Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
epa06802478 The co-chairs of the parliamentary group of the right-wing ’Alternative for Germany' (AfD) party Alice Weidel during a media statement prior the beginning of an AfD parliamentary group meeting in Berlin, Germany, 12 June 2018. Party members of the right-wing party gather for their faction meeting on a regular basis.  EPA/CLEMENS BILAN

Alice Weidel schiesst mit falschen Zahlen gegen Ausländer.  Bild: EPA/EPA

Wie AfD-Weidel mit falschen Schweizer Asylzahlen Hetze gegen Ausländer macht

Alice Weidel schiesst aus allen möglichen Rohren gegen Kanzlerin Angela Merkel. Die Schweiz führt sie dabei als Vorbild ins Feld – und nimmt es mit den Fakten nicht so genau. 



Die AfD-Fraktionsvorsitzende Alice Weidel mag die Schweiz. Sie wohnt mit ihrer Familie nicht nur zeitweise in Biel, sondern macht mit dem Schweizer Kreuz Wahlkampf für die Landtagswahlen in Bayern vom 14. Oktober. Seit Jahren schon schiesst die 39-Jährige wenn immer möglich gegen die Asyl- und Integrationspolitik der Regierung von Kanzlerin Angela Merkel. Und führt dabei die Schweiz als Vorbild ins Feld. 

Am Dienstag setzte das AfD-Aushängeschild folgenden Tweet ab: «60 Prozent weniger illegale Migranten! Die Schweiz macht es vor!» Laut «Schweizer Medienberichten» sei die Zahl der Asylbewerber in der Eidgenossenschaft im laufenden Jahr gegenüber 2015 um 60 Prozent zurückgegangen, führt sie aus – ohne eine Quelle zu nennen

In dem Beitrag bezeichnet sie nicht nur Asylbewerber kollektiv als «illegale Migranten», sondern macht mit falschen Schweizer Zahlen Stimmung gegen Ausländer. 

Der Faktencheck

Wie das Staatssekretariat für Migration (SEM) auf Anfrage von watson schreibt, sind zwischen Januar und August 2015 in der Schweiz 19‘668 Asylgesuche gestellt worden. Im gleichen Zeitraum waren es 2018 10‘387.

Das entspricht  einer Abnahme von bloss 47,2 Prozent. Nicht 60 Prozent, wie Weidel schreibt. 

Blick nach Deutschland

Tatsache ist: In Deutschland sind die Asylzahlen sogar stärker zurückgegangen als in der Schweiz. 

In der Zeit von Januar bis August 2015 stellten in Deutschland 256'938 Personen (Quelle: BMI)  einen Asylantrag. 2018 waren es 111'685. Dies entspricht einer Abnahme von 56,5 Prozent

Asylgesuche Deutschland

Image

quelle: Statista

In ihrem Beitrag vermischt Weidel Äpfel mit Birnen. Sie schreibt im Post von «illegaler Asyl-Migration» und argumentiert mit Zahlen von Asylbewerbern, also Asylgesuchen. Kein Wunder, verliert sie da den Durchblick.  

Bonus: Der Gotthard-Fail

Es ist nicht das erste Mal, dass Weidel für Stirnrunzeln sorgt. Die AfD-Politikerin sorgte zuletzt im Juli 2018 für Belustigung auf Twitter. Sie postete damals ein Foto von sich beim Wandern und schrieb dazu: «Ist der Weg auch noch so steinig, werden wir diesen zusammen meistern. Holen wir uns unser Land zurück!»

Image

Mit der Aussage setzte sie sich zünftig in die Nesseln. Wie zahlreiche Twitter-Nutzer rasch herausfanden, liegt der steinige Weg nämlich keineswegs in «ihrem Land». Stattdessen wurde die Aufnahme beim Aufstieg auf den Gotthardpass gemacht.

AfD, SVP oder NPD – welche Partei ist es?

