Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Image

So präsentiert sich der hartnäckige Korrektor auf seinem Profil.
screenshot: facebook/el duderino

Von Newsportalen gesperrt, von Facebook-Usern gehasst: El Duderino (du kleiner Streber), wir lieben dich!



Wer genau «El Duderino» ist, wissen wir nicht. Denn aus seiner Person macht er (oder sie?!) ein grosses Geheimnis. Was wir jedoch wissen, ist, dass seine Fangemeinde immer grösser wird und die Schweizer Medien-Landschaft allmählich nicht mehr drum rum kommt, ihn zu kennen. Denn er (der Einfachheit halber gehen wir mal davon aus, dass es sich um einen Mann handelt) geht gnadenlos auf die Suche nach Rechtschreibfehlern, um diese zu eliminieren.

Sein Revier ist Facebook. Dort liest er alles, was von den Medien gepostet wird, und geht – wenn nötig – hart mit ihnen ins Gericht, bleibt dabei jedoch stets nett und freundlich. Wie die folgende Sammlung zeigt, wendet er sich mit seinen Korrekturen nicht nur an die Newsportale, sondern auch an deren Leser.

Best-of El Duderino:

Für seine «Arbeit» erntet El Duderino eine Menge Applaus, doch nicht alle können über seine humorvollen Korrekturen lachen. Ganz im Gegenteil. So manchen Facebook-User bringt er mit seiner ruhigen und stets freundlichen Art zur Weissglut. Wie diese Diskussion zeigt:

Image

Aber nicht nur Privatpersonen fühlen sich von El Duderino gewaltig auf den Schlips getreten. Auch auf Seiten der Medien zeigt sich teilweise Abneigung:

Image

Der Reaktion nach zu folgen, war es also nicht der «Blick», der El Duderino blockiert hat. Der scheint sich im Gegenteil über die Korrekturen zu freuen. Von welchen Zeitungen ist dann die Rede? «Das waren 20 Minuten und der Tagesanzeiger und sie haben mich bis heute auch nicht wieder entsperrt», berichtet uns der anonyme Rechtschreib-Profi via Facebook-Message (wo auch sonst).

Was könnte es denn für einen Grund geben, den charmanten Besserwisser zu blockieren? «Wenn ein User wiederholt oder besonders stark gegen unsere Netiquette verstösst, sperren wir sie oder ihn von unserer Facebook-Seite. Mir persönlich sagt ‹El Duderino› nichts. Ich kann also nicht sagen, was genau er geschrieben hat», sagt Laura Hüttenmoser, die bei 20 Minuten als Ressortleiterin Community tätig ist, auf Anfrage.

Wie dem auch sei. In Anbetracht der Tatsache, dass auch watson Tag für Tag tausend den einen oder anderen Fehler macht, freuen wir uns, wenn nicht nur unser Korrektorat, sondern auch die anonyme Rechtschreibpolizei weiterhin ein Auge auf uns hat.

Und wenn du dich traust, lieber El Duderino, komm doch mal beim Freitagsbier vorbei! Wir können sicher viel von dir lernen.

Umfrage

Was hältst du von El Duderino?

  • Abstimmen

4,295 Votes zu: Was hältst du von El Duderino?

  • 84%Grossartig, weiter so!
  • 3%Nicht lustig!
  • 13%Ist mir egal.

Passend zu El DuderinoDieser unverschämt witzige Fake-Kundendienst auf Facebook treibt Kunden zur Weissglut

Du hast watson gern?
Sag das doch deinen Freunden!
Mit Whatsapp empfehlen

Die besten Facebook-Fails

Dieser unverschämt witzige Fake-Kundendienst auf Facebook treibt Kunden (immer noch) zur Weissglut

Link to Article

So machst du dein Facebook-Profil in 5 Minuten sicher

Link to Article

32 fiese Facebook-Fails, bei denen man nur hoffen kann, dass sie nicht echt sind

Link to Article

Dieser unverschämt witzige Fake-Kundendienst auf Facebook treibt Kunden zur Weissglut

Link to Article

Bitte, bitte lass diese 21 Facebook-Nachrichten Fake sein

Link to Article

Jetzt kann man Facebook nach 2 Billionen alten Posts durchsuchen: Diese 25 Facebook-Fails wären besser in der Versenkung geblieben

Link to Article

Die besten Facebook-Fails, bei denen man sehnlichst hofft, dass sie nicht echt sind

