Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

bild: stiftung tier im recht

Diese Plakate sollen auf Tierquälerei aufmerksam machen



Eine Kuh, gefesselt und geknebelt oder ein Papagei mit Fussfesseln: Die neue Plakatkampagne der Stiftung Tier im Recht sticht ins Auge. 

Mit den Tieren in Sadomaso-Kostümen will die Organisation darauf hinweisen, dass Tiere im Gegensatz zu Menschen nie die Möglichkeit haben, ihre Einwilligung in eine quälerische Handlung zu geben. 

Bild

bild: stiftung tier im recht

Bild

bild: stiftung tier im recht

Bild

bild: stiftung tier im recht

Die Stiftung kritisiert mit den auffälligen Sujets allen voran die Schweizerische Gesetzgebung. Laut Tier im Recht werden Tierquälereien in der Schweiz nicht angemessen oder überhaupt nicht bestraft. (ohe)

Dieser Fall hätte schon viel früher aufgedeckt werden müssen

abspielen

Video: srf

Das könnte dich auch interessieren:

«Das Beste im Mann» – mit diesem Anti-Sexismus-Werbespot läuft Gillette voll in den Hammer

Link zum Artikel

10'000 Schüler demonstrieren für Klimaschutz

Link zum Artikel

Ein ziemlich seltsames Outfit – so erklärt Serena Williams ihren Netzstrumpf-Auftritt

Link zum Artikel

Drei Lawinen fordern eine Tote und mehrere Verletzte im Wallis

Link zum Artikel

Nico soll Schneeketten montieren und bringt damit den Chef zur Verzweiflung 😂

Link zum Artikel

Wie der Schweizer Arzt Ruedi Lüthy in Simbabwe tausende Menschen vor dem Aids-Tod rettete

Link zum Artikel

So hast du die Karriere von Roger Federer noch nie gesehen

Link zum Artikel

Warum die Bezahl-App Twint bei Schweizer Teenagern gerade so richtig durchstartet

Link zum Artikel

Vorsicht! Mit den Apple-Ohrstöpseln wird das iPhone zur Wanze 😳

Link zum Artikel

«Der Zug stellt einfach ab»: So leiden die Lokführer unter den SBB-Pannen-Doppelstöckern

Link zum Artikel

Der Lambo-Trottel, sein High-Heels-Schrank und ich

Link zum Artikel

Die grössten Apple-Irrtümer – was nicht nur iPhone-Fans wissen sollten

Link zum Artikel

Die grosse Game-Vorschau: Auf diese 50 Spiele dürfen wir uns 2019 freuen

Link zum Artikel

So cool ist es WIRKLICH, im Januar auf Alkohol zu verzichten 🤔😂

präsentiert vonMarkenlogo
Link zum Artikel

Trump will den Notstand ausrufen – aber darf er das überhaupt?

Link zum Artikel

«Gölä ist die falsche Art von Büezer» – Nico bügelt mit dem Berner Rapper Nativ

Link zum Artikel

Samsung, Huawei oder doch Nokia? Diese Android-Handys erhalten am längsten Updates

Link zum Artikel

Sie wollte dieses Kleid kaufen – und brach bei der Lieferung (zu Recht) in Tränen aus

Link zum Artikel

Säntisbahn muss Betrieb für Monate einstellen

Link zum Artikel

Genfer Caritas-Lagerleiter vergriff sich an jungen Mädchen

Link zum Artikel

Warum Trump plötzlich die Sowjets verteidigt

Link zum Artikel

«Die toten Hoden» – neue Twitter-Challenge ruiniert die Namen deiner Lieblingsbands

Link zum Artikel

«Familie wird mich töten»: Rahaf auf Flucht aus Saudi-Arabien in Thailand vorerst sicher

Link zum Artikel

Wenn sogar Fox News Trumps Grenz-Lüge anprangert

Link zum Artikel

Das Beste an den Golden Globes? Diese Wasserträgerin

Link zum Artikel

Die bizarre Liebesgeschichte der KZ-Aufseherin, die sich in eine Gefangene verliebte

Link zum Artikel

7 Wahlen hat er analysiert – jetzt meint er: «Das System könnte aus den Fugen geraten»

Link zum Artikel

Sexy Särge oder phallische Felsen – welcher Wandkalender darf's denn sein?

Link zum Artikel

Bellydah: «Diesen Job nennt man ‹Rap-Video-Bitch›»

Link zum Artikel

Kann man wirklich zu lange schlafen?

