International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Deutsche und Briten kalt erwischt – Italien greift in den «Welt-Handtuch-Krieg ein»



German tourists stand next to a poster saying

Die Wahrheit liegt auf der Liege: Deutsche Touristen auf Mallorca. Bild: KEYSTONE

Was wären wir bloss ohne Klischees? Wir stecken, wenn nicht gerne, dann wenigstens oft Menschen oder Dinge in Schubladen – und auch wenn es sich bestenfalls um Verallgemeinerungen und schlimmstenfalls um Vorurteile handelt, hilft uns das, in unserer Welt zurechtzukommen.

Stereotypen gibt es über jedes Völkchen – auch über unsere Nachbarn im Norden. «Typisch Deutsch» ist etwa laut «Kölner Stadt-Anzeiger»: «Wenn Handtücher auf Liegen liegen». Die These wird mit Zahlen belegt – das passt ja auch zum Thema! Jeder dritte Deutsche reserviere im Urlaub seine Liege mit einem Handtuch, soll eine Umfrage vor zwei Jahren ergeben haben.

Für die «Badische Zeitung» ist die textile Reservation des Pool-Möbels gar eine «deutsche Tradition» – und Tradition will natürlich verteidigt werden. Zum Beispiel von der «Welt», die sich von einer Sozialpsychologin erklären liess, was hinter dem Verhalten steckt. «Das finden wir schon im Tierreich, wenn die Tiere ihr Gebiet mit Urin markieren», verdeutlicht Professorin Andrea Abele-Brehm.

People gather on the beach of Torre del Lago, in Tuscany's Versilia riviera, Sunday 26 June 2005, to enjoy the high temperatures during the first weekend of the summer.  (KEYSTONE/EPA/FRANCO SILVI)

Gemütlich! Strand von Viareggio in der Toskana. Bild: EPA

Es liegt dem Deutschen also im Blut oder im Urin, seine Liege zu reservieren. Und diese Tradition wird auch mit Blut (oder Urin) verteidigt – gerade gegen den Engländer, der sich wegen des belegten Klischees gerne über den Germanen lustig macht. Im vergangenen Sommer titelte etwa die «Bild»: «Brite erklärt Deutschen den Handtuchkrieg!»

Touristen sitzen am Strand von Mallorca, undatierte Aufnahme. Mallorcas Straende locken mit ihrem weissen, feinkoernigen Sand und dem tiefblauen Meer jaehrlich Millionen von Touristen an. (KEYSTONE/EPA Photo DPA/Str)

Diese Mallorca-Urlauber haben keinen Bock auf Krieg! Bild: EPA/DPA

Ja, so ernst ist es um das kleine Stückchen Stoff bestellt, aus dem Klischees und kriegerische Träume sind. Der Hintergrund: «Bild» hatte einen 31-jährigen Briten «als schlimmsten Liegen-Blockierer auf Malle entlarvt». Der schoss im «Sun»-Interview zurück: «Wir haben euch Deutsche mit euren eigenen Waffen geschlagen!»

Dabei sind sich die streitenden Parteien doch so ähnlich! Nicht nur mit Blick auf Boulevardblätter und markige Sprüche, sondern auch in Sachen Handtuch-Klischee. «Briten reservieren öfter Liegen als Deutsche», behauptet etwa leicht beleidigt die «Frankfurter Allgemeine Zeitung» – und beruft sich dabei auf eine Umfrage eines britischen Reiseportals, das 2000 Deutsche und 2000 Inselbewohner befragt hat.

Die 40 schönsten Strände der Welt

Der «Spiegel» hat zu dem Thema sogar Reiserechtsexperten zurate gezogen und erklärt dem Leser, «Was beim Handtuch-Battle zu beachten ist». Das ist jedoch schon ein paar Jahre her – und in Italien mittlerweile Makulatur, denn dort gelten jetzt neue Spielregeln an Pool und Strand. Selbst der sonst eher friedliebende «Spiegel» kommt da nicht ohne Kampfrhetorik aus.

