DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
So präsentiert sich der hartnäckige Korrektor auf seinem Profil.<br data-editable="remove">
So präsentiert sich der hartnäckige Korrektor auf seinem Profil.
screenshot: facebook/el duderino

Von Newsportalen gesperrt, von Facebook-Usern gehasst: El Duderino (du kleiner Streber), wir lieben dich!

11.01.2016, 13:3312.01.2016, 15:05

Wer genau «El Duderino» ist, wissen wir nicht. Denn aus seiner Person macht er (oder sie?!) ein grosses Geheimnis. Was wir jedoch wissen, ist, dass seine Fangemeinde immer grösser wird und die Schweizer Medien-Landschaft allmählich nicht mehr drum rum kommt, ihn zu kennen. Denn er (der Einfachheit halber gehen wir mal davon aus, dass es sich um einen Mann handelt) geht gnadenlos auf die Suche nach Rechtschreibfehlern, um diese zu eliminieren.

Sein Revier ist Facebook. Dort liest er alles, was von den Medien gepostet wird, und geht – wenn nötig – hart mit ihnen ins Gericht, bleibt dabei jedoch stets nett und freundlich. Wie die folgende Sammlung zeigt, wendet er sich mit seinen Korrekturen nicht nur an die Newsportale, sondern auch an deren Leser.

Best-of El Duderino:

1 / 14
El Duderino auf Facebook
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Für seine «Arbeit» erntet El Duderino eine Menge Applaus, doch nicht alle können über seine humorvollen Korrekturen lachen. Ganz im Gegenteil. So manchen Facebook-User bringt er mit seiner ruhigen und stets freundlichen Art zur Weissglut. Wie diese Diskussion zeigt:

Aber nicht nur Privatpersonen fühlen sich von El Duderino gewaltig auf den Schlips getreten. Auch auf Seiten der Medien zeigt sich teilweise Abneigung:

Der Reaktion nach zu folgen, war es also nicht der «Blick», der El Duderino blockiert hat. Der scheint sich im Gegenteil über die Korrekturen zu freuen. Von welchen Zeitungen ist dann die Rede? «Das waren 20 Minuten und der Tagesanzeiger und sie haben mich bis heute auch nicht wieder entsperrt», berichtet uns der anonyme Rechtschreib-Profi via Facebook-Message (wo auch sonst).

Was könnte es denn für einen Grund geben, den charmanten Besserwisser zu blockieren? «Wenn ein User wiederholt oder besonders stark gegen unsere Netiquette verstösst, sperren wir sie oder ihn von unserer Facebook-Seite. Mir persönlich sagt ‹El Duderino› nichts. Ich kann also nicht sagen, was genau er geschrieben hat», sagt Laura Hüttenmoser, die bei 20 Minuten als Ressortleiterin Community tätig ist, auf Anfrage.

Wie dem auch sei. In Anbetracht der Tatsache, dass auch watson Tag für Tag tausend den einen oder anderen Fehler macht, freuen wir uns, wenn nicht nur unser Korrektorat, sondern auch die anonyme Rechtschreibpolizei weiterhin ein Auge auf uns hat.

Und wenn du dich traust, lieber El Duderino, komm doch mal beim Freitagsbier vorbei! Wir können sicher viel von dir lernen.

Was hältst du von El Duderino?

Passend zu El DuderinoDieser unverschämt witzige Fake-Kundendienst auf Facebook treibt Kunden zur Weissglut

Du hast watson gern?
Sag das doch deinen Freunden!
Mit Whatsapp empfehlen

Ein Bild lügt mehr als 1000 Worte, aber schau selbst

1 / 33
Ein Bild lügt mehr als 1000 Worte: Was dir diese Fotos nicht zeigen
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

84 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Mett-Koch
11.01.2016 15:05registriert Januar 2015
Ich finde die Rechtschreibung hat in den letzten Jahren in der Bevölkerung sehr nachgelassen. Wahrscheinlich, weil je länger je mehr Dialekt geschrieben wird. Sofern er es nicht übertreibt und höflich bleibt, sehe ich in seinen Korrekturen nichts verwerfliches. Ich bin mir sicher, dass er männlich ist, ansonsten würde er sich wohl La Duderina nennen 😉
633
Melden
Zum Kommentar
avatar
deepsprings
11.01.2016 17:03registriert Februar 2015
Also ich finde solche Posts, die ja der (Rechtschreibe-)Wahrheit entsprechen und dabei witzig rüberkommen voll in Ordnung. Auch andere wie der "Kundendienst-Beantworter" oder jener, der mal schriftliche Absagen auf öffentlich ausgeschriebene Stelleninserate schrieb, sind sehr amüsant...
500
Melden
Zum Kommentar
avatar
Too Scoop
11.01.2016 15:29registriert August 2014
Nun vermisse ich die Auszeichnung "Schweizer/in des Jahres" doch noch. Ich find den Zorro der Rechtschreibung super!
361
Melden
Zum Kommentar
84
Alex Wilson will nach Maximalsperre weiter um seine Unschuld kämpfen
Der Schweizer Sprinter wird wegen Anabolika-Dopings für vier Jahre gesperrt. Alex Wilson zieht den Fall ans Internationale Sportgericht weiter und hofft auf einen Staranwalt aus den USA.

Er gilt weltweit als führender Athletenanwalt bei Dopingfällen. Rund 300 Sportlerinnen und Sportler hat US-Jurist Howard Jacobs vor Sportgerichten bei Dopinganschuldigungen oder nach erstinstanzlichen Verurteilungen vertreten. Gemäss eigener Aussage hat er in rund 75 Prozent der Fälle eine Strafminderung erreicht - unter anderem in den Fällen von Maria Scharapowa und Marin Cilic im Tennis. Auch Olympiasieger aus der Leichtathletik oder aus dem Schwimmen gehörten zu seinen Klienten.

Zur Story