Link zum Artikel

Der einzige Schweizer auf Mikronesien braut Bier und lebt auf diesem Inselcheln

Link zum Artikel

6 Webseiten, auf denen du dir toll die Zeit totschlagen kannst – klicken auf eigene Gefahr

Link zum Artikel

7 Dinge, die dir bei diesen bekannten Weihnachtsfilmen noch nie aufgefallen sind

Link zum Artikel

Jetzt muss Trump die Börse mehr fürchten als Mueller 

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

37
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
37Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Hillbilly 08.01.2019 11:06
    Highlight Highlight Wenn eine Tierschutzorganisation Plakate gestaltet, ist dies ein Artikel wert. Wenn aber Coop seine Labelproduktion von Schweine- und Kälberfleisch massiv reduziert und somit den Tierschutz aktiv reduziert, schreibt Watson kein Wort darüber. Scheint auch hier der Profit (Werbegelder) über dem Tierwohl zu stehen?
  • "Das Universum" formerly known as lilie 08.01.2019 08:16
    Highlight Highlight Ich finde die Kampagne völlig misslungen.

    In Zeiten von 50 Shades of Grey wird mit dem ganzen BDSM-Kram Lust und Spass verbunden, nicht Schmerz und Qualen.

    Von dem her: Thema komplett verfehlt.
  • Heidi73 08.01.2019 06:44
    Highlight Highlight Wieder eins dieser Plakate, bei dem man ganz nah ran muss um zu verstehen, um was es geht. Bescheuert!
  • Spooky 08.01.2019 05:24
    Highlight Highlight Na ja, die Plakate sind zwar grenzwertig.
    Aber es wird als Nebeneffekt auch über Tierquälerei geredet. Immerhin etwas!
  • Michael Heldner 08.01.2019 05:05
    Highlight Highlight tss, immer diese Tierschützer... Die Katze wird sich das SadoMaso Outfit wohl kaum gekauft haben, wenn sie nicht drauf stehen würde...
  • Regentrockner 07.01.2019 23:50
    Highlight Highlight Geschmacklos und diskriminierend.

    Man kann "laut" sein wollen, um auf etwas (positiv) aufmerksam zu machen. Aber seit den blutverschmierten Soldatenuniformen von Benetton sollte man verstanden haben, dass man mit Geschmacklosigkeit um jeden Preis das Gegenteil erwirkt.

    Mir tut es um die berechtigte Sache hier leid, die wegen einer dermassen idiotischen Kampagne an Unterstützung verlieren wird.
    • Safado 08.01.2019 09:41
      Highlight Highlight Bin mit ihnen einig. Aber! Tut nicht der "sache" ab, sondern jener organisation welche gelder der spender verschwendet.
  • Walter Sahli 07.01.2019 23:49
    Highlight Highlight Mir gefällt die Kampagne ausserordentlich gut und ich finde sie durchaus originell. Offenbar ist sie aber zu anspruchsvoll.
  • Calvin Whatison 07.01.2019 23:31
    Highlight Highlight wtf..
    Benutzer Bildabspielen
  • Nelson Muntz 07.01.2019 21:29
    Highlight Highlight Sowas gehört sich nicht, auf eine Kuh kommt Kräuterbutter, kein Lederkostüm!
  • Mischa Müller 07.01.2019 21:21
    Highlight Highlight Sieht mir weniger nach Quälerei aus... Hehe.
    Oder der Garderobier wählte, in der Robenabteilung, nicht korrekt zwischen "Ästhetik&Mode" und "Sex&Lust" aus...

  • RichPurnell 07.01.2019 20:53
    Highlight Highlight Laut 'Tiere im Recht' sind also Leute die auf BDSM stehen alles perverse Quäler (die aber immerhin zuerst um Einverständnis fragen)?

