Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

SBB-Lok beschädigt ++ Erdrutsch unterbricht Strecke zwischen Tessin und Flughafen Mailand



Die S-Bahn- und Güterzugstrecke zwischen dem Tessin und dem Flughafen Mailand Malpensa ist am Freitagmorgen wegen eines Erdrutsches unterbrochen worden. Durch die Erdmassen wurde ein Güterzug der SBB beschädigt. Über Verletzte war nichts bekannt.

Die Lokomotive eines Gueterzuges ist im Bahnhof San Nazzaro am Lago Maggiore am Mittwoch, 5. November 2008, wegen eines Erdrutsches entgleist. Verletzt wurde dabei niemand. Die Bahnlinie Luino - Bellinzona bleibt fuer rund 24 Stunden gesperrt. Ausgeloest hat den Erdrutsch vermutlich eine Baustelle oberhalb der Bahnlinie, wie die SBB mitteilte. Die beiden Lokfuehrer sahen das Hindernis kurz nach Mitternacht zu spaet. Sie zogen zwar sofort die Bremsen, konnten das Entgleisen der Lok aber nicht verhindern. Gemaess Angaben der SBB passierte der Zug den Bahnhof von San Nazzaro mit geringer Geschwindigkeit. Die Zugkomposition bestand aus zwei Loks und 22 Gueterwaggons. Bis die Unfallstelle geraeumt ist, hat die SBB fuer die Reisenden einen Busservice zwischen Magadino und Luino organisiert. (KEYSTONE/Ti-Press/Carlo Reguzzi)

Unweit des jetzigen Erdrutsches kam es bereits 2008 zu einem Vorfall: In San Nazzaro entgleiste 2008 die Lokomotive eines Güterzuges. Bild: TI-PRESS/ KEYSTONE

Zum Erdrutsch kam es nachts gegen 2 Uhr im italienischen Ort Maccagno am Ostufer des Lago Maggiore, wie ein SBB-Sprecher am Freitagmorgen auf Anfrage der Nachrichtenagentur Keystone-SDA sagte. Dabei seien eine Lok von SBB Cargo International sowie zwei Bahnwagen beschädigt worden. Die Umstände waren zunächst unklar. Über mögliche Verletzte war nichts bekannt.

Die Bahnstrecke blieb in der Folge zwischen Cadenazzo TI und Luino I unterbrochen. Reisende aus dem Tessin zum Flughafen Malpensa wurden über Mendrisio umgeleitet. Zwischen Cadenazzo und Maccagno verkehrten Ersatzbusse. Zwischen Maccagno und Luino war keine Beförderung möglich.

Wie lange die Störung dauert, dazu konnte der SBB-Sprecher vorerst keine Angaben machen. Die italienischen Experten seien an der Arbeit. Ein Geologe werde die Erdrutschstelle beurteilen.

Auf der S-Bahnstrecke zwischen Cadenazzo und Mailand Malpensa kam es in der Vergangenheit etwa nach starken Regenfällen mehrmals zu Einschränkungen. Die Strecke verläuft grösstenteils direkt zwischen einem Berghang und dem Lago Maggiore. 

(dsc/sda)

Aktuelle Polizeibilder: LkW auf Abwegen

Das könnte dich auch interessieren:

Wie ich nach 3 Stunden Möbelhaus von Wolke 7 plumpste

Link zum Artikel

Die Fallzahlen steigen wieder leicht an – so sieht's in deinem Kanton aus

Link zum Artikel

Der Mann, der es wagt, Trump zu widersprechen

Link zum Artikel

Magic Johnson vs. Larry Bird – ein College-Final als Beginn einer grossen Sportrivalität

Link zum Artikel

4 Gründe, weshalb die Corona-Zahlen des BAG wenig mit der Realität zu tun haben

Link zum Artikel

Wie ansteckend sind Kinder wirklich? Was die Wissenschaft bis jetzt dazu weiss

Link zum Artikel

Das iPad kriegt Radar? Darum ist der Lidar-Sensor eine kleine Revolution

Link zum Artikel

Lasst meinen Sex in Ruhe, ihr Ehe- und Kartoffel-Fanatiker!

Link zum Artikel

So lief Tag 1 nach Bekanntgabe der «ausserordentliche Lage» für die Schweiz

Link zum Artikel

Corona International: EU beschliesst Einreisestopp ++ Italien mit 345 neuen Todesopfern

Link zum Artikel

Die Schweiz befindet sich im Notstand – die 18 wichtigsten Antworten zur neuen Lage

Link zum Artikel

Trump zieht bei Netanjahu über Biden her

Link zum Artikel

Ein Virus beendet Jonas Hillers Karriere: «Es gäbe noch viel schlimmere Szenarien»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

3 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
3

Vergiss nicht die Zeitumstellung am Sonntag! Es könnte die letzte sein

Die Zeitumstellung spaltet die Gemüter. Manche betonen die gesundheitlichen Vorteile der Uhrumstellung, andere beklagen ihre praktischen Nachteile. Nun sind in der EU sogar Bestrebungen im Gange, die Umstellung ganz abzuschaffen.

Es ist wieder soweit, die Sommerzeit geht zu Ende. Am Sonntag findet deshalb die Zeitumstellung statt. Zwei gute Nachrichten: Wir gewinnen eine Stunde und am Morgen ist es wieder heller. Die schlechte Nachricht: Am Abend ist es früher dunkel.

Der Unmut in der Bevölkerung ist sogar so gross, dass in der EU bereits diskutiert wird, ob man die Zeitumstellung abschaffen will. Mehr zur Geschichte hinter der Uhrumstellung, ihre Vor- und Nachteile und wann sie frühestens abgeschafft wird, erfährst du …

Artikel lesen
Link zum Artikel