Link to Article

Dieser unverschämt witzige Fake-Kundendienst auf Facebook treibt Kunden zur Weissglut

Link to Article

Bald kann man Facebook nach alten Posts durchsuchen: Diese 27 Statusmeldungen wären besser in der Versenkung geblieben

Link to Article
Alle Artikel anzeigen

Was dir diese Fake-Fotos nicht zeigen

Diese Bilder haben uns 2015 schockiert und verblüfft – und alle waren sie gefälscht

Link to Article

Ein Bild lügt mehr als 1000 Worte: Was dir diese Fotos nicht zeigen

Link to Article

Bilder, die lügen 

Link to Article

Bilder manipulieren leicht gemacht – wie Photoshop unseren Blick auf die Realität verändert

Link to Article

Bilder lügen nicht? Doch, wie diese falschen Gerüchte über den Terror in Paris zeigen

Link to Article

Der Böhmermann unter den Finsternis-Fotos: Dieses Bild narrt die Welt – schon seit 2009 

Link to Article
Alle Artikel anzeigen

Ein Bild lügt mehr als 1000 Worte, aber schau selbst

Abonniere unseren Newsletter

87
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
87Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • leonida 12.01.2016 19:40
    Highlight Highlight der Genitiv ist dem Dativ sein Tod. oder so irgändwie
  • ChiefJustice 12.01.2016 08:52
    Highlight Highlight Schön(,) zu wissen, dass es noch andere Grammatik-Nazis gibt. Noch jemand dabei im Initiativkomitee für die Einführung eines Straftatbestandes für das/dass- und seid/seit-Fehler?
    • Oliver Marti 12.01.2016 20:46
      Highlight Highlight Schön(,) herauszufinden, dass es noch Leute gibt, die unsere schweizerisch grammatische Eigenheit kennen und "Gut, gibt's die Schweizer Bauern ;-)
  • cassio77 12.01.2016 06:46
    Highlight Highlight wer korrigiert denn schon blick journalisten? das ist in etwa dasselbe, wie einem islamisten das vater unser beizubringen, aussichtslos.
  • Fonzie 11.01.2016 23:06
    Highlight Highlight Die arme Laura Hüttenmoser muss mit ihrem Namen dafür einstehen, *putt putt*. Fakt ist, dass Ortho-, Synthi-, Didaktik- und Flüchtigkeitsfehler in sämtlichen Onlinemedien überhand nehmen. Besonders natürlich die Flüchtis. Je schneller, desto Ohjeh. Hiermit sei auch an Watson apelliert, die drei Minuten für den Gegencheck zu investieren!
  • Schlumpfinchen 11.01.2016 22:56
    Highlight Highlight El Duderino ist noch recht witzig und sehr anständig.
    Ich finde es gut, dass es gewisse Regeln gibt und schaue auch darauf, sie richtig anzuwenden. Bei den Kommas bin ich auch nicht gerade gut, wende sie meist, wie slvnh, nach Gefühl an.
  • Mett-Koch 11.01.2016 20:29
    Highlight Highlight Wisst ihr was? Viele Kommentare (meine auch), hätten von Leuten wie El Duderino korrigiert werden können, aber keiner macht's. Wir sind einfach super, schauen über Nichtigkeiten hinweg und lassen uns leben! 😍
    • Matrixx 11.01.2016 21:12
      Highlight Highlight Nach "viele Kommentare" kommt kein Komma hin, da es sich weder um eine Aufzählung, noch um einen Teilsatz handelt.
    • 2sel 11.01.2016 21:21
      Highlight Highlight @Matrixx: Matrix schreibt man nur mit einem "x" 😀
    • Matrixx 11.01.2016 21:25
      Highlight Highlight Ja. Falls es sich dabei um eine Matrize handeln würde.