1.Welche Parteien rühren mit einem «Extrablatt» die Werbetrommel für ihre Anliegen?
Extrablatt wirbt vor Berliner Wahl für die AfD
AfD und NPD
SVP und AfD
SVP und NPD
2.Welche Partei pflasterte das Land mit diesen Plakaten zu?
NPD Schäfli
SVP
AfD
NPD
3.«Wir stellen uns gegen willkürlich betriebene Masseneinwanderung.» – Bei wem steht dieser Satz im Parteiprogramm?
ZUR ABSTIMMUNG GEGEN MASSENEINWANDERUNG VOM SONNTAG, 9. FEBRUAR 2014 STELLEN WIR IHNEN FOLGENDES BILDMATERIAL ZUR VERFUEGUNG --- Einwanderer aus Italien und Spanien treffen sich am Samstag,  21. Mai 2011 in Zuerich. Der Anlass wuerdigte die von der sogenannten ersten Einwanderungsgeneration erbrachten Leistungen fuer unsere Gesellschaft. Stellvertretend fuer alle ehemaligen Gastarbeitenden nahmen gut 700 ueber 70-jaehrige Italienerinnen und Italiener und Spanierinnen und Spanier den Dank der Stadt Zuerich entgegen. (KEYSTONE/Alessandro Della Bella)
KEYSTONE
AfD
SVP
NPD
4.Welche Partei setzte ein Matterhorn auf das Plakat?
NPD Matterhorn
AfD
NPD
Keine davon – das Plakat war eine Fotomontage einer linken Gruppierung in Deutschland.
5.Welche Partei stellte Ausländer pauschal als raubende, vergewaltigende und tötende Männer dar?
Question Image
SVP
AfD
NPD
6.Welche Partei sah Kinder einst schon hinter Gittern?
Staatskinder SVP
SVP
AfD
NPD
7.«Maria statt Scharia» – wer war's?
Maria statt Scharia
NPD
AfD
NPD und AFD
NPD und SVP
8.Der AfD-Vizevorsitzende Alexander Gauland berief sich in einer Rede im Juni dieses Jahres mehrmals auf den Slogan: «Heute sind wir tolerant und morgen fremd im eigenen Land.» Bei wem hat Gauland abgekupfert?
Alexander Gauland, top candidate for the Alternative for Germany (AfD) party in the upcoming Brandenburg state election, addresses a news conference in Berlin September 1, 2014. Chancellor Angela Merkel's conservatives were poised to cling to power in Sunday's election in the east German state of Saxony but new right-leaning rival Alternative for Germany (AfD) made a breakthrough by winning its first seats in a state assembly.      REUTERS/Fabrizio Bensch (GERMANY - Tags: POLITICS ELECTIONS)
X90145
bei der SVP
bei der NPD
Bei niemandem. Das ist original AfD.
9.Und zum Abschluss noch ein kleiner Auszug aus einem Parteiprogramm. Von wem ist dieser Satz?: «(...) die muslimischen Zuwanderer stammen oft aus Ländern, in denen keine demokratische Rechtsordnung herrscht. Sie bringen Vorstellungen über Recht und Ordnung mit, die mit unserem Rechtssystem und unseren demokratischen Spielregeln nicht vereinbar sind.»
Des chapelets musulman et un coran photographie dans la salle de priere de la nouvelle mosquee de l'Association culturelle musulmane de Payerne, ACMP, dans le cadre d'une journee porte ouverte ce samedi 20 septembre 2014 a Payerne. (KEYSTONE/Laurent Gillieron)
KEYSTONE
SVP
AfD
NPD

Das könnte dich auch interessieren:

«14 Uhr: Claras Haut ist rot»: Kitas informieren Eltern neu per Liveticker über ihre Kids

Link to Article

Danach suchen Schweizer und Schweizerinnen auf Pornhub am meisten

Link to Article

«Hi-Tech-Roboter» in russischer Fernsehshow entpuppt sich als verkleideter Mensch

Link to Article

Solidarität mit «Gilets Jaunes»: Wenn Linke das Wutbürgertum «umarmen»

Link to Article

Brexit – diese unbarmherzigen Cartoons bringen das Chaos auf den Punkt

Link to Article

Wie Bush senior sich den Broccoli vom Halse hielt

Link to Article

Das tun die Kantone im Kampf gegen den Terrorismus

Link to Article

Per Rohrpost auf den Friedhof – wie die Wiener ihr Leichenproblem «begraben» wollten

Link to Article

In diesem Land wohnt nur ein einziger Schweizer. Wir haben mit ihm gesprochen

Link to Article

Fahrplanwechsel und 7 weitere Dinge, die nur uns Schweizer ernsthaft beschäftigen

Link to Article

Vergiss Partys, Speed-Dating und Tinder: Bei Glühwein lernt man sich kennen!

Link to Article

Selbst Trump spricht nun von einem Impeachment

Link to Article

Ein Bild, viel zu schade fürs Archiv: So reiste die Fussball-Nati vor über 20 Jahren

Link to Article

Tumblrs neuer Pornofilter ist ein riesiger Fail – wie diese 19 Tweets beweisen

Link to Article

Mit diesem einfachen Trick kannst du günstiger auf ausländischen Webseiten einkaufen

