Schneeregen
DE | FR
7
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Schweiz
Graubünden

Vitus Huonder: Churer Bischof bietet Papst den Rücktritt an

Umstrittener Churer Bischof Huonder bietet Papst den Rücktritt an

Der konservative Churer Bischof Vitus Huonder hat dem Papst den Rücktritt angeboten. Dieser Schritt wurde erwartet, da der Diözesanbischof am (heutigen) Freitag seinen 75. Geburtstag feiert.
21.04.2017, 08:0021.04.2017, 11:19

Gemäss kirchlichem Recht sei ein Diözesanbischof, der das 75. Lebensjahr vollendet habe, gebeten, seinen Amtsverzicht dem Papst anzubieten, teilte das Bistum Chur am Freitag mit. Der Papst werde über das Demissionsangebot nach Abwägung aller Umstände entscheiden.

Vitus Huonder, Bishop of the Diocese of Chur, pictured on January 10, 2013, in Chur, Switzerland. (KEYSTONE/Gaetan Bally) 

Vitus Huonder, Bischof des Bistums Chur, aufgenommen am 10. Januar 2013 in C ...
Bischof Huonder will abtreten.Bild: KEYSTONE

Solange das katholische Oberhaupt in Rom nicht über den angebotenen Rücktritt entschieden hat, will sich das Bistum Chur nicht äussern «oder Spekulationen kommentieren», wie die Churer Diözese weiter mitteilte.

Huonders Vorgänger im Amt, Amédée Grab, hatte zwei Jahre warten müssen, ehe der damalige Papst Benedikt XVI. die Demission annahm. Grab war achteinhalb Jahre Churer Bischof.

Zehn Jahre auf dem Bischofsstuhl

Der Bündner Oberländer Vitus Huonder ist seit knapp zehn Jahren Churer Diözesanbischof. Er wurde im Juli 2007 vom Churer Domkapitel aus einem Dreiervorschlag Roms gewählt und im September des gleichen Jahres im Kloster Einsiedeln zum Bischof geweiht.

Huonder hatte unter dem früheren Churer Bischof Wolfgang Haas, dem heutigen Erzbischof von Vaduz, Karriere am bischöflichen Hof in Chur gemacht. In seiner zehnjährigen Amtszeit als Bischof war es Huonder nicht gelungen, die Katholikinnen und Katholiken im Bistum auf eine Linie zu bringen.

Im Gegenteil: Mit seinen Ansichten vor allem über Familie und Sexualität holte er sich zwar Applaus von konservativen Glaubensbrüdern und -schwestern. Auf der anderen Seite erntete er scharfe Kritik von liberalen Katholiken und in einem Fall nach einem Vortrag im Juli 2015 im deutschen Fulda drei Strafanzeigen, die allerdings folgenlos blieben.

Wahlverfahren – nicht unumstritten

Der Zeitpunkt des Rücktrittangebots an den Papst bildet gleichzeitig der Auftakt zu vermehrten Spekulationen über die Nachfolge von Huonder. Bereits wurden verschiedene Namen genannt.

Kirchenrechtlich basiert die Nachfolgeregelung auf dem päpstlichen Dekret «Etsi salva» aus dem Jahre 1948. Im Bistum Chur kann das 24-köpfige Domkapitel den neuen Bischof aus einem Dreiervorschlag Roms wählen.

Der päpstliche Nuntius in der Schweiz, Thomas Gullickson, hatte unlängst deutlich gemacht, dass diese Regelung auch nach dem Rücktritt Huonders zur Anwendung kommt. Er reagierte damit abschlägig auf Forderungen nach der Einsetzung eines Administrators, der das aufgewühlte Bistum hätte beruhigen sollen.

Das Wahlverfahren war bei der Wahl von Vitus Huonder kritisiert worden. Das Domkapitel könne keine richtige Wahl treffen, da es keinen Einfluss auf die Zusammenstellung der Dreierliste habe, hiess es.

Bei der Bischofswahl 2007 soll der Nuntius dem Wahlgremium eine Dreierliste unterbreitet haben, auf der neben dem Namen Huonders jene von zwei Personen standen, die mit dem Bistum nichts zu tun hatten. Die beiden anderen Kandidaten seien nicht wählbar gewesen, wurde damals kritisiert. (sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

7 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
infomann
21.04.2017 09:38registriert Juni 2015
Diese Scheinheiligkeit und Theater bei der Katholischen Kirche, Kind Misshandlungen, usw haben mich schon lange zu Austritt bewogen.
Da regiert nur das Geld und Machtspiele.
3612
Melden
Zum Kommentar
avatar
Gavi
21.04.2017 09:54registriert Februar 2016
Wegen solchen Typen bin ich aus der Kirche ausgetreten. Und wenn ich sehe was die in den letzten Jhrzehnten an Kindern verbrochen haben, dann bin ich froh nicht dazuzugehören und schäme mich in Grund und Boden mal dazugehört zu haben.
Die katholische Kirche watet in sehr viel Blut und sie sollten den Ball schön flach halte.
4017
Melden
Zum Kommentar
avatar
Calvin Whatison
21.04.2017 11:57registriert Juli 2015
Tschüüüüssssss. 😂😂😂
205
Melden
Zum Kommentar
7
Liebe Loredana, dein Album ist nice, aber andere Lebensstile zu dissen, ist nicht cool
Die Schweizer Rapperin Loredana hat ein neues Album herausgebracht. Die Themen, die sie anspricht, sind spannend, doch gewisse Lines sind völlig daneben.

«Mann im Haus» heisst Loredanas drittes Studioalbum. Der Name ist Programm: Auf dem Albumcover träg sie einen Anzug. Wie ein Mann eben.

Zur Story