DE | FR
Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
epa05652105 The Wifi symbol displayed on the side of an ICE (Intercity Express) train carriage in Berlin, 29 November 2016. According to German Railways (DB), internet access will be standard in all high-speed ICE trains from 01 January 2016, inclduing second class carriages.  EPA/Soeren Stache

Die ICE der Deutschen Bahn sind bereits mit WIFI ausgerüstet.  Bild: EPA/dpa

Endlich! SBB bringen Gratis-Internet in die Züge

Kehrtwende bei den Bundesbahnen: Die SBB-Verwaltungsratspräsidentin kündigt kostenloses Internet in den Zügen an. 



Wer im Intercity gratis surfen will, kann dies in Zukunft  wohl über ein Gratis-WLAN der SBB tun. In einem Interview mit der NZZ kündigt SBB-Verwaltungsratspräsidentin Monika Ribar erstmals an, dass kostenloses WIFI in die Züge eingebaut wird: «Im zweiten Halbjahr 2018 werden wir informieren, wie ein für die Kunden kostenfreier Internetzugang in SBB-Zügen möglich wird», so Ribar. 

Die SBB zieht damit mit den Postautos gleich, in denen die Kunden schon seit Jahren gratis surfen können. Tatsächlich sei der freie Internetzugang heute in manchen öffentlichen Verkehrsmitteln schon selbstverständlich. «Wir haben das Bedürfnis erkannt», so Ribar weiter. In Bussen liesse sich aber ein WLAN viel einfacher realisieren als in Zügen. 

Bild

In einigen SBB-Zügen gibt es schon WLAN in der 1. Klasse – allerdings ist es kostenpflichtig.  keystone

Diese mögliche Kehrtwende der SBB erstaunt. Bisher hat die SBB ein Gratis-Internetangebot in ihren Zügen strikt abgelehnt und dafür alle grossen Bahnhöfe mit WLAN ausgerüstet. Noch vor gut zwei Wochen verkündeten die Bundesbahnen in einem Bericht von «Le Matin», die SBB würden weiterhin auf eine Verstärkung der Handynetze in den Waggons mit 4G-Repeatern setzen, anstatt ihre Wagen flächendeckend mit WLAN auszurüsten. 

Braucht es Gratis-WIFI in den SBB-Zügen

Ebenso sind die neuen SBB-Doppelstockzüge Twindexx von Bombardier nicht mit drahtlosem Internet ausgerüstet. Nur die international verkehrenden Giruno-Züge von Stadler Rail werden schon mit WIFI an Bord aus den Fabrikhallen rollen.

Ein Argument gegen Gratis-WIFI war bislang, dass die meisten Leute gar kein Gratisangebot benötigen würden. So sagte SBB-Chef Andreas Meyer 2016 im «Blick»: «Die meisten Kunden haben ein Smartphone mit Flatrate.» 

(amü)

So sehen die neuen SBB-Züge von innen aus

Video: srf/SDA SRF

400 Meter lang, 1300 Passagiere, 4 Jahre Verspätung: Der neue Intercity der SBB ist da

Das könnte dich auch interessieren:

4 Gründe, weshalb die Corona-Zahlen des BAG wenig mit der Realität zu tun haben

Link zum Artikel

Das iPad kriegt Radar? Darum ist der Lidar-Sensor eine kleine Revolution

Link zum Artikel

Lasst meinen Sex in Ruhe, ihr Ehe- und Kartoffel-Fanatiker!

Link zum Artikel

So lief Tag 1 nach Bekanntgabe der «ausserordentliche Lage» für die Schweiz

Link zum Artikel

Ein Virus beendet Jonas Hillers Karriere: «Es gäbe noch viel schlimmere Szenarien»

Link zum Artikel

Corona International: EU beschliesst Einreisestopp ++ Italien mit 345 neuen Todesopfern

Link zum Artikel

Magic Johnson vs. Larry Bird – ein College-Final als Beginn einer grossen Sportrivalität

Link zum Artikel

Berner Beizen können mittags für Büezer öffnen

Link zum Artikel

Die Schweiz befindet sich im Notstand – die 18 wichtigsten Antworten zur neuen Lage

Link zum Artikel

Der Mann, der es wagt, Trump zu widersprechen

Link zum Artikel

Wie ansteckend sind Kinder wirklich? Was die Wissenschaft bis jetzt dazu weiss

Link zum Artikel

Die Fallzahlen steigen wieder leicht an – so sieht's in deinem Kanton aus

Link zum Artikel

Wie ich nach 3 Stunden Möbelhaus von Wolke 7 plumpste

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Recherche wirft schlechtes Licht auf geplante «Privatisierung» der Schweizer E-ID

Am Sonntag entscheiden die Stimmbürger, wer den «digitalen Pass» ausstellen soll. Recherchen der «Republik» heizen den Abstimmungskampf weiter an.

Kurz vor der Abstimmung über das Schweizer E-ID-Gesetz schlug am Montag ein kritischer Bericht des Online-Magazins «Republik» Wellen. Im Zentrum der Recherchen steht Swiss Sign. Das ist das Konsortium, an dem grosse Schweizer Konzerne wie Post und Swisscom beteiligt sind, und das als privater «Trust Service Provider» eine elektronische Identität (E-ID) für die Bürgerinnen und Bürger herausgeben will.

Das unabhängige Online-Medium stellt eine Behauptung infrage, die im Abstimmungskampf öfters …

Artikel lesen
Link zum Artikel