«Italiens Küstenwache greift in Handtuchkrieg ein», vermeldet das Hamburger Magazin. An den Stränden von den Abbruzen bis nach Sardinien kontrollieren mittlerweile Ordnungshüter frühmorgens die Liegen. «Öffentliche Strände sind in Italien Gemeingut in Besitz des Staats. Und der hat da die alleinige Reservierungsgewalt», heisst es. 

Wer dort zuvor sein Revier markiert hat, wird mit einer saftigen Busse abgestraft: Die Urlaubskasse wird um 200 Euro und damit empfindlich erleichtert. Und das beweist vor allem eines: Im (Handtuch-) Krieg gibt es nun mal keine Gewinner. Egal, ob man Deutscher oder Brite ist.

Das könnte dich auch interessieren:

Den Grün-Parteien könnte es ergehen wie der SVP vor vier Jahren

Link zum Artikel

«Dort wo ich wohne, braucht man ein Auto» – so denken Erstwähler über Politik

Link zum Artikel

Elizabeth Warren landet nächsten Treffer gegen Zuckerberg – mit genialem Facebook-Post

Link zum Artikel

23 vernichtende Cartoons, die Trumps «Verrat» an den Kurden perfekt auf den Punkt bringen

Link zum Artikel

Jetzt kommt die E-ID – und darum laufen Netz-Aktivisten dagegen Sturm

Link zum Artikel

Die chinesische Hype-Firma Xiaomi kommt in die Schweiz – 7 Dinge, die du wissen musst

Link zum Artikel

Poulet sollte man waschen? Kaffee ist ungesund? 11 Food-Mythen im Faktencheck

präsentiert vonMarkenlogo
Link zum Artikel

Armuts-Studien: Der Wirtschafts-Nobelpreis geht an ein Trio

Link zum Artikel

Die neue Bedrohung – wer sind die Incels und woher kommen sie?

Link zum Artikel

Die 21 Ladys für den Bachelor sind da: Eine von ihnen muss er nehmen ...

Link zum Artikel

Der Impeachment-Krieg ist da – so stehen Trumps Chancen

Link zum Artikel

Wohin steuert der Kapitalismus?

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

Den Grün-Parteien könnte es ergehen wie der SVP vor vier Jahren

117
Link zum Artikel

«Dort wo ich wohne, braucht man ein Auto» – so denken Erstwähler über Politik

143
Link zum Artikel

Elizabeth Warren landet nächsten Treffer gegen Zuckerberg – mit genialem Facebook-Post

61
Link zum Artikel

23 vernichtende Cartoons, die Trumps «Verrat» an den Kurden perfekt auf den Punkt bringen

103
Link zum Artikel

Jetzt kommt die E-ID – und darum laufen Netz-Aktivisten dagegen Sturm

148
Link zum Artikel

Die chinesische Hype-Firma Xiaomi kommt in die Schweiz – 7 Dinge, die du wissen musst

144
Link zum Artikel

Poulet sollte man waschen? Kaffee ist ungesund? 11 Food-Mythen im Faktencheck

96
Link zum Artikel

Armuts-Studien: Der Wirtschafts-Nobelpreis geht an ein Trio

9
Link zum Artikel

Die neue Bedrohung – wer sind die Incels und woher kommen sie?

376
Link zum Artikel

Die 21 Ladys für den Bachelor sind da: Eine von ihnen muss er nehmen ...

69
Link zum Artikel

Der Impeachment-Krieg ist da – so stehen Trumps Chancen

67
Link zum Artikel

Wohin steuert der Kapitalismus?