Link to Article
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

117
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
117Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Posersalami 04.10.2018 23:43
    Highlight Highlight Liebe Frau Weibel, bitte höhren sie auf aufhören damit, die Schweiz für ihren Unfug zu missbrauchen. Danke.
  • ezclips 04.10.2018 16:02
    Highlight Highlight Absolute Toleranz den Toleranten gegenüber bedingt auch absolute Intoleranz den Intoleranten gegenüber.
  • Chili5000 04.10.2018 13:39
    Highlight Highlight Die Unterstützer der AFD machen sich nichts aus Fakten. Für sie beduetet Fakten = Fakenews.
    Deshalb kann man eingentlich nichts dagegen tun...
    • Ursus ZH 05.10.2018 05:14
      Highlight Highlight Nichts dagegen tun heisst schweigen und akzeptieren. Das ist der falsche Weg. Die hässliche und menschenverachtende AfD muss in die Schranken gewiesen werden. Da kann man nicht einfach nichts tun.
  • Janis Joplin 04.10.2018 09:49
    Highlight Highlight Ohne Worte
    User Image
  • Der Typ 04.10.2018 08:30
    Highlight Highlight Wie ist so jemand tragbar bei uns? Ich will dieses Individuum nicht bei uns haben. Ein Wirtschaftsmigrant welcher über Migranten herzieht...
    Wie kann jemand so klug und dumm sein?
  • Partikel 04.10.2018 07:14
    Highlight Highlight Sie war übrigens für Goldmann Sachs tätig, so als Aluhut notiz.
    So als zusätzliche Information:
    https://www.zdf.de/comedy/die-anstalt

  • Sherlock_Holmes 03.10.2018 23:42
    Highlight Highlight «Das (sic!) AfD-Fraktionsvorsitzende Alice Weidel...»
    Etwa so wie «das Merkel» in AfD-Sprech? 🤔
    Frau Weidel scheint bei Adrian Müller nicht sehr viele Sympathien zu geniessen. 😊
    – Nicht so schlimm... Bei mir auch nicht...
    • Garp 04.10.2018 10:56
      Highlight Highlight Den Blitzen nach, haben viele den Rechtschreibfehler wohl überlesen.



  • Abraham Colombo 03.10.2018 23:03
    Highlight Highlight Und da Wohnt sie in Biel🤣 der Multikulti Stadt schlechthin. Truebschachen oder so würde ich noch sagen OKEY wiso eine Deutsche Politikerin in der Schweiz lebt ist fragwürdig aber Truebschachen oder so da leben noch die Eidgenossen. Aber Biel 🤷🏿‍♂️ sorry aber das geht ja garnicht, das ist als würde ein Vegetarier sagen hei ich wohne über einem Schlachthof joa da fühle ich mich als Tierfreund zuhause.
    • SemperFi 04.10.2018 19:19
      Highlight Highlight Sie ist ja auch multikulti. Was soll sie da im Emmental?
  • Maracuja 03.10.2018 22:10
    Highlight Highlight Eigentlich würde man auf einem Plakat dieser Extremistin ja die Aufschrift „Ungarn macht es vor!“, erwarten. Auf jeden Fall ist die Erwähnung der Schweiz und die Abbildung einer Schweizer Fahne auf einem Plakat einer extremistischen Partei eine Schande für die Schweiz, aber leider lässt sich dieser Missbrauch wohl nicht verbieten.
    • Saul_Goodman 04.10.2018 06:39
      Highlight Highlight Eine schande allerdings! Aber leider auch plausibel ein Land mit der wählerstärksten rechten populisten parteien als vorzeigebeispiel zu nehmen. Hier darf man schon lange ohne schlechtes gewissen alles als einzig richtige wahrheit verkaufen, was man wähler und aufmerksamkeit bringt
    • Maracuja 04.10.2018 09:24
      Highlight Highlight @Saul_Goodman

      Richtig, die svp hat den Ruf der Schweiz nachhaltig beschädigt.
  • Rabbi Jussuf 03.10.2018 21:59
    Highlight Highlight
    So wie die Aussage von Weidel hier verstanden wird, macht sie einfach keinen Sinn. Weidel käme sehr schnell an die richtigen Zahlen...
    Es gäbe mehr Sinn, wenn sie im Land lebende Asylbewerber gemeint hat. Dann nämlich könnten ihre -60% stimmen, denn die Schweiz hat mehr Asylgesuche bearbeitet, als hereingekommen sind. Für DE dürfte das ganz anders aussehen, wenn man die Flüchtlingswelle 2015 berücksichtigt.
  • Richu 03.10.2018 21:51
    Highlight Highlight Frau Weidel macht oft Falschaussagen, aber in diesem Falle liegt sie mit ihren Angaben nicht so weit daneben, wie watson berechnet hat.
    Der Tweet von Frau Weidel ist vom 2. Okt.. Schätzungen von den Schweizer Asylgesuchszahlen vom Sept. 2018 liegen vor (bei den watson Berechnungen nicht berücksichtigt); es werden mit 1'100 Asylgesuchen gerechnet. Im Sept. 2015 wurden 4'544 Asylgesuche gestellt, d.h. im Sept. 2018 mehr als 4mal weniger Asylgesuche als im Sept. 2015. In Zahlen heisst dies, Jan. bis Okt. 2015 24'212 Asylgesuche, Jan. bis Sept. 2018 11'487 Asylgesuche.
    • Neruda 04.10.2018 10:33
      Highlight Highlight Wenn sie aber Asylzahlen nimmt ist der Ausdruck "illegale Migranten" schlichtweg falsch und eine bewusste Täuschung. "nicht so weit daneben" ist etwas anderes...
  • Ueli der Knecht 03.10.2018 21:32
    Highlight Highlight Es gibt auch in den watson-Kommentarspalten viele Kommentierende, die ständig ein diffamierendes, rechtsradikales Kampfvokabular verwenden, und Flüchtlinge als „illegale Migranten“, „Asyltouristen“, „Asylbetrüger“ „Scheinasylanten“ oder „Asylabzocker“ bezeichnen, um Aggressionen zu wecken sowie Hass und Hetze zu schüren.

