DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Heinz Karrer, Praesident Economiesuisse, links, und Hans-Ulrich Bigler, Direktor Schweizerischer Gewerbeverband SGV, aeussern sich zum Abstimmungsresultat zur Atomausstiegsinitiative, am Sonntag, 27. November 2016, in Bern. (KEYSTONE/Peter Schneider)

Economiesuisse-Präsident Heinz Karrer (links) und Hans-Ulrich Bigler, Chef des Schweizer Gewerbeverbandes waren sich bei der Kampagne zur USR III nicht immer einig. Bild: KEYSTONE

«Super, Ueli!» – Geheime Chat-Protokolle der USR-III-Befürworter aufgetaucht

Parlamentarier versammeln sich neuerdings in Whatsapp-Chats zu Manöverbesprechungen. Das haben auch die USR-III-Befürworter vor der Abstimmung gemacht. Es wurde ein Fiasko: Erst las ein ungeliebter Gast mit, dann verloren die Beteiligten fast die Nerven ob des Gewerbeverbands-Chefs und schliesslich schmiss sogar Ueli Maurer den Bettel hin. Die geleakten Protokolle:



Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

... Wenige Tage später ...

Bild

Bild

Bild

Internationale Presseschau zur USRIII

Unternehmenssteuer-Reform III (USR III)

watson trifft auf den Richard Gere der Alpen. Seine Reaktion? Unbezahlbar! 

Link zum Artikel

Wenn das «Schweizervolk» gegen das «Schweizervolk» entscheidet 

Link zum Artikel

«Schweizer Bärendienst»: Das sagt die internationale Presse zur Abstimmung

Link zum Artikel

Warum die Schweizer der Wirtschaftselite nicht mehr trauen

Link zum Artikel

Economiesuisse-Chef Karrer: «Der Druck von EU und OECD wird nicht nachlassen»

Link zum Artikel

USR-III-Verlierer Hans-Ulrich Bigler: «Angstkampagne der Gegner hat verfangen»

Link zum Artikel

Der Mittelstand versteht keinen Spass, wenn es um sein Portemonnaie geht

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Kommentar

Der «Öffnungswahn» im Parlament zeigt: Die Schweiz kann Krise definitiv nicht

Der «Aufstand» im Parlament gegen die Corona-Politik des Bundesrats ist verpufft. Er hat aber gezeigt, wie schlecht unsere Institutionen mit einer epochalen Krise umgehen können.

War das jetzt ein Politschwank? Oder hat die Schweiz gerade eine veritable Staatskrise abgewendet? Man kann es beurteilen, wie man will. Doch was die Schweiz in der letzten Woche erlebt hat, war ein spezieller Vorgang in der bald 175-jährigen Geschichte des Bundesstaats: Einige bürgerliche Nationalräte wollten den Bundesrat entmachten.

Mit knapper Mehrheit drückten sie in der Gesundheits- (!) und der Wirtschaftskommission einen Antrag durch, die praktisch vollständige Aufhebung des …

Artikel lesen
Link zum Artikel