach auf die öffentlichen Parkplätze obwohl keine Infrastruktur besteht. Lieber Bundesrat: Macht nun endlich was,..... viele werden an Ostern einfach in die Natur raus fahren. Das Geschäft wird dann einfach in der Natur verrichtet und der Müll landet im besten Fall im nächsten öffentlichen Kehricht, oder bleibt dann halt liegen.
    • TJ Müller 01.04.2020 13:19
      Highlight Highlight Zum Glück ist die mobile Toilette und der Abfallsack noch nicht erfunden, gell? Kannst du mir erklären, was genau das Problem sein soll, WENN ich KEINEN Kontakt zu anderen Menschen habe?
    • ScottSterling 01.04.2020 23:00
      Highlight Highlight @TJ: Wenn jeder sagt "ich treffe ja niemanden", dann ist doch jeder Depp unterwegs und alles mit Leuten überflutet. Das gleiche Prinzip wie bei Wahlen/Abstimmung: "Meine Stimme macht ja nichts aus..."
  • Antichrist 01.04.2020 10:15
    Highlight Highlight Die Schweizer sind darauf konditioniert, dass man alles tun darf, was nicht verboten ist.
    Diese Empfehlungspolitik des Bundes ist völlig verfehlt. Er will damit nur seinen Arsch retten, indem er unverbindlich bleibt und später die Gerichte entscheiden müssen, ob die Empfehlungen verbindlich sind oder nicht. Ganz schwach.
  • elco 01.04.2020 10:12
    Highlight Highlight Eigentlich wollte ich zu Hause bleiben. Aber damit ihr euch nicht umsonst schon im Voraus geärgert habt: Ich überlege es mir nochmal...
  • Beggride 01.04.2020 10:07
    Highlight Highlight Genau, flüchten wir vor dem Coronavirus! alle zusammengepfärcht auf den campingplatz... Also wenn man bereits vor so was flüchten versucht, wo es eher noch kontraproduktiv ist, da will ich keiner dieser Leute sich über richtige Flüchtlinge beschweren hören!!
  • Der Buchstabe I 01.04.2020 09:45
    Highlight Highlight "Darf man noch mit dem Wohnwagen Ferien machen?"

    NEIN!
    • Antichrist 01.04.2020 10:26
      Highlight Highlight Gemäss Bund aber doch
    • Panna cotta 01.04.2020 12:51
      Highlight Highlight @Antichrist: Man darf sich auch in der Öffentlichkeit die Eier kraueln, man sollte es aber trotzdem nicht tun.
  • Posersalami 01.04.2020 09:41
    Highlight Highlight Meine Güte, dieses Land besteht doch nur noch aus Jammeris! Was ist so schlimm, mal ein paar Wochen Zuhause zu bleiben?

    🤦
    • Shlomo 01.04.2020 11:30
      Highlight Highlight Da kann ich nicht konsumieren. Mimimi
    • Süffu 01.04.2020 12:30
      Highlight Highlight Ich nehme an du lebst alleine in einer kleinen 1 Zimmerwohnung ohne Balkon..

      Ein bisschen Einfühlungsvermögen sollte gewahrt werden, auch wenn jeder zu Hause bleiben muss oder halt sollte.
  • Kari Baldi #WirAlleSindCorona 01.04.2020 09:36
    Highlight Highlight Solange Campingplätze geöffnet sein dürfen (Herr Berset, übernehmen Sie) solange werden diese Gäste anziehen. Hotels sind geschlossen, im Fall.
    • Vintage 01.04.2020 10:17
      Highlight Highlight Nicht alle Hotels sind geschlossen, im Fall. Nicht, dass ich das toll finden würde.
  • N. Y. P. 01.04.2020 09:35
    Highlight Highlight Wenn bei mir etwas drängt, ist es die Blase.

    Ob man mit dem Wohnwagen in die Ferien darf ? Also, auf diese Frage wäre ich jetzt nie im Leben gekommen.
  • Faceoff 01.04.2020 09:33
    Highlight Highlight Antwort: Nein, bleibt zuhause.
  • Das schnabeltier 01.04.2020 09:16
    Highlight Highlight Ja, darf man - Frage beantwortet.

    soll man noch in Campingurlaub wäre die richtige Frage.