    Ich finde, watson sollte diese Kommentare ohne weiteres und konsequent entsorgen, bzw. die Toilette runter spülen, dort wo nämlich solcher brauner Dreck hingehört.
    • Eric Lang 03.10.2018 22:04
      Highlight Highlight Es geht nicht darum was Du findest, sondern um Tatsachen.
      Und da ist es eben ein Fakt, dass statt Leuten die an Leib und Leben bedroht sind, viele Wirtschaftsflüchtlinge kommen.
      Findest Du dies in Ordnung, dass diese Personen echten Flüchtlingen Schaden?!
    • Ueli der Knecht 03.10.2018 23:50
      Highlight Highlight Eric: Ich bin nicht der Meinung, dass die einen den anderen schaden.

      Das Problem liegt vielmehr daran, dass die Genfer Flüchtlingskonvention nur politisch verfolgte oder von Kriegen betroffene Flüchtlinge schützt, aber nicht andere Migranten.

      Das wird die UN mit dem Migrationspakt im kommenden Dezember korrigieren, indem sie das generelle Recht auf Migration und die Schutzansprüche aller Migranten regelt.

      Es geht bei meinem Beitrag darum, dass ein anständiger und sachlicher Diskurs gar nicht stattfinden kann, sondern sabotiert wird, wenn rechtsradikales Kampfvokabular verwendet wird.
    • rauchzeichen 04.10.2018 00:14
      Highlight Highlight ich versteh nicht was am wirtschaftsflüchtling schlecht ist. nur weil wir in einem der reichsten länder leben, müssen wir uns solche gedanken nicht machen. aber zb schon aus deutschland kommen menschen, unsere höheren löhne geniessen. wieso soll dann zb jemand aus senegal dies nicht auch tun wollen/dürfen? vorausgesetzt bildung und motivation sind ausreichend, um mit der hiesigen arbeitsmoral mithalten zu können natürlich.
    Weitere Antworten anzeigen
  • eBart! 03.10.2018 21:15
    Highlight Highlight Eine Rechtsextreme dich sich Zahlen aus dem AUSLAND holt... damit ist alles gesagt über ihre Intelligenz und Gesinnung. Sogar die Partnerin musste sie sich im Ausland holen (wie so viele andere Rechtsextreme - in der Heimat will sie wohl niemand).
    • Baba 03.10.2018 21:53
      Highlight Highlight ...und leben tut Madame...im Ausland, in Biel.

      Ist schon noch speziell, wenn eine Spitzenpolitikerin einer so stramm nationalistischen Partei
      a) nicht mit einem Menschen aus dem gleichen Kulturraum zusammenlebt und
      b) seinen Lebensmittelpunkt nicht in der Heimat hat...

      Wie war das noch mit dem Wasser predigen und dem Wein trinken?
    • eBart! 03.10.2018 22:57
      Highlight Highlight Zeigt doch dass bei denen im Kopf was gewaltig falsch läuft. So ein krasser Widerspruch geht eigentlich gar nicht.
  • Ciruzz 'O Milionar 03.10.2018 20:46
    Highlight Highlight Wieso müssen solche Leute lügen? So etwas sollte strafbar sein.
    • Baba 03.10.2018 21:56
      Highlight Highlight Wieso? Weil ihre Ideologie keine Substanz hat. Alles was sie können ist hetzen, hetzen, hetzen. Null Lösungen anbieten.

