Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Swiss nimmt deutsche Liegestuhl-Besetzer aufs Korn 

Die Swiss macht sich in einem Werbeclip über die Gewohnheit der Deutschen lustig, Strandstühle mit Handtüchern zu reservieren.

Play Icon

Schweizer Gardisten helfen den Deutschen, ihren Liegestuhl zu sichern. Video: YouTube/Swiss International Air Lines

«Mallorca – jedes Jahr aufs Neue Schauplatz der unerbittlichen Kämpfe» – so tönt es im neuen Werbeclip der Swiss. Was dann kommt, ist einfach nur witzig. Bekannt ist, dass die Deutschen gerne noch vor dem Frühstück am Strand oder am Pool mit einem Handtuch Liegeplätze reservieren.

Im Clip klingt das so: «Jeder liegt gerne, aber nur die Deutschen haben die Liegeplatzreservierung über Jahrhunderte bis zur Perfektion verfeinert.»



Swiss nimmt sich mit Humor diesem Klischee an und zeigt: Dass es wir Schweizer sogar noch besser können. (rwy/cma)

Diese Werbung löst bei uns Stirnrunzeln aus ...

Vorurteile über die Schweiz

Abonniere unseren Newsletter

Abonniere unseren Newsletter

23
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
23Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Chrigu91 07.10.2016 16:21
    Highlight Highlight Die Swiss nimmt sich ja selbst aufs Korn. Sie ist ja auch deutsch...
    23 3 Melden
    • allesklar 07.10.2016 20:02
      Highlight Highlight was spricht dagegen? über sich selbst lachen ist gesund
      15 0 Melden
    • Calvin Watsn 07.10.2016 21:31
      Highlight Highlight Ja Alleskleber 😂👍😂eben😂😂😂lach und kuss👍😂
      3 0 Melden
  • Raphael Stein 07.10.2016 12:35
    Highlight Highlight Voll peinlich die Länge vom Film. In 30 Sekunden wäre der lahme Witz ja wohl auch erzählt gewesen.... Und noch in diesen Instagram Farben... oh Mann...
    27 15 Melden
  • Christian Hummel 07.10.2016 09:56
    Highlight Highlight die engländer haben angefangen, reine notwehr der germanen. dieser aspekt wird im spot leider komplett ausgespart...
    25 43 Melden
  • JaneSoda*NIEwiederFaschismus 07.10.2016 09:25
    Highlight Highlight ....bloss, wer will schon an einem solchen Ort Ferien verbringen? Ich nicht! 😭
    68 12 Melden
  • Calvin Watsn 07.10.2016 08:49
    Highlight Highlight Herrenlose Badetücher sammle ich ein und gebe diese an der Rezeption des Hotels ab, mit der Begründung das diese vergessen wurden. Bin ich nicht nett ? oder ? :D
    198 2 Melden
    • Alnothur 08.10.2016 20:18
      Highlight Highlight Herrlich :)
      3 0 Melden
  • chis 07.10.2016 08:30
    Highlight Highlight Die Swiss, die gern swissen würde, ist leider breits germanisiert.
    81 33 Melden
    • pamayer 07.10.2016 09:35
      Highlight Highlight Und wie!
      22 8 Melden
    • rasca 07.10.2016 10:55
      Highlight Highlight Swissmade in germany
      16 7 Melden
    • Schreiberling 07.10.2016 11:44
      Highlight Highlight Glaubst du die Swissair von heute (wenn sie überlebt hätte), wäre noch gleich wie die Swissair von früher? Wohl kaum, auch sie hätte sich dem Preisdruck der Golf-Airlines beugen müssen und den Service entsprechend anpassen.
      21 0 Melden
    Weitere Antworten anzeigen
  • Schreiberling 07.10.2016 08:09
    Highlight Highlight Ich warte hier nur auf den ersten "Die Swiss ist ja selber deutsch mimimi"-Kommentar 😁
    93 15 Melden
  • buehler11 07.10.2016 08:00
    Highlight Highlight Hahaha Genial!
    33 6 Melden
  • michiOW 07.10.2016 06:59
    Highlight Highlight Genial😂😂😂
    54 4 Melden
  • SVARTGARD 07.10.2016 05:13
    Highlight Highlight Laßt uns doch,wir lieben doch Sauerkraut und Liegestühle.
    47 6 Melden
    • SVARTGARD 07.10.2016 10:14
      Highlight Highlight 👍😂
      User Image
      33 0 Melden
    • SVARTGARD 07.10.2016 10:20
      Highlight Highlight 😜
      User Image
      21 1 Melden
    • SVARTGARD 07.10.2016 12:13
      Highlight Highlight 😝
      User Image
      7 0 Melden
    Weitere Antworten anzeigen

Anwaltskosten und Facebook-Likes – dafür hat AfD-Weidel die Schweizer Spenden verwendet

Alice Weidel hat von einer Schweizer Pharmafirma 130'000 Euro, gestückelt in 18 Tranchen, erhalten. Laut deutschem Recht sind Spenden aus einem Nicht-EU-Land illegal. Strafanzeige wurde eingereicht, Untersuchungen laufen.

So viel war bekannt. Was man bisher noch nicht wusste, ist wofür die AfD-Fraktionschefin das Geld verwendet hat. Bis jetzt.

Wie die «Frankfurter Allgemeine Zeitung» berichtet, hat Weidel das Geld einerseits für einen Medienanwalt ausgegeben, der rechtlich gegen Journalisten …

Artikel lesen
Link to Article