Schweiz
Frankreich

Prozess gegen Syrer wegen versuchter Nötigung gegen «Charlie Hebdo»

Prozess gegen Syrer wegen versuchter Nötigung gegen «Charlie Hebdo»

29.05.2024, 07:27
Mehr «Schweiz»

Vor dem Bundesstrafgericht in Bellinzona beginnt heute der Prozess gegen einen in der Schweiz lebenden Syrer. Er drohte den Redaktions-Mitgliedern der Satire-Zeitschrift «Charlie Hebdo» den Tod an, sollten sie Mohammed-Karikaturen publizieren. Dem 30-Jährigen wurde eine schwere psychische Störung sowie eine Schuldunfähigkeit attestiert, weshalb die Bundesanwaltschaft eine stationäre therapeutische Massnahme beantragt.

Dem Beschuldigten wird vorgeworfen, im Januar 2023 von der Schweiz aus die Redaktion der Satire-Zeitschrift «Charlie Hebdo» in Frankreich durch Androhung ernstlicher Nachteile zu nötigen, von der Veröffentlichung von Karikaturen des islamischen Propheten Mohammed abzusehen. Die Nachrichten schickte der Beschuldigte via das Kontaktformular auf der Internetseite des Satire-Magazins und über die Social-Media-Plattform Facebook.

Das Bundesstrafgericht in Bellinzona am Dienstag 7. Mai 2024, anlaesslich der Eroeffnung des Prozesses der Bundesanwaltschaft wegen Verletzung des Bundesgesetzes zum Verbot der Gruppen Al Qa
Das Bundesstrafgericht in Bellinzona.Bild: keystone

Die Herausgeberin von «Charlie Hebdo» schätzte die Drohung als sehr ernstzunehmend ein, wie aus der Anklageschrift hervorgeht. Nicht nur führten die Drohungen zu einer Strafanzeige bei den französischen Strafverfolgungsbehörden, sondern sie hatten auch Auswirkungen auf die Belegschaft der Redaktion. Kurze Zeit nach Bekanntwerden der Drohungen durch den Beschuldigten seien drei Mitarbeitende aus gesundheitlichen Gründen ausgefallen, heisst es in der Anklageschrift weiter.

Im Januar 2015 hatten zwei Männer einen islamistisch motivierten Terroranschlag auf die Redaktion von «Charlie Hebdo» in Paris verübt. Die Täter wurden damals von Sicherheitskräften erschossen. Die provokanten Mohammed-Karikaturen von «Charlie Hebdo» sorgten immer wieder für Proteste in muslimischen Ländern. (rbu/sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
07.01.2015: Attentat auf die Redaktion der Satirezeitschrift «Charlie Hebdo»
1 / 65
07.01.2015: Attentat auf die Redaktion der Satirezeitschrift «Charlie Hebdo»
Sieben weitere Personen sind verletzt. Vier von ihnen schweben in Lebensgefahr.
Auf Facebook teilenAuf X teilen
Das könnte dich auch noch interessieren:
0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
24-Jähriger stirbt bei Autounfall zwischen Bremgarten und Bünzen AG

Ein 24-Jähriger ist am frühen Sonntagmorgen in einem Waldstück zwischen Bremgarten und Bünzen AG mit seinem Auto mutmasslich verunfallt. Der Autolenker konnte nur noch tot geborgen werden, wie die Kantonspolizei Aargau am Sonntag mitteilte.

Zur Story