DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
In Willisau ist man für die grossen Impfstoff-Lieferungen bereit: Bis zu 1500 Personen sollen hier täglich geimpft werden.
In Willisau ist man für die grossen Impfstoff-Lieferungen bereit: Bis zu 1500 Personen sollen hier täglich geimpft werden. Bild: keystone

Diese Grafik zeigt, wie es mit dem Impfen in deiner Altersgruppe vorwärts geht

Rund jede fünfte Person in der Schweiz hat bereits mindestens eine Impfung zum Schutz vor Covid-19 erhalten. Doch das gilt längst nicht für alle Altersklassen.
04.05.2021, 05:4604.05.2021, 15:45
Lea Senn
Folgen

Am höchsten ist der Anteil der vollständig Geimpften erwartungsgemäss bei den über 80-Jährigen – sie waren schliesslich laut Priorisierung des Bundes die ersten, die geimpft wurden. Drei Viertel der Menschen in diesem Alter liessen sich bereits mindestens einmal impfen.

>> Coronavirus: Alle News im Liveticker

Auch bei der nächsten Altersklasse, der 70- bis 79-Jährigen ist man bereits bei einer Impfquote von 70 Prozent, allerdings wartet davon fast die Hälfte noch auf die zweite Dosis.

Anteil Geimpfte in der Schweiz

Bild: watson

Von der Altersklasse mit den meisten Vertretern in unserer Bevölkerung, der 50- bis 59-Jährigen, sind erst 15 Prozent geimpft. Davon ein leicht grösserer Teil erstmalig, ein kleinerer Teil bereits vollständig. In vielen Kantonen haben sie noch keinen Zugang zu Impfterminen – entsprechend kann das Virus unter ihnen noch relativ gut zirkulieren und immer wieder müssen einzelne Personen intensivmedizinisch betreut werden.

Doch diese aktuell vulnerable Gruppe holt stark auf – zu sehen ist dies im folgenden Gif, das diese oben gezeigte «Impfpyramide» im Verlauf der Zeit zeigt. Es startet in der Kalenderwoche 52 des vergangenen Jahres und endet in der Woche 16 (19. bis 25. April 2021).

So nehmen die Anteile der Geimpften zu

Animiertes GIFGIF abspielen
Bild: watson

Die Daten beziehen sich auf die 18 Kantone AI, AR, BE, BL, BS, FR, GE, GL, GR, JU, NE, SH, SO, SZ, TI, UR, VD, ZG und das Fürstentum Liechtenstein. Laut Angaben des Bundesamtes für Gesundheit sollen die demografischen Impfdaten der restlichen Kantone in diesen Wochen folgen.

Anmerkung vom Dienstag, 4. Mai um 15:30 Uhr: Ab sofort veröffentlicht auch der Kanton Zürich demografische Angaben zu den Geimpften.

Der internationale Vergleich

Entsprechende Daten sind längst nicht aus allen anderen Ländern verfügbar. Eine Ausnahme ist England, wo jetzt neu Personen über 40 Jahren zur Impfung zugelassen sind.

Das Vereinigte Königreich kommt mit Impfen gut voran. Entsprechend erreichen die älteren Klassen aus England vorbildliche Impfquoten von bis zu annähernd 100 Prozent. Insgesamt haben von den bisher zur Impfung zugelassenen (45 Jahre und älter) 92 Prozent mindestens eine Dosis erhalten.

Ebenfalls einen Einblick in die Impfquoten pro Altersgruppe geben die USA. Allerdings unterscheiden sie nicht nach teilweise und vollständig Geimpften. Trotzdem zeigt sich: Von den erwachsenen Personen ist rund die Hälfte geimpft.

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

So wird in Luzern geimpft

1 / 45
So wird in Luzern geimpft
quelle: keystone / urs flueeler
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Jetzt kommen die Impf-Taxis!

Video: watson

Abonniere unseren Newsletter

74 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Nume no eis, bitteee!
04.05.2021 06:20registriert Januar 2019
Danke für diese Grafiken und den Refresher zu den Bevölkerungspyramiden - war ich mir insbesondere für die USA nicht mehr bewusst. PS: Bin so dankbar gesund zu sein und warte gerne noch etwas für die Impfung zu. Wer da alles Asthma, Bluthochdruck, einen Risikopatienten in der WG oder sonstige Beschwerden hat, die eine vorzeitige Impfung überlebensnotwendig machen - das hat mich schon sehr betroffen gemacht.
17627
Melden
Zum Kommentar
avatar
Wellenrit
04.05.2021 07:12registriert Juni 2020
Danke für die information
Trotzdem geht es mir zu langsam! Das ständige aufpassen sich den Virus nicht einzufangen ermüdet!
12138
Melden
Zum Kommentar
avatar
Fanfj
04.05.2021 09:45registriert Dezember 2020
In genau einer Woche bekomme ich die zweite Dosis. Als 25 jähriger in der Pflege bin ich schon froh drum...
646
Melden
Zum Kommentar
74
Trotz «Schutzstatus S» finden nur wenige Ukraine-Flüchtlinge den Weg in den Arbeitsmarkt
Nicht einmal 10 Prozent der hiesigen Unternehmen haben Flüchtlinge aus der Ukraine angestellt. Das sind die Gründe.

Die Ausgangslage war vielversprechend: Die Wirtschaft sucht händeringend nach Mitarbeitenden, und die Personen, die wegen des Angriffskriegs aus Russland fliehen mussten, dürfen hierzulande dank des «Schutzstatus S» ohne Wartefrist einer Erwerbstätigkeit nachgehen, was wiederum ihre Integration und ihre finanzielle Situation verbessern sollte. Gemäss den neusten Zahlen des Staatssekretariats für Migration (SEM) sind knapp 34'000 der insgesamt rund 58'000 in die Schweiz geflohenen Ukrainerinnen und Ukrainer im erwerbsfähigen Alter.

Zur Story