      Und ja, ich bin immer mehr der Überzeugung, dass die AfD eine staatsgefährdende Partei ist. Ich hoffe, der deutsche Verfassungsschutz schaut da sehr genau hin.
    • Dr. Zoidberg 04.10.2018 15:18
      Highlight Highlight @baba: und wovon träumst du nachts? es ist sehr viel wahrscheinlicher, dass die weidel (die ihren lebensmittelpunkt in der schweiz hat und deshalb strenggenommen ihr bundestagsmandat zurückgeben müsste, aber den deutschen behörden vorflunkert, dass sie garnicht bei ihrer familie wohnt) vom "verfassungsschutz" als im bezahlt wird, als dass der "verfassungsschutz" sie in irgendeiner form beobachten würde.
  • Dean002 03.10.2018 20:32
    Highlight Highlight Mal ne dumme Frage (da alle so gegen die Rechten schiessen in den Kommentaren) (dazu der Hinweis (sonst kommen gleich Anfeindungen) dass ich nicht rechtsextrem bin): Warum wird nie oder viel weniger gegen LinksEXTREME geschossen? Und brauchts nicht beide Extreme damit sich die humane Mitte in der Gleichheit / Wiege wieder findet? Sprich rechts = 1 und links = -1 sodass es am Schluss wieder ne 0 und Ausgeglichenheit gibt? Ich sehe dass eher so, sollen die Extremen dies ausleben. Am Schluss pendelt sich alles wieder in der Normalität ein :) LG
    • Echo der Zeit 03.10.2018 21:04
      Highlight Highlight Aha , so Jing Jang mässig - ja wieso überhaupt immer Links Rechts - Idealisten gegen Ideologen - Passt da doch Besser -
      Play Icon
    • Fulehung1950 03.10.2018 21:51
      Highlight Highlight Dean 002: könnte damit zusammenhängen, dass

      1. in der Schweiz die PdA als Sammelbecken der Kommunisten kaum Bedeutung hat

      2. in der BRD die „Deutsche Kommunistische Partei“ DKP ebenfalls eine Kleinstpartei ist

      3. Rechtsextreme aus AfD und SVP ständig faktenfreien Blödsinn verzapfen und Lügen, dass sich die Balken biegen

      Die Linken von Sozialdemokraten und Grünen (in der BRD auch von „Die Linke“) machen einfach nur ideologische Politik und bringen nichts auf die Reihe. Lügen und Diffamieren, rassistisch Hetzen - da sind sie her nie unterwegs.
    • Ueli der Knecht 04.10.2018 04:25
      Highlight Highlight Du siehst das vollkommen verkehrt Dean. Richtig wäre:

      Links ist Plus,
      Rechts ist Minus.

      Weil:
      Plus + Plus ist noch mehr Plus;
      Plus × Plus ist noch mehr Plus;
      Minus + Minus ist noch mehr Minus;
      Minus × Minus ist Plus.

      Beispiele:

      Minus × Minus:
      Wenn dir ein rechtsradikaler (Minus) rechtsradikales Kampfvokabluar (Minus) nachwirft (*), dann ist das positiv.

      Plus × Minus:
      Wenn dich aber ein Linksgrünversiffter (Plus) als Rechtsradikalen (Minus) bezeichnet (*), dann ist und bleibt das negativ.

      Du musst daher die Vorzeichen genau ändern. Sonst lebst du in einer verkehrten Welt.

      Alles klar?
    Weitere Antworten anzeigen
  • Zarzis 03.10.2018 20:28
    Highlight Highlight WOW, Die Deutsche SVP Lobt indirekt die Sommaruga und die Schweizer AFD behauptet einfach was ganz anderes.
    Wird Lustig wenn die Schweizer AFD nächstes Jahr vom Asyl Chaos Schwafeld und man die Aussage der Deutschen SVP dagegenhalten kann.
  • Barracuda 03.10.2018 20:11
    Highlight Highlight Alles gut und recht. Nur entlarvt ihr euch mehr und mehr, wenn es um die Ausgewogenheit der Berichterstattung geht. Wenn irgendein SVPler behauptet, wir hätten viele Asylbewerber, dann kommt ihr mit Zahlen, die angeblich das Gegenteil behaupten. Kommt umgekehrt jemand, der sagt, dass die Schweiz niedrigere Asylbewerber hat, dann bringt ihr Zahlen, die ebenfalls das Gegenteil beweisen sollen. Ja was den nun? Ihr legt die Zahlen immer so aus, dass es für euch passt. Sowas nenne ich tendenziös.
    • Ciruzz 'O Milionar 03.10.2018 20:57
      Highlight Highlight Was ist das für eine Logik? Das bedeutet einzig und allein dass Watson die reellen Zahlen nennt, ohne jegliche Beschönigung. Wenn die SVP zu viele nennt und die AFD zu wenige, dann wird halt beides korrigiert und die wahre Zahl genannt.
    • Fulehung1950 03.10.2018 21:56
      Highlight Highlight Wenn der Rückgang nicht 60 % beträgt, wie die AfD behauptet, korrigiert Watson das. Wenn die SVP behauptet, es seien mehr Asylgesuche als vor einem Jahr (nur als Beispiel, hat sie vermutlich nicht), wenn es doch rd. 46 % weniger sind, korrigiert Watson das.