    M.E. ja, dann hätte es ein bisschen weniger Menschen an den hiesigen hotspot, was ich aus eigeninteresse sehr begrüssen würde.

  • poltergeist 01.04.2020 09:07
    Highlight Highlight Ich denke eine temporäre Ausgangssperre über Ostern wird sich nicht vermeiden lassen.
  • Shlomo 01.04.2020 09:02
    Highlight Highlight Hoffentlich kommt nach Ostern die Ausgangssperre, dann müsst ihr alle zuhause rumsitzen und ich darf dann noch raus 🤪
  • Nkoch 01.04.2020 08:48
    Highlight Highlight Wie kann man dermassen verwöhnt sein?
  • R10 01.04.2020 08:36
    Highlight Highlight Wer jetzt noch an Camping Ferien denkt, dem ist nicht mehr zu helfen. Wir müssen ein mal in unserem Leben auf den Frühling verzichten und schon wird gejammert was das Zeug hält.

    An die ganzen Camper, See-Ausflügler und Wanderer, ist euch euer Hobby und eure „Freiheit“ tatsächlich wichtiger, als das Leben euer Eltern, Grosseltern und allen anderen Risikogruppen in der Schweiz? Ist es nicht möglich, ein paar Wochen die Sonne vom Garten oder vom Balkon aus zu geniessen? Wie muss es in eurem Leben aussehen, dass ihr eure eigene Gesellschaft bereits nach 2-3 Wochen nicht mehr ertragen könnt?
    • AndOne 01.04.2020 09:05
      Highlight Highlight Es geht nichtmal um die Risiko Gruppen. Es sterben auch Junge! Grad ein 13 Jähriger gestorben. Also hört doch auf mit den Risikogruppen! Auf der Intensiv sind 50% jünger als 70 Jahre alt.
    • Frl. Elli 01.04.2020 09:13
      Highlight Highlight Was die Camper betrifft, so steht im Artikel "Zurzeit seien mehrheitlich ältere Paare auf dem Platz am See zu Gast..". Die haben wohl keine Eltern/Grosseltern mehr, sondern sollten FÜR SICH SELBST zuhause bleiben. Aber äbe, sie wissen es ja anscheinend besser oder es ist ihnen wurscht.
    • RML 01.04.2020 10:08
      Highlight Highlight AndOne
      Man o man....es sind weltweit wahrscheinlich ca. 5 bis maximal 10 Personen unter 20 gestorben. Wollt ihr jetzt wirklich jeden (bedauerlichen) Einzelfall medial ausschlachten um Panik zu verbreiten? Wirklich? Zu welchem Zweck genau? Das Durchschnittsalter der Verstorbenen in Italien ist ca. 79,5.....
    Weitere Antworten anzeigen
  • egemek 01.04.2020 08:34
    Highlight Highlight Ich habe mir gerade ein Puzzle mit 13000 Teilen bestellt, das dürfte mir im April etwas über die nicht vorhandene Langeweile hinweg helfen... ;)
  • Thomas G. 01.04.2020 08:32
    Highlight Highlight Diese Frage wurde schon beantwortet: BLEIBT ZU HAUSE

    Welchen Teil davon versteht ihr nicht liebe Ferienhaus und Wohnwagen Besitzer? Es ist ganz einfach: Das Feriendomizil ist nicht Euer zu Hause.


    BLEIBT ZU HAUSE. Da wo ihr gemeldet seid. Fertig
  • CalibriLight 01.04.2020 08:31
    Highlight Highlight Dieser Artikel kann nur ein schlechter Aprilscherz sein.
  • Klirrfactor 01.04.2020 08:27
    Highlight Highlight Bei mir drängt die Frage ob ich noch genug Gas für den Racletteofen und den Grill habe.
  • Matrixx 01.04.2020 08:26
    Highlight Highlight Man kann auch das Zelt einpacken und in die Berge fahren, oberhalb der Baumgrenze ist Wildcampen erlaubt...
    • Loe 01.04.2020 09:55
      Highlight Highlight Aber Achtung, auch nicht überall. Die Regeln sind auf Gemeindeebende festgelegt und die Landkarte sieht darum aus wie ein Flickenteppich.
      Und unbedingt achten, dass man keine Schäden hinterlässt (sprich auch kein Feuer machen!)
  • Panic4Clicks 01.04.2020 08:24
    Highlight Highlight Hier für die Schnappatmungsfraktion: Wir fahren ins Tessin, wir sind Immunisiert (bestätigte PCR vor 15 Tagen) und vom Arzt freigegeben. Unfallstatisitk ist in den eigenen vier Wänden viel höher als auf der Schiene.