      Es ist aber ein Name, und deshalb muss es dort 2 x haben.
    Weitere Antworten anzeigen
  • insomnia 11.01.2016 19:11
    Highlight Highlight Gibt es in der Schweiz kein Eszett? Falls doch, dann hat Duderino in jedem Post einen Fehler.
    Beste Grüße
    • Mett-Koch 11.01.2016 19:20
      Highlight Highlight Nein, das gibt's in der Schweiz nicht. Wir fragen uns wohl manchmal, was dieser überflüssige Buchstaben soll 😂
    • Viktoria 11.01.2016 19:25
      Highlight Highlight Nope, gibt es nicht.
    • Cheesus 11.01.2016 20:19
      Highlight Highlight @hagmadav:
      Ich hätte nicht gedacht, dass ich bei einem Paper mit einem so banalen Titel so wenig verstehen würde. :D
    Weitere Antworten anzeigen
  • 2sel 11.01.2016 18:45
    Highlight Highlight Ich würde ihn gerne als WATSON User begrüssen... 😊
  • leya 11.01.2016 18:35
    Highlight Highlight Er sollte dann aber auch den Unterschied der Satzzeichen - und – kennen. Oder statt diese " Zeichen, diese «» verwenden, wie wir sie in der Schweiz brauchen.
  • mr-marple 11.01.2016 18:08
    Highlight Highlight Ach wie "härzig", ein richtiger Grammatik-Nazi :)

    User Image
  • 2sel 11.01.2016 17:03
    Highlight Highlight Also ich finde solche Posts, die ja der (Rechtschreibe-)Wahrheit entsprechen und dabei witzig rüberkommen voll in Ordnung. Auch andere wie der "Kundendienst-Beantworter" oder jener, der mal schriftliche Absagen auf öffentlich ausgeschriebene Stelleninserate schrieb, sind sehr amüsant...
  • Aufblasbare Antonio Banderas Liebespuppe 11.01.2016 16:44
    Highlight Highlight auf youtube gibt es auch so einen der nennt sich rechstschreibekontrolleur
  • karl_e 11.01.2016 16:31
    Highlight Highlight Wundert mich gar nicht, dass ihn der Tagi sperrt, der Altmeister in Schreibfehlern.
  • Dä Brändon 11.01.2016 16:20
    Highlight Highlight Beim Bild 11 habt ihr vergessen den Namen des Rechtschreibesünders zu verdecken, jetzt kommt bestimmt ne Anzeige! Oo
  • User01 11.01.2016 15:35
    Highlight Highlight Wobei er sich selbst mit Dummdeutsch disqualifiziert. Etwas "macht" nicht Sinn. Das hat sich fälschlicherweise aus dem Englischen "to make sense" eingeschlichen und verdrängt leider zunehmend das richtige "Sinn ergeben". Sunrise macht sogar Werbung damit...
    • User01 11.01.2016 16:08
      Highlight Highlight Was willst du damit sagen? Wenn er sich einen Spass daraus macht, Leute nach Duden zu korrigieren, sollte er sich nicht durch solche Ausrutscher (?) angreifbar machen. Ich selbst kann natürlich nichts dagegen machen, dass sich Sprache weiterentwickelt, sonst hätte ich nicht zugelassen, dass man Albtraum mit P schreiben darf ;-)
    • c0rnfl4ke 11.01.2016 17:09
      Highlight Highlight @User01 Nun, beim Alptraum/Albtraum ist es sogar umgekehrt. Die Variante mit P war lange die einzig richtige ond erst mit der vorletzten Rechtschreibeänderung oder so wurde auch die mit B korrekt. Hätte ich selbst auch nicht gedacht, aber ist schockierenderweise tatsächlich so (kann man auch gerne auf Google kontrollieren).
    • Mett-Koch 11.01.2016 17:40
      Highlight Highlight @User01: Hahaha, die Neue Deutsche Rechtschreibung (z.B. Portmonee statt Portemonnaie) lösen bei mir auch regelmässig Albträume aus. Meiner Ansicht nach hat die NDR das Niveau (oder Nivoo?? 😂😂) gesenkt und eher das Gegenteil von dem bewirkt, was sie sollte. Einiges macht ja Sinn, aber Fremdwörter "verdeutschen" ist ja sowas von überflüssig.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Too Scoop 11.01.2016 15:29
    Highlight Highlight Nun vermisse ich die Auszeichnung "Schweizer/in des Jahres" doch noch. Ich find den Zorro der Rechtschreibung super!
  • Mett-Koch 11.01.2016 15:05
    Highlight Highlight Ich finde die Rechtschreibung hat in den letzten Jahren in der Bevölkerung sehr nachgelassen. Wahrscheinlich, weil je länger je mehr Dialekt geschrieben wird. Sofern er es nicht übertreibt und höflich bleibt, sehe ich in seinen Korrekturen nichts verwerfliches. Ich bin mir sicher, dass er männlich ist, ansonsten würde er sich wohl La Duderina nennen 😉
