Schweiz
Wirtschaft

Neue Werbekampagne der Swiss gibt Rätsel auf

Kommentar

Ich verstehe diese Swiss-Werbung nicht. Und ihr?

27.08.2016, 09:2827.08.2016, 15:02
Kian Ramezani
Folge mir
Mehr «Schweiz»

Neulich im Bus:

streamable

Meine erste Assoziation: Da macht jemand Werbung mit einer Trümmerfrau, vielleicht für eine Fotoausstellung. 1946, 70 Jahre her, passt. Auf jeden Fall irgendwie interessant. Das nächste Mal sehe ich genauer hin.

Bild
bild: U.S. Army Center for Military History

Hmm, ziemlich sicher keine Trümmerfrau, es handelt sich um Werbung der Schweizer Fluggesellschaft Swiss.

Bild
bild: watson
«Die Schweiz hat die höchste Lebensqualität. Gut, gibt's diese auch für unterwegs.»
Swiss-Plakatwerbung

Verstanden, wer Swiss fliegt, bekommt auch unterwegs Schweizer Lebensqualität. Aber was hat das mit der abgebildeten Frau zu tun? 

«Die Idee des Konzept ist, dass wir Menschen zeigen, die unterwegs in einer Reisesituation sind.»
Sonja Ptassek, Sprecherin Swiss

In anderen Sujets derselben Kampagne kommt die Reisesituation deutlicher rüber:

Bild
bild via publicis.ch

Dazu Publicis, die ausführende Agentur:

«Passend zur neuen Leitidee haben wir auch ein Design-Konzept geschaffen, das unverkennbar schweizerisch ist. So orientiert sich der Aufbau aller Sujets an der zeitlosen, klassischen Schweizer Gestaltung und Typografie. Und die neue Bildwelt zeichnet sich durch grafische und aufgeräumte Hintergründe aus. Die Kampagne zeigt ehrliche, intime Momente von Menschen auf Reisen.»

Ich muss gestehen, die Intimität der Frau auf Reisen erschliesst sich mir auch nach mehrmaligem Hinsehen nicht. Eines muss man den Zürcher Werbern aber lassen: Die Dame hat meine Aufmerksamkeit erweckt, im Gegensatz zu den Typen auf der Rolltreppe und mit dem Koffer.

Das ist das neue Swiss-Schmuckstück

1 / 11
Das ist das neue Swiss-Schmuckstück
Die Swiss war 2008 Erstkunde des CS-Series-Programms von Bombardier ...
(Bild: Twitter/PilotCareerCenter)
Auf Facebook teilenAuf X teilen

Hol dir jetzt die beste News-App der Schweiz!

  • watson: 4,5 von 5 Sternchen im App-Store ☺
  • Tages-Anzeiger: 3,5 von 5 Sternchen
  • Blick: 3 von 5 Sternchen
  • 20 Minuten: 3 von 5 Sternchen

Du willst nur das Beste? Voilà:

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Das könnte dich auch noch interessieren:
63 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
koks
27.08.2016 12:19registriert August 2015
Der Wutbürger. Es findet sich immer einer, der was zu meckern hat.
8016
Melden
Zum Kommentar
avatar
ralck
27.08.2016 16:10registriert Juni 2015
was ist euer problem? verdammtes mimimi-swiss-bashing, nur weil sie der lufthansa gehört? ich hatte noch nie schlechte erfahrung mit der swiss gemacht. (ipad vergessen, nach einer woche wieder in den händen, gutes gratis bier, ...)
das problem mit dem foto und den zusammenhang mit einer trümmerfrau sehe ich auch nicht wirklich..
ich finde die werbung – vorallem das video mit den klischees – extrem gelungen und konnte darüber schmunzeln. versuchts doch auch mal so, statt immer nur das schlechte rauszusaugen, euch gehts automatisch vill besser :-)
618
Melden
Zum Kommentar
avatar
mxvds
27.08.2016 11:52registriert Februar 2014
Hmm, das 1. Plakat ist eigentlich toll. Die Symetrie im Boden und das die Frau Barfuss geht (symbolisch wahrscheinlich für unsere Lebesqualität/Sauberkeit) finde ich super.. anhand von den Kommentaren fällt es den wenigsten auf und darum ist das Plakat für die Allgemeinheit wohl nicht so schlau konzipiert.

Das Video und die anderen Plakaten auf der Webseite der Agentur sind aber echt toll. Zudem denke ich, dass es hier weniger um eine kurzfristige "Aktion um mehr Tickets zu verkaufen" sondern mehr eine Image Polierung ist (was langfristig gute Verkaufszahlen geben kann).
548
Melden
Zum Kommentar
63
Schweizer Uhrenexporte im Halbjahr deutlich rückläufig

Die Schweizer Uhrenhersteller haben im Juni erneut weniger ins Ausland exportiert. Und auch das Halbjahr war klar rückläufig. Vor allem die beiden wichtigen asiatischen Märkte Hongkong und China schwächeln deutlich. Dagegen erlebt die Branche in Japan einen Aufschwung.

Zur Story