    Und jetzt, schöne Empörung Euch allen!
    • Wendy Testaburger 01.04.2020 09:55
      Highlight Highlight Nichts kapiert und noch stolz drauf🙄🤦‍♀️
    • Panic4Clicks 01.04.2020 10:07
      Highlight Highlight Hallo Schneeflöckchen ...
    • Coffeetime ☕ 01.04.2020 13:31
      Highlight Highlight Ja mol, die belastete Infrastruktur, sprich Läden oder doch Spital falls aus irgendeinem Grund notwendig, auch noch belasten gehen. Na bravo! Super Weitsicht. 👍🏻

      Wie schwer ist es zu verstehen, Zu Hause zu bleiben?
    Weitere Antworten anzeigen
  • Mia_san_mia 01.04.2020 08:20
    Highlight Highlight Man muss doch jetzt nicht unbedingt darauf aufmerksam machen, wo man freie Campingplätze findet... 🤦‍♂️
  • Füürtüfäli 01.04.2020 08:18
    Highlight Highlight Kurz vor Ostern drängt die Frage: Darf man noch mit dem Wohnwagen Ferien machen?

    Nein!
  • Fip 01.04.2020 08:16
    Highlight Highlight Vor allem, da man unter Umständen kleine regionale Spitäler belastet.
  • Don Huber 01.04.2020 08:08
    Highlight Highlight Ich find daheim bleiben nicht schlimm. Mann wir haben Internet und können trotzdem noch kommunizieren oder Skypen oder was weiss ich. Netflix, Filme, UPC verschenkt Disney Sender, Telefonieren. Wenigstens das noch ! Und sonst auf dem Balkon sitzen ein Bier trinken und ne fette Zigarre anzünden dabei die Sonne geniessen !
    • Panic4Clicks 01.04.2020 08:26
      Highlight Highlight Zigarren darfst du nicht! Nix mehr, nur noch sauerpetrig vom Weltuntergang summen, zusammen mit der Arschklemmerfraktion.
    • aglaf 01.04.2020 08:39
      Highlight Highlight Habe ich auch schon gedacht. Stellt euch vor, die Pandemie hätte uns vor dreissig Jahren erreicht... Ah ja, dann hätten wir immerhin 1x wöchentlich Lindenstrasse gehabt... und Mehl und WC-Papier hätten wir uns vom Nachbarn ausgeliehen.
  • Dynamischer-Muzzi 01.04.2020 08:03
    Highlight Highlight Also meine Frau, mein Kind und ich, wir hatten uns als Camper auch auf paar schöne Tage auf dem Campingplatz gefreut. Damit wir das Feeling nun nicht ganz missen müssen, stellen wir unseren Wohnwagen direkt vor unser Haus und "Campen" eben dort. Getreu dem Motto: "Bliibed dahei und gsung"!

    Campen kann man dann wieder genug, wenn das alles überstanden ist. Ich vermute aber dennoch, dass es unzählig unbelehrbare geben wird, die trotz der Bitte vom BAG in Massen über Ostern verreisen werden.

