Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Diese Vorher-nachher-Bilder zeigen, wie dramatisch die Schweizer Gletscherschmelze ist



Die Story

Bis heute sind bereits mehr als 500 Schweizer Gletscher der Klimaerwärmung zum Opfer gefallen. Wenn nichts gegen den Klimawandel unternommen wird, werden auch die 1500 noch bestehenden Gletscher bis Ende des Jahrhunderts folgen, wie «Reuters» berichtet.

Two Hunters observe the wildlife next to the Swiss Aletsch Glacier during an autumn day above Bettmeralp in Wallis, Switzerland, on Monday, 23 September 2019. The Swiss Aletsch glacier, one of the largest ice streams in Europe, is the first Unesco World Heritage Site of the Alps. This huge river of ice that stretches over 23 km from its formation in the Jungfrau region (at 4000 m) down to the Massa Gorge in Wallis, around 2500 m below, fascinates and inspires every visitor. (KEYSTONE/Anthony Anex)

Zwei Jäger betrachten den Aletsch-Gletscher – auch er ist stark geschmolzen. Bild: KEYSTONE

Die Folgen: Kurzfristig kann das Schmelzeis zu einem Anstieg des Wasserspiegels führen, langfristig rechnet man jedoch damit, dass der Spiegel sinken wird. Hinzu kommt gemäss Experten die Zunahme von Steinschlägen und anderen Gefahren. Auch ein Einfluss auf die Wirtschaft ist sehr wahrscheinlich.

Die Schweiz ist als Binnenland besonders hart von der Erderwärmung betroffen, wie Mathias Huss gegenüber «Reuters» sagt. Er ist Chef der Gletscher-Überwachung GLAMOS und verarbeitet Daten der letzten 150 Jahre. Alleine letztes Jahr sollen die Schweizer Gletscher zwei Prozent ihres Volumens verloren haben.

«Wir haben noch nie eine so schnelle Gletscher-Schmelze gesehen, seit die Messungen begonnen haben.»

Dass etwas gegen das Gletscher-Sterben unternommen werden muss, ist nicht nur Huss klar – die Initianden der Gletscher-Initiative sagen der Klimaerwärmung den Kampf an. Auf ihrer Homepage wird der Kernpunkt der Initiative folgendermassen dargelegt:

«Das Schwinden unserer Gletscher ist ein Weckruf! Gemeinsam müssen wir die Klimaerwärmung stoppen, sonst verschlechtert sich unsere Lebensgrundlage nachhaltig. Die Gletscher-Initiative fordert netto null Emissionen bis 2050. Sie will die Ziele des Pariser Klimaabkommens in der Verfassung verankern und die Schweiz auf Klimakurs bringen.»

Mittlerweile haben bereits mehr als 126'000 Personen die Initiative unterschrieben. Huss und andere Forscher sind sich trotzdem einig, dass die Gletscher weiter schrumpfen werden. «Die Alpen werden meiner Meinung nach weiterhin schön sein, aber anders.»

«Reuters» versucht nun aufzuzeigen, wie drastisch die Gletscherschmelze tatsächlich ist. Dafür haben sie Archivbilder bekannter Schweizer Gletscher Bildern von heute gegenübergestellt. Urteile selbst, ob die Alpen weiterhin schön sind – anders auf jeden Fall:

Die Vorher/nachher-Bilder

(mim)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Gletscher in Gefahr

Alarmierende Lage bei Schweizer Gletschern

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

70 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
Sherlock_Holmes
26.11.2019 07:41registriert September 2015
Hey, was soll‘s Gletscher kommen und gehen!
Wer soll schon etwas gegen blühende Alpenlandschaften haben?
Untergang? Will man wieder Panik schieben? Niemals! Die Musik spielt ja noch!
Der Mensch hat sowieso keinen Einfluss.
Lets start your engines!
Dass vor der Eiszeit keine 9.7 Mia (bis 2050) Menschen auf der Welt lebten, der Meeresspiegel 10m höher war, dass sich ohne Gletscher der Wassermangel massiv verschärfen wird – geschenkt!
WTF! Wer es nicht sehen und glauben will – die jahrzehntelange Forschung diskreditiert – ist eines.
Dass andere unter dem Klimawandel massiv leiden das andere!
13049
Melden
Zum Kommentar
Matrixx
26.11.2019 06:23registriert March 2015
Ich mag mich noch knapp an den Aletschgletscher erinnern, den ich als Kind immer besucht habe. Schade, dass meine zukünftigen Kindern wohl niemals sehen werden, was ich sah.
12550
Melden
Zum Kommentar
Patho
26.11.2019 09:03registriert March 2017
"Wir werden Seen" – Gletscher, nimmt den Klimawandel gelassen
6012
Melden
Zum Kommentar
70

Abschussbefehl: Australier töten in den kommenden Tagen 10'000 Kamele

Australien brennt. Das ist mittlerweile bekannt. Auch dass Flora und Fauna extrem darunter leiden, ist bekannt. Bilder von verbrannten Kängurus und brennenden Koalas gehen um die Welt. Doch die Dürre in Australien fordert auch andere tierische Opfer: Kamele.

Wie The Australian berichtet, werden ab Mittwoch während fünf Tagen 10'000 Kamele geschossen. Passieren wird dies im lokalen Verwaltungsgebiet Anangu Pitjantjatjara Yankunytjatjara (APY), einer Aboriginal Community im Bundesstaat South …

Artikel lesen
Link zum Artikel