DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Seltene Aufnahme: Ein Embraer-Jet von Helvetic, der im Auftrag der Swiss die Strecke Zürich-Sion-London fliegt.   
Seltene Aufnahme: Ein Embraer-Jet von Helvetic, der im Auftrag der Swiss die Strecke Zürich-Sion-London fliegt.   bild: zvg/twitter

Mit dem Flugzeug von Zürich nach Sion? Dieser neue Swiss-Flug sorgt für Stirnrunzeln🤔

«Winter Wonderland Wallis:» Auf sozialen Medien wirbt die Schweizer Airline für Flüge von Zürich nach Sion – in Zeiten von Klimastreik und CO2-Debatten .
30.01.2019, 10:2231.01.2019, 02:46

Swiss weckt den Flughafen Sion aus dem Dornröschenschlaf. Ab 2. Februar fliegt die Schweizer Airline Skitouristen aus London direkt nach Sitten. 

So weit, so gut. Was in Zeiten der Klimastreiks für Stirnrunzeln sorgt: An zwei Samstagen bietet die Airline zudem Flüge von Zürich nach Sitten an.

«Winter Wonderland Wallis. Jetzt Flug buchen», bewirbt die Swiss auf sozialen Medien die Verbindung und zeigt ein Bild des verschneiten Rhonetals. 

So bewirbt Swiss den Inlandflug: 