    Bliibed gsung Leute!
    • Dynamischer-Muzzi 01.04.2020 14:10
      Highlight Highlight Das sieht dann übrigens so aus bei unserem Camping zu Ostern. Der grösste Vorteil ist, dass ich die Chemietoilette nachher nicht reinigen muss 🤣👌🏻
      Benutzer Bild
  • Frausowieso 01.04.2020 07:57
    Highlight Highlight Doch, es spricht sehr wohl etwas dagegen! Jede Reise/Fahrt birgt ein Unfallrisiko. Die Verunfallten laden dann im Notfall. Auf einem Campingplatz kommt man anderen unweigerlich nahe. Oftmals möchte man ja dann nicht nur vor seinem Wagen/Zelt sitzen, sondern geht wandern, schwimmen, spatzieren..... Erneut steigen das Unfallrisiko und die Kontaktquote. Um das zu verhindern, hocken wir aktuell zu Hause. Es ist richtig egoistisch und gemein, wenn sich manche nicht daran halten. Wenn wir das alle machen würden, dann hätten wir bald ein unlösbares Problem.
    • outdoorch 01.04.2020 11:06
      Highlight Highlight Da sehr viele Unfälle im Haushalt passieren, verharre ich seit Tagen regungslos am Boden liegend.

    • Aglaya 01.04.2020 16:15
      Highlight Highlight @outdoorch

      Ganz regungslos ist nicht zu empfehlen, kann zu einem Dekubitus (Liegegeschwür) führen, dann musst du auch ins Krankenhaus. Ab und zu umdrehen wäre sinnvoll. Aber ganz vorsichtig 😉
    • Gibus "der Knopf" 01.04.2020 20:50
      Highlight Highlight @outdoorch

      ich finde dein Konzept spannend. Wenn du regungslos am Boden liegst, isst du nichts (es sei denn du liegst grad vor dem Kühlschrank, aber der ist wohl irgend mal leer) > deine Verdauung sinkt auf Null > kein Klopapierverbrauch > keine Hamsterkäufe nötig > Kalorienzufuhr auch Null > Gewichtsabnahme. Gut trinken solltest du schon noch bitzeli (ok Pinkelproblem). In deiner Stellung ist die Gefahr von Haushaltsunfällen extrem reduziert. Kannst du mir bitte eine Skizze deiner Wohnungseinrichtung senden. Danke 😁☺️Brauche gerade Inspiration
    Weitere Antworten anzeigen
  • 54er 01.04.2020 07:56
    Highlight Highlight langsam ist es wircklich nur noch eine Frage der Zeit bis mehr Einschräkungen kommen.. und muss ehrlich sagen bin mehr und mehr dafür weil es viele Menschen einfach nicht einsehen wollen.

    Wir leben in der zersiedelten Schweiz, sebst vom Zentrum in Zürich bin ich in weniger als 30min in einem Wald! geht in der Region laufen und an die frische Luft!

    Klar seit ihr im Wohnmobil isoliert aber wenn ihr z.B. im Graubünden einen Unfall habt besetzt ihr dort die Betten und das Personal ist mit euch beschäftigt und die haben genug andere Sorge!
  • Bits_and_More 01.04.2020 07:56
    Highlight Highlight Es ist doch völlig egal, ob es nun von Gesetztes wegen erlaubt ist oder nicht.

    In der aktuellen Lage wären Ferien, ob in 2. Wohnung, Wohnwagen, Zelt oder was auch immer, einfach nur dämlich und egoistisch.
  • Fairness 01.04.2020 07:55
    Highlight Highlight Wie blöd, egoistisch und rücksichtslos sind eigentlich manche Leute?
  • Rajasu 01.04.2020 07:51
    Highlight Highlight Ich denke nicht dass es hilfreich ist, hier Listen von noch geöffneten Campingplätzen zu veröffentlichen
  • c_meier 01.04.2020 07:46
    Highlight Highlight ich begreife es nicht...
    Empfehlung: verreisen Sie nicht, Risikogruppen zu Hause bleiben
    niemand:
    CH Medien: ein Artikel über Camping-Ferien...
    🤦‍♂️🤦‍♂️
    • elco 01.04.2020 07:53
      Highlight Highlight Was erzählen Sie hier? Warten sie doch erst mal die Ostern ab bevor sie sich echauffieren!
  • uhl 01.04.2020 07:41
    Highlight Highlight Sch..... Nein! Einfach nein. Nein, nein, nein.
    Nichts jetzt mit gemütlich Ferien, Camping und Feiern.
    Welcher Teil von "bleibt zuhause" ist eigentlich so schwer zu verstehen?
  • Puki 01.04.2020 07:39
    Highlight Highlight Ist es wirklich so schlimm ein bisschen daheim zu bleiben? Wohnen eigentlich alle in einer Bruchbude im Ghetto ohne Möglichkeit im Quartier oder im nahegelegenem Wald zu spazieren, wenn man mal raus will? Egoismus pur, ich ich und nochmals ich. Ist es so schwierig einmal im Leben für 2 bis 4 Wochen aus Solidarität und Respekt sich ein bisschen einzuschränken und auf etwas zu verzichten? Traurige Gesellschaft
    • elco 01.04.2020 07:55
      Highlight Highlight Sie wissen also schon 2 Wochen vor Ostern, dass alle Verreisen werden. Toll, dann dürfen sie sich ja 2 Wochen länger aufregen... DAS ist traurig.
    • bebby 01.04.2020 08:44
      Highlight Highlight Es werden nicht 2-4 Wochen sein, sondern 2-4 Monate. Deshalb brauchen viele ab und zu mal eine Pause. Immer noch besser als in der Psychiatrie zu landen oder auszurasten.
    • ctstrunz 01.04.2020 09:04
      Highlight Highlight Nö, an mich denkt auch niemand für was soll ich an andere denken. Ich mach weiter so wie ich will und der sogenanten Gesellscheft zeige ich den Mittelfinger.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Scaros_2 01.04.2020 07:38
    Highlight Highlight Kurz vor Ostern drängt die Frage? What?