86
Link zum Artikel

Das könnte dich auch interessieren:

Den Grün-Parteien könnte es ergehen wie der SVP vor vier Jahren

117
Link zum Artikel

«Dort wo ich wohne, braucht man ein Auto» – so denken Erstwähler über Politik

143
Link zum Artikel

Elizabeth Warren landet nächsten Treffer gegen Zuckerberg – mit genialem Facebook-Post

61
Link zum Artikel

23 vernichtende Cartoons, die Trumps «Verrat» an den Kurden perfekt auf den Punkt bringen

103
Link zum Artikel

Jetzt kommt die E-ID – und darum laufen Netz-Aktivisten dagegen Sturm

148
Link zum Artikel

Die chinesische Hype-Firma Xiaomi kommt in die Schweiz – 7 Dinge, die du wissen musst

144
Link zum Artikel

Poulet sollte man waschen? Kaffee ist ungesund? 11 Food-Mythen im Faktencheck

96
Link zum Artikel

Armuts-Studien: Der Wirtschafts-Nobelpreis geht an ein Trio

9
Link zum Artikel

Die neue Bedrohung – wer sind die Incels und woher kommen sie?

376
Link zum Artikel

Die 21 Ladys für den Bachelor sind da: Eine von ihnen muss er nehmen ...

69
Link zum Artikel

Der Impeachment-Krieg ist da – so stehen Trumps Chancen

67
Link zum Artikel

Wohin steuert der Kapitalismus?

86
Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

8
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
8Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • AnGeBer 12.08.2016 09:34
    Highlight Highlight Die grösste Frechheit finde ich, dass man nicht mal mehr am dem Strand liegen darf wenn man keinen Liegestuhl mietet. In Rimini gingen meine Freundin und ich, direkt nach Ankunft aus der CH, an den Strand und wollten einfach nur im Sand liegen und relaxen. Obwohl der Strand leer war, eine Handvoll Leute im Umkreis von ca. 1km, wollte der Hoteldirektor nicht, dass wir einfach auf dem Sand liegen. Es sei verboten und verpönt. Wir waren schockiert und enttäuscht..
    • AnGeBer 13.08.2016 10:02
      Highlight Highlight Vielen Dank für den Tip Mrs. Red! :)
  • Chili5000 12.08.2016 09:07
    Highlight Highlight Wenn man Geld für eine Liege verlangt ist das Problem schon erledigt, dann sind die Deutschen auf einmal ganz rar...
  • maru67 12.08.2016 09:04
    Highlight Highlight An Relevanz kaum zu überbieten...
  • Saul_Goodman 11.08.2016 22:03
    Highlight Highlight wenn man sich mit dem handtuch einen sitzplatz reservieren muss können es eigentlich nur graunenhafte ferien werden
  • Luca Brasi 11.08.2016 18:53
    Highlight Highlight Sehr gut, italienische Küstenwache! Dieser Krieg gehört nicht auf italienische Strände! (Und wenn man den tedeschi und inglesi noch nebst dem überteuerten Cappuccino eine saftige Busse aufbrummen kann, wieso nicht? ;))
  • Fonzie 11.08.2016 18:39
    Highlight Highlight Ihr provoziert die Sommerloch-Kommentare aber auch 😃
  • Calvin Whatison 11.08.2016 17:11
    Highlight Highlight Was für Problems 😂 so geil, Bravo Italia 👍😂

Deutschland will jeden vierten Bootsmigranten aus Italien aufnehmen

Im Ringen um die Verteilung von Migranten auf europäische Staaten ist die deutsche Regierung bereit, jeden vierten in Italien ankommenden Bootsflüchtling aufzunehmen. Das sagte Innenminister Horst Seehofer (CSU) der «Süddeutschen Zeitung» vom Samstag.

«Ich habe immer gesagt, unsere Migrationspolitik ist auch human. Wir werden niemanden ertrinken lassen.» Die Gespräche liefen noch, wenn aber alles wie besprochen bleibe, «können wir 25 Prozent der aus Seenot geretteten Menschen übernehmen, …

Artikel lesen
Link zum Artikel