  • Lezzelentius 11.01.2016 15:04
    Highlight Highlight Da gehört kein Komma nach "macht".
    • Lezzelentius 11.01.2016 18:16
      Highlight Highlight Will jemand von euch erklären, warum da ein Komma hingehören soll?
    • Mett-Koch 11.01.2016 18:42
      Highlight Highlight Mit dem Komma stimme ich dir halbwegs zu, muss aber erwähnen, dass ich die meisten Kommas nach Gefühl setze...
      Die Blitze für dich sind wohl eher, weil du einen Kommafehler korrigierst, selbst aber ein ganzes Wort in deinem Satz vergessen hast 😉
    • Lezzelentius 11.01.2016 19:41
      Highlight Highlight Der Satz ist aber nicht falsch dadurch. Er funktioniert auch ohne 'sich' oder 'hin'.
    Weitere Antworten anzeigen
  • invader 11.01.2016 14:52
    Highlight Highlight Wer hat denn die Screenshots in der Bilderstrecke gemacht? Bildquelle ist keine angegeben und sie wurde offensichtlich mit dem Facebook-Profil von El Duderino gemacht.
    • Viktoria 11.01.2016 14:59
      Highlight Highlight Das war El Duderino selbst. Er hat sie uns zur Verfügung gestellt.
  • Basubonus 11.01.2016 14:25
    Highlight Highlight Keine Ahnung wer zuerst da war. Duderino zwar einigermassen witzig, aber vom Style her ziemlich wie "der Kundendienst". Ich hoffe, wir konnten helfen (oder so) :-)
  • Caligula 11.01.2016 14:23
    Highlight Highlight Was ist an "macht Ernst" falsch? Das wird gemäss Duden so geschrieben und ist eine Redewendung.
    • Dä Brändon 11.01.2016 14:33
      Highlight Highlight wo hast du "macht Ernst" gelesen?
    • Human 11.01.2016 14:46
      Highlight Highlight Bild 2 von 12
    • Lezzelentius 11.01.2016 15:19
      Highlight Highlight Wie sich die Blitzchenverteiler hier selbst lächerlich machen...Caligula hat recht.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Luca Brasi 11.01.2016 14:10
    Highlight Highlight Es sollte mehr Leute wie El Duderino geben. Er/Sie scheint ja ganz höflich auf Fehler aufmerksam zu machen. Übertreiben sollte man es aber nicht, denn wenn bei einer lebhaften Diskussion jeder zweite Kommentar die Rechtschreibung anspricht, dann kann das penibel wirken und den Gedankenaustausch zerstören. Aber weiterhin viel Spaß beim Vermitteln von Rechtschreibung, El Duderino!
  • PatCrabs 11.01.2016 14:09
    Highlight Highlight Wenn ihr den doch nur in der Redaktion hättet.. Obwohl ich euch insgesamt sehr mag und eure Mischung aus Unterhaltung und Information cool finde - das Thema Rechtschreibung / Lektorat hinkt doch noch sehr weit hinter den etablierteren Portalen zurück..
    • Mett-Koch 11.01.2016 15:47
      Highlight Highlight Willst du damit sagen, Watson sei kein etabliertes Portal? 😅
    • PatCrabs 11.01.2016 16:31
      Highlight Highlight @Rhabarber: Wenn ich mal was suche, überleg ich's mir ;-)

      @Slvnh: Im Vergleich zum Tagi, NZZ, Blick und Konsorten - ja. Wenn wir weiter fleissig Watson lesen, ändert sich das vielleicht bald :D
    • Nothingtodisplay 11.01.2016 16:50
      Highlight Highlight Watson ist DAS Protal!
    Weitere Antworten anzeigen
  • Slant 11.01.2016 13:46
    Highlight Highlight Don't feed the troll!
    Play Icon

Anti-Palmöl-Werbung wird im Fernsehen nicht zugelassen – der Shitstorm folgt prompt

Im April 2018 kündigte die britische Supermarktkette Iceland an, bis Ende 2018 alle Eigenprodukte aus dem Sortiment zu werfen, die Palmöl enthielten. Das Unternehmen wolle damit einen Beitrag zum Kampf gegen die umstrittene Zutat leisten.

Um dieses Vorhaben zu unterstreichen, wollte Iceland eine TV-Werbung schalten, in welcher darauf hingewiesen wird, welche zerstörerische Wirkung die Verwendung von Palmöl für den Regenwald hat. Im emotionalen Video ist ein junger Orang-Utan zu sehen, der im …

Artikel lesen
Link to Article