    MEIN GOTT - Wie schwer kann es sein die Aussagen vom Bund zu interpretieren? Haben wir die totale Ausgangssperre und dürfen nur noch für Grundversorgung und Arbeit raus? Nein haben wir nicht.

    Ergo. Warum drängt sich die Frage auf? Clickbait?

    JA! Du darfst auch noch wandern gehen etc. aber es ist schlicht weg EGOISTISCH jetzt Dinge zu tätigen die das Risiko grundlos erhöhen. Du kannst auch Töfffahren gehen aber bei einem Umfall ein Intensivbett benötigen ist derzeit einfach vermeidbar.

    Bleibt zuhause!
  • Der Rückbauer 01.04.2020 07:38
    Highlight Highlight Campingplätze, ideale Drehscheiben für Viren, gemeinsame sanitäre Anlagen, Toiletten, Waschmaschinen, Geschirrspülen ....
  • DLOU 01.04.2020 07:35
    Highlight Highlight "Kurz vor Ostern drängt die Frage." Tut si das liebe Leute? Tut sie das wirklich?
    • elco 01.04.2020 07:55
      Highlight Highlight Nein tut es nicht.
    • Panic4Clicks 01.04.2020 08:25
      Highlight Highlight Ja Sie tut, und es schmeckt umso herrlicher wenn ich hier die Moralin-Fraktion versauern sehe.
    • Hamudi Dudi 01.04.2020 10:00
      Highlight Highlight Erst jetzt wenn das Thema prominent auf den Tisch gebracht wird.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Auric 01.04.2020 07:24
    Highlight Highlight Wie kann die Aufforderung Bleibt daheim denn noch ausgelegt werden?
    Ein Jahr ohne die Proleten-Camper am Bodensee? ein Traumzustand!
  • blueberry muffin 01.04.2020 07:19
    Highlight Highlight Nein.

Nach 2 Monaten in Isolation: Wie mein Omi ihren Lebensmut verloren hat

Ein Sturz zwang meine 86-jährige Grossmutter in den verhassten Rollstuhl und ins Altersheim. Nachdem sie ihr Leben lang für ihre Selbstständigkeit gekämpft hat, bedeutete das die ultimative Kapitulation. Dann kam der Lockdown.

Ich mache mir Sorgen.

Ich mache mir Sorgen um meine Grossmutter und um ihre Generation. Um fast 100’000 Personen in der Schweiz, die derzeit in einem Alters- oder Pflegeheim leben. Die rund um die Uhr betreut werden, weil die Beine nicht mehr richtig wollen, das Aufstehen Mühe bereitet. Und der Kopf auch. Weil die Erinnerungen kommen und gehen, wie sie wollen.

Seit dem 16. März befinden sich diese Menschen in Isolation. Sie gelten in der Coronakrise als besonders gefährdet. Dringt das Virus in …

Artikel lesen
Link zum Artikel