DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Das Schweizer Carsharing-Unternehmen Mobility will seine Flotte bis spätestens 2030 vollständig auf E-Autos umstellen.
Das Schweizer Carsharing-Unternehmen Mobility will seine Flotte bis spätestens 2030 vollständig auf E-Autos umstellen.Bild: KEYSTONE

Mobility stellt komplett auf Elektroautos um

26.08.2020, 09:0226.08.2020, 09:07

Das Carsharing-Unternehmen Mobility setzt in Zukunft ganz auf die Elektromobilität. In zehn Jahren soll der Fahrzeugpark nur noch aus E-Autos bestehen, und bis 2040 will sogar das gesamte Unternehmen klimaneutral werden.

Bis spätestens 2030 werde die komplette Mobility-Flotte elektrifiziert, teilte die Genossenschaft am Mittwoch mit. Heute können die Kundinnen und Kunden schweizweit auf ein Angebot von 3'120 Fahrzeugen an 1'530 Standorten zugreifen. Dabei fahren laut Mobility 130 Fahrzeuge mit Strom und 100 mit Biogas.

Ein Kraftakt sei aber vor allem der Aufbau einer Ladeinfrastruktur, der die E-Autos mit Strom aus erneuerbaren Energiequellen versorgt, so die Mitteilung. Mobility sucht dafür mit Partnern nach Lösungen und hofft zugleich, dass die Autohersteller die Ladeprozesse vereinfachen und dass die Infrastruktur von der öffentlichen Hand verstärkt gefördert wird.

Derweil umfasse die bis 2040 angestrebte Klimaneutralität nicht nur den Antrieb der Fahrzeuge, sondern sämtliche Emissionen der Genossenschaft sowie die von ihr verwendeten Produkte, hiess es. (sda/awp)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

VW ID Space Vizzion: Der erste Elektro-Kombi von Volkswagen

1 / 9
VW ID Space Vizzion: Der erste Elektro-Kombi von Volkswagen
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Ethik-Frage: Die Gefahr der selbstfahrender Autosn

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Berufsmaturität 2 wird in Zürich prüfungsfrei – zumindest für Lehrlinge mit guten Noten

Der Zugang zur Berufsmaturität nach der beruflichen Grundbildung soll für Lernende mit guten schulischen Vorleistungen im Kanton Zürich prüfungsfrei werden. Der Bildungsrat hat eine entsprechende Anpassung des Berufsmaturitätsreglements beschlossen.

Zur Story