Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Das Anliegen ist klar. bild: twitter

«Bleibt bitte für uns daheim» – Das sind die Botschaften des Gesundheitspersonals



Täglich kommen auch in der Schweiz mehr mit dem Coronavirus infizierte Personen hinzu, das Gesundheitspersonal ist wahnsinnig stark gefordert. Noch können sich die Einrichtungen um sämtliche Erkrankten kümmern, gerade im Tessin droht die Lage aber höchst prekär zu werden, sollte die Anzahl der Infizierten weiterhin so stark ansteigen, wie dies im Moment der Fall ist.

Helfen könnt ihr ganz einfach: Indem ihr zuhause bleibt. Mit diesen Botschaften meldet sich das Schweizer Gesundheitspersonal zu Wort:

Bist auch du in den Weiten des Internets auf eine Botschaft aus dem Gesundheitswesen gestossen? Dann ab damit in die Kommentare :-)

Coronavirus: Wir erklären dir, warum du jetzt wirklich zuhause bleiben musst

abspielen

Video: watson/Emily Engkent

Bild

bild: facebook

Bild

bild: facebook

Diese Promis, Sportler und Politiker haben das Coronavirus

Die andere Seite der Krise: Kristallklares Wasser in Venedig, Delfine in Cagliari

Play Icon

Abonniere unseren Newsletter

15
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
15Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Michael Moldenhauer 20.03.2020 08:39
    Highlight Highlight Erstmal ein dickes Danke an die Pflegekräfte ob Freiwillig oder nicht!
    Aber genau jetzt müsst ihr aufstehen und den Politikern, eurer Spitalleitung sowie den Pharma Firmen klar machen das es so nicht weitergeht! Weil genau durch alle oben genannten ist es jetzt so wie es ist! Ärztenotstand, Pflegepersonal Notstand, nicht genug Intensiv Betten etc. die Liste ist lang. Und wird auf eurem und unserem Rücken ausgetragen und die Verantwortlichen verstecken sich in Unwissenheit und tun so als ob Sie die Situation meistern und im Griff hätten.
    Leider ist der Platz hier beschränkt. Stay Safe.
  • King Ricky Bobby 20.03.2020 06:54
    Highlight Highlight Vor allem für Rennvelofahrer und biker scheint alles nicht zu gelten. Die nutzen die Gelegenheit und Pedalen was das Zeug hält. Blieb diheim gopf!!!
  • Annkad 20.03.2020 06:49
    Highlight Highlight Ich lese immer wieder, dass Personen nicht Zuhause bleiben können. Kann ich auch nicht, mein Job lässt sich von Zuhause nicht machen. Aber, ich gehe zu Fuss, eine Stunde früher und ich gehe direkt nach der Arbeit auf geradem Wege nach Hause.!Mann muss tun was man machen kann und nach Feierabend nicht noch mit Freunden ans Seeufer sitzen. Auch mit einer Ausgangssperre müssen und dürfen Personen noch arbeiten gehen, aber dürfen eben nur den Weg dorthin machen & nicht noch den Umweg an den See.
  • Triumvir 20.03.2020 05:06
    Highlight Highlight Einfach nur danke an jeden Menschen, der jetzt im Gesundheitswesen arbeitet👍🌺🧸❤️
  • Tigger622 19.03.2020 23:36
    Highlight Highlight Kann auch einfach nur Danke sagen 💐...weiß selber, wie hart der Job sein kann...💪🏻
  • Cas 19.03.2020 22:43
    Highlight Highlight Starke Kampagne!
    Und riesiges DANKE an alle, die für uns an der Front bleiben 💐
  • d10 19.03.2020 22:01
    Highlight Highlight Herzlichen Danke an das Gesundheitspersonal für Euren Einsatz, klar bleiben wir zuhause!
  • Romeo1976 19.03.2020 21:16
    Highlight Highlight Einfach nur DANKE!
  • Kerzenständer*in 19.03.2020 20:38
    Highlight Highlight Das würde ich gerne... Nur leider erlaubt das mein Chef nicht !
    Such is life as a wagie !
    • sunnigs Türkis 20.03.2020 06:55
      Highlight Highlight Dan bleib wenigstens in der Freizeit und am Wochenende Zuhause!!!
  • α Virginis 19.03.2020 20:08
    Highlight Highlight Ich selbst bin insofern betroffen, dass ich Herzprobleme (undichte Herzklappe) und Bluthochdruck, nebst einer Arterie Sklerose habe. Hatte diese Woche nen Termin im Spital, aber ich hab da Montags angerufen und gefragt, ob ich kommen soll. Die Auskunft war eindeutig: Nur Notfälle, soweit es geht, dann haben sie mir ein neues Rezept für die Medis gesendet, da sich bei mir die Medikation geändert hat.
    So geht das auch, vor allem in Zeiten erheblicher Ansteckungsgefahr.
    An dieser Stelle ein grosses Lob und Danke an das Gesundheitspersonal, egal, ob sie "nur" bei der Reinigung sind oder Oberärzte
    • Samurai Gra 19.03.2020 22:43
      Highlight Highlight Weiterhin alles gute und hoffentlich keine Ansteckung 🤗

      Ein Klappeninvusienzler und Bluthochdruckler
    • Henzo 20.03.2020 07:36
      Highlight Highlight Vergiss beim Dank nicht die Wissenschaftler die an einem Heilmittel oder Impfstoff arbeiten und alle anderen, die es in der Pharma braucht um die Hilfe in der Qualität herzustellen in der wir sie bruachen werden und sie dort hin bringt wo nötig, aber auch alle anderen die weiter arbeiten, sich an die WHO Richtlinien und Regln vom Bund hakten und schauen, dass unser System nicht ganz kollabiert.
    • α Virginis 20.03.2020 14:17
      Highlight Highlight @Henzo: Nein, selbstverständlich habe ich diese Gruppe nicht vergessen. Nur wollte ich da keine endlose Liste aufstellen und dachte mir, so zwischen Reinigungspersonal und Oberarzt kann ein Jeder unterscheiden.
      Ich war selbst innerhalb der Pharma tätig bei einem "Lohnverpacker", das sind die Firmen, die Placebo und Verum (das echte Medikament) verblenden für klinische Studien.

      Wie gesagt, ich wollte damit keinjesfalls die Leistung der nicht aufgelisteten schmälern.

      Danke auch an diese Leute, ich hoffe, wir kriegen das bald in Griff. - Nur so eine Hoffnung...
  • Füürtüfäli 19.03.2020 19:01
    Highlight Highlight Ausgangsverbot und es regelt sich von selbst...

So stehen Migros- und Coop-Kunden heute Schlange #flattenthecurve 💪

>> Zum Liveticker mit den neusten Entwicklungen

Im Kampf gegen das Coronavirus haben Migros und Coop Massnahmen ergriffen. Am Einlass werden Kunden gezählt und Tickets ausgehändigt. Nur eine Person pro 10 Quadrameter Ladenfläche, lautet die Regel. In den Läden stehen Desinfektionsmittel bereit. Das Personal an der Kasse ist durch Plexiglasscheiben abgetrennt. Jene Bereiche, in denen keine Lebensmittel oder Gegenstände für den täglichen Bedarf verkauft werden, sind abgeriegelt.

Und die …

Artikel lesen
Link zum Artikel