    So eine Kampagne mit Leuten anderer sexueller Ausrichtungen (mot grösserer Lobby) würde wohl vor Gericht landen wegen Diskriminierung.
  • Gubbe 07.01.2019 20:33
    Highlight Highlight Mir kamen zuerst die Walliser Kampfkühe in den Sinn, nach diesem dummen Foto. Völlig kontraproduktiv diese Kampagne. Wer quält in der CH Katzen oder Hunde usw. allermeist werden sie 'verhätschelt'.
    • The Count 07.01.2019 21:50
      Highlight Highlight Eben! Die Besitzer denken oft gar nicht daran dass ihr Verhalten den Tieren schadet. Katzen z. B. werden oft ohne Möglichkeit auf Bewegung in der Natur in Wohnungen eingesperrt, Hunde müssen teils den ganzen Tag auf ihre Herrchen warten und werden falsch gefüttert. Fettleibigkeit ist dann die Folge. Verhätscheln ist auch quälen!
  • Blitzableiter 07.01.2019 20:33
    Highlight Highlight Ich würde Menschen die sich als gequälte Tiere abgeben ablichten. So z.B Menschen auf engstem Raum im eigenem Kot, Mensch wird mit Trichter zwangsernährt oder Mutter muss, nach dem sie von ihrem Kind getrennt wurde, sich von einer Maschine abmelken lassen. Tönt furchtbar und pervers. Aber genau das tun wir mit den Tieren.
    • Planet Escoria auch bekannt als Gähn 07.01.2019 21:11
      Highlight Highlight DAS wäre eine brutale und vor allem bleibende Kampagne.
      Ich bleibe zwar bei Fleisch, aber deine Idee wäre wirklich eine realitätsnahe Kampagne die so richtig übel unter die Haut geht.
  • N. Y. P. 07.01.2019 20:18
    Highlight Highlight Hallo liebe Leute von Stiftung Tier.

    Ich gehe davon aus, dass ihr die Kommentare bei
    20 Minuten
    Blick
    watson
    etc. liest.

    Ich finde die Idee solche Plakate zu machen abgelutscht und abgekupfert. Die Plakate langweilen. Sie sind auch nicht originell. Eure Kampagne ist peinlich.

    Versucht es doch nochmal. Ihr könnt das besser.
    • The Count 07.01.2019 21:51
      Highlight Highlight Mach es doch selber besser, Vorschläge bitte hier rein, danke.
    • N. Y. P. 07.01.2019 22:02
      Highlight Highlight Ok,
      wieso keine sachlichen
      Plakate ? Gross, farbig, vielleicht mit grossen Lettern ?
    • SemperFi 09.01.2019 10:26
      Highlight Highlight Wow, Hammer-Idee: Farbig, gross und sogar mit Buchstaben! Dass da noch nie jemand drauf gekommen ist?
  • olmabrotwurschtmitbürli 07.01.2019 20:03
    Highlight Highlight Die Plakatkampagnen früherer Jahre von der Stiftung TIR fand ich viel gelungener, als dieses Mal.
  • naja55 07.01.2019 19:56
    Highlight Highlight Sich für das tierrecht starkmachen find ich gut aber diese kampagne zieht das wohl der tiere in den dreck und stellt sie als lächerlich dar
    • Valon Gut-Behrami 07.01.2019 20:41
      Highlight Highlight Eigentlich müsste man Menschen so ablichten, wie wir mit Tieren umgehen. Dann wäre der Effekt und das Erstaunen gross.
  • Max Pauer 07.01.2019 19:42
    Highlight Highlight Und was sagt Emma Amour dazu?
    • what's on? 08.01.2019 11:03
      Highlight Highlight die "geile Kuh" hat mich auch gleich an sie erinnert
  • AlteSchachtel 07.01.2019 18:26
    Highlight Highlight Anliegen legitim, Plakate absolut bekloppt.

    Kein Tier hat Lust, sein Würde durch dämliche menschliche Phantasien und Photoshop-Basteleien zu verlieren!
    • Planet Escoria auch bekannt als Gähn 07.01.2019 18:57
      Highlight Highlight Danke sehr.
      Das selbe ging mir auch als erstes beim lesen des Artikels durch den Kopf.
    • es isch wies isch (Sarkasmus Edition) 07.01.2019 19:21
      Highlight Highlight (Fast) alles ist legitim um die Problematik von Tierquälerei visuell darzustellen und damit Aufmerksamkeit zu erzeugen.
      Photoshop tut nicht weh, ich hab's an mir selbst getestet. :)
    • Luchs 07.01.2019 19:27
      Highlight Highlight Bist du sicher das es Fotoshooting ist?
    Weitere Antworten anzeigen

Schüler streiken fürs Klima ++ Organisatoren melden über 20'000 Streikende schweizweit

Heute Freitag finden in allen grossen Schweizer Städten Klimademonstrationen statt. Tausende Schülerinnen und Schüler gehen anlässlich des Streiks auf die Strasse.

Artikel lesen
Link zum Artikel