      Das heisst: Watson fühlt sich offenbar den Tatsachen verpflichtet. Ich für meinen Teil finde das noch gut, Sie nicht?
    • Richu 03.10.2018 22:25
      Highlight Highlight @Fulehung1950: Die Angabe von watson, dass die Abnahme bloss 47,2% beträgt, stimmt sicher nicht, wenn man ebenfalls den Monat Sept. 2018 (Tweet von Frau Weidel ist vom 2. Okt.) berücksichtigt. Vom Monat Sept. 2018 liegen zwar erst Schätzungen der Anzahl Asylgesuche vor. Was heute aber sicher schon gesagt werden kann, dass im Sept. 2018 mehr als vier mal weniger Asylgesuche als im Sept. 2015 gestellt wurden. ( Anzahl Asylgesuche Sept. 2015 4'544, Anzahl Asylgesuche Sept. 2018 ca. 1'100).
    Weitere Antworten anzeigen
  • Firefly 03.10.2018 19:39
    Highlight Highlight Na, nach ihrer eigenen definition wäre sie wohl illegal in der Schweiz.
  • Rabbi Jussuf 03.10.2018 19:36
    Highlight Highlight Ui, Andreas Müller, jetzt habt ihr es der Weidel aber gegeben!
    Endlich wieder bei einem Fehler erwischt!

    Was die anderen so an Fake News vom Stapel lassen interessiert euch wenig ...
    • Firefly 03.10.2018 20:34
      Highlight Highlight What about...
    • Maracuja 03.10.2018 21:47
      Highlight Highlight @Rabbi Jussuf: endlich wieder bei einem Fehler erwischt.

      Der ist doch nicht versehentlich ein Fehler unterlaufen. Populisten geben eh keinen Pfifferling auf Fakten, die setzen gezielt auf Emotionen. Offensichtlich haben die AfD-Wähler ein falsches Bild von der Schweiz und halten dies für ein Land in dem ihresgleichen bereits die Mehrheit stellt. Die Behauptung die Schweiz mache etwas vor, löst bei denen die angestrebten Gefühle aus, Fakten sind irrelevant.
    • Fulehung1950 03.10.2018 22:00
      Highlight Highlight Rabbi Jusuf:

      Ihr Ansatz ist falsch: „endlich wieder bei einem Fehler erwischt“ - die Frau erzählt nur Stuss. Aber man kann ja nicht über jeden Furz der Tante schreiben
    Weitere Antworten anzeigen
  • Alienus 03.10.2018 19:31
    Highlight Highlight Ach die Alice.

    Als politisierende Person und promovierte Betriebs- und Volkswirtschaftlerin kommt es bei solchen klitzekleinen Fehlern der Prozentberechnungen doch nicht an.

    Nun, sie als mathematisch hochbegabte Beraterin würde man besser in die Wüste schicken.
    • Maracuja 03.10.2018 21:27
      Highlight Highlight @Alienus: Nun, sie als mathematisch hochbegabte Beraterin würde man besser in die Wüste schicken

      Egal wohin, aber bitte nicht mehr in die Schweiz. Hier gibt‘s bereits genug von dieser Sorte. Und damit meine ich nicht Schweizer mit Rechenschwäche.
    • Grabeskaelte 03.10.2018 22:27
      Highlight Highlight Schweizer mit Rechtenschwäche evtl.?
    • Alienus 03.10.2018 22:36
      Highlight Highlight @Grabeskälte

      Der ist erst auf den zweiten Blick sehr gut.
    Weitere Antworten anzeigen
  • D(r)ummer 03.10.2018 19:05
    Highlight Highlight Danke für den Faktencheck.
  • Bivio 03.10.2018 19:01
    Highlight Highlight Ich wünschte Frau Weidel hätte Recht mit ihren Zahlen. Viel wichtiger wäre jedoch, dass endlich all diejenige, welche vorübergehend aufgenommen wurden, wirklich auch zurück gehen (z.B. Eritrea).
    • Firefly 03.10.2018 19:41
      Highlight Highlight Viel wichtiger wäre, dass die reichen Migranten in der Schweiz regulär Steuern zahlen müssten.
    • Fabio74 03.10.2018 20:24
      Highlight Highlight viel wichtiger wäre es, den HAss zu bekämpfen. Und in Bildung zu investieren und den braunen Sumpf auszurotten
      Ebenso wichtig wäre es mit den Terrorfinanzierer-Staaten keine Geschäfte mehr zu machen.
      Kein Steuersubstrat aus anderen Ländern abzuzeiehn
  • LeChef 03.10.2018 18:56
    Highlight Highlight Ich weiss ja nicht ob diese 15% das eigentliche Problem sind. Es ist ja eher so, dass der Vergleich grundsätzlich keinen Sinn macht, weil in Deutschland die Abnahme nur marginal weniger als 60% beträgt. Also die „Forderung“ ja fast erfüllt ist. In der Schlagzeile sollte stehen „sinnfreier Vergleich“ und nicht „falsche Zahlen“.

    Die Diskrepanz könnte übrigens daher kommen, dass Weidel Monats- oder Halbjahreszahlen genommen hat, statt der Jahreszahlen. Ist für mich einfach nicht der Kern der Story.
    • Ritiker K. 03.10.2018 23:29
      Highlight Highlight Sind Asylbewerber illegale Migranten?
    • LeChef 03.10.2018 23:38
      Highlight Highlight Nein, nicht zwingend. Aber der Anteil dürfte ungefähr proportional sinken. Es sind ja Prozentwerte, keine absoluten Zahlen.
    • Ritiker K. 04.10.2018 09:08
      Highlight Highlight oh wow - Hörensagen und Abschätzen als Grundlage für Prozentzahlen, die dann den Anschein von Fakten haben um Stimmung zu machen? Ist das dein Stil LeChef?
    Weitere Antworten anzeigen
  • Clife 03.10.2018 18:49
    Highlight Highlight Eine Initiative gegen Fake News? Sprich falls man (Eventual-)vorsätzlich Fake News verbreitet, um etwaige Hetzen oder ähnliches (did Politiker werden die Einheit der Materie und Form sicher genug gut hinkriegen) einzudämmen und, falls es tatsächlich Fake-News sind, die jeweiligen Verbreiter bestrafen. Wär das nicht mal was? Meinungsfreiheit hin oder her aber ich als Schweizer will nichts mit der AfD zu tun haben, schon gar nicht in fake news
  • let,s go 03.10.2018 18:21
    Highlight Highlight Gibt einen sehr guter Artikel von Kurt W Zimmermann über den modischen "Faktencheck"
    Es stellt sich heraus, das gerade der Faktencheck, selbst ohne sich gross an die Fakten zu halten auskommt und nur dazu dient, die Meinung seines Autors wiederzugeben.
    • FrancoL 03.10.2018 19:00
      Highlight Highlight Verstehe ich das richtig; also hat der Autor geschummelt, das wolltest Du doch sagen.

      Einfacher Fakten Check:

      Im nächsten Kommentar kannst Du die Zahlen berichtigen, wir sind gespannt.
    • D(r)ummer 03.10.2018 19:13
      Highlight Highlight Doof nur, dass der Autor ziemlich sicher gerne Fakten benutzt.

      Ich kann nur empfehlen, die Fakten von der offiziellen Stelle zu nehmen.
      Die geben sich mehr Mühe das Gesamtbild zu sehen.
      (Wenn da mal einige Hundert Angestellte aus dem Nähkästchen plaudern, dann gute Nacht)
      Wenn die Fakten ungenau sind, dann beginnt eine Abwärtsspirale (siehe z.B. Brasilien).

      Lieber eine Behörde, als ein vor-Ort-Kollektiv aus 20-30 Oberskeptikern die sowieso nicht restlos alle Dokumente einsehen können.
    • Fabio74 03.10.2018 19:21
      Highlight Highlight es stellt sicher heraus, dass... wäre korrekt, wenn wir von Faktencheck reden müssen
      Frage mich aber was die Aussage hier sein soll. Weidel blond, blaue Augen und christlich, da darf man Hass säen aber als Wirtschaftsmigrantin mit einer Ausländerin leben?
    Weitere Antworten anzeigen
  • banda69 03.10.2018 17:52
    Highlight Highlight Erster Gedanke:
    "Die Zahlen hat sie von der SVP!"

    Und dann:
    "Ne, das kann nicht sein. Denn dann wärs andersrum geschummelt."
  • Granini 03.10.2018 17:45
    Highlight Highlight Leute, wir sind uns als Schweiz in vielem nicht einig. Aber unsere Demokratie funktioniert echt gut. Lasst uns dazu Sorge tragen! Wir kriegen die Balance echt gut hin - auch wenn es manchmal etwas dauert.. Danke ❤️
  • Oh Dae-su 03.10.2018 17:35
    Highlight Highlight Ohne sie jetzt grossartig verteidigen zu wollen, aber so falsch liegt sie mit ihrer Aussage ja doch nicht. Die Zahl der Asylgesuche ist ja signifikant zurückgegangen und praktisch jedem Asylgesuch geht ein illegaler Grenzübertritt voraus. Ob das dann schlussendlich "echte" Asylanten oder einfach (Armuts-)Migranten waren, stellt sich erst später heraus. Welchen politischen Willen sie jedoch genau meint, erschliesst sich mir nicht wirklich. Die Asylzahlen in der Schweiz hängen ja schlussendlich grösstenteils von der geopolitischen Lage und der Politik der Nachbarländer (v.a. Italien) ab.
    • Etniesoph 03.10.2018 18:03
      Highlight Highlight Armuts-Migranten wie die Blochers mal oder wie?
    • Zauggovia 03.10.2018 18:29
      Highlight Highlight Stimmt schon, ich versteh die vielen Blitzer nicht
    • Sophia 03.10.2018 18:37
      Highlight Highlight Oh dae usw: Was sind eigentlich echte Asylanten? Jene, die ein Asylgesuch stellen? Oder wie ordnest du die ein?
      Die Weigel ist doch auch eine Asylantin hier, oder etwa nicht? Auf jeden Fall vermutlich eine ziemlich unproduktive Ausländerin hier, und als solche sollte sie erst mal aufzeigen, ob sie hier AHV Beiträge und Steuern zahlt und sich so lange zumindest mit Ausländerhetze zurückhalten, obschon das ja schon im Grunde abscheulich ist!
    Weitere Antworten anzeigen
  • bobi 03.10.2018 17:31
    Highlight Highlight Passender Song dazu...
    Play Icon
  • sikki_nix 03.10.2018 17:28
    Highlight Highlight es ist völlig nebensächlich ob es stimmt oder nicht: es ist gesagt und wird die wirkung nicht verfehlen. leider
    • Gähn on the rocks 03.10.2018 22:46
      Highlight Highlight und es ist nicht nebensächlich, weil wir es wissen.
  • piedone lo sbirro 03.10.2018 17:25
    Highlight Highlight fremdenhass gepaart mit fake-news eint rechtspopulisten.
    • Rockii 03.10.2018 19:39
      Highlight Highlight Lieber Rechts als Links.
    • Scott 03.10.2018 21:07
      Highlight Highlight Die Linksradikalen zünden aus Fremdenfeindlichkeit in Berlin Autos an, weil sie nicht wollen, dass Leute aus anderen Kultur­kreisen, wie z.B. Bayern, zu ihnen kommen. Sie wehren sich gegen eine Überfremdung, weil die Leute anders aussehen, einen anderen Lebensstil, eine andere Sprache, andere Ansichten und eine andere Religion haben. Sie sind der Meinung, dass das ihr Kiez ist und deshalb nur ihr Lebensstil da gelebt werden darf. Sie können es nicht ertragen, dass Leute mit einer anderen Lebensweise neben ihnen leben wollen. Deshalb greifen sie zu kriminellen Mitteln und Gewalt.
    • swisskiss 04.10.2018 02:36
      Highlight Highlight Scott: Genau. Berliner Linksradikale protestieren gegen den Zuzug von Fremden. Moll. Du hast die Motive Linksradikaler aber glasklar erkannt. Hat Dir jemand geholfen zu diesen sensationell neuen Erkenntnissen zu kommen?

      Kleiner Tip: Versuchs mal mit den Stichworten Antikapitalismus, Autonome Bewegungen oder Anarchistische Gruppierungen.
    Weitere Antworten anzeigen
  • cero 03.10.2018 17:24
    Highlight Highlight Scheissegal ob fake news oder echte News - Hauptsache man gibt der Bevölkerung einen Grund, unzufrieden oder gar unglücklich zu sein und nennt auch gleich einen Hauptschuldigen.
    Frag mich schon, wie marode CDU, CSU, SPD, LINKE und Grüne in Deutschland geworden sind, dass die Weidel gewählt wird....

  • Platon 03.10.2018 17:17
    Highlight Highlight Können wir die nicht ausschaffen? Ich bin mir sicher sie würde dazu noch einen begeisterten Tweet absetzen😂
    • Fruchtzwerg 03.10.2018 17:29
      Highlight Highlight @Platon Ja klar, ich denke man könnte dies auch ganz klar mit der Umsetzung der Alpenschutz-Initiative begründen.
    • tengo 04.10.2018 20:15
      Highlight Highlight Wie willst du jemanden ausschaffen der lügt, wenn man nicht mal Kriminelle Asylanten ausschaffen kann?

In Deutschland waren die Flüchtlinge nicht mal willkommen, als es Deutsche waren

Wer glaubt, für Fremdenfeindlichkeit brauche es Menschen aus fremden Ländern, irrt. Nach dem verlorenen Krieg drängten sich Millionen Flüchtlinge und Vertriebene aus den deutschen Ostgebieten in Rest-Deutschland. Heute gilt ihre Aufnahme als vorbildlich – doch in Wahrheit schlugen ihnen damals Hass und Verachtung entgegen und der offen ausgesprochene Gedanke, nicht nach Westdeutschland, sondern nach Auschwitz zu gehören.

Der Volkszorn kocht, und der Redner weiss genau, was die Leute hören wollen: «Die Flücht­lin­ge müs­sen hin­aus­ge­wor­fen wer­den, und die Bau­ern müs­sen da­bei tat­kräf­tig mit­hel­fen», ruft Josef Fischbacher. Der Kreisdirektor des bayerischen Bauernverbandes giesst kräftig Öl ins Feuer und nimmt sogar das Nazi-Wort «Blutschande» in den Mund.

Was hier nach Sachsen im Jahr 2016 klingt, ist Bayern im Jahr 1947. Und die Flüchtlinge, die Fischbacher hinauswerfen will, kommen nicht aus …

Artikel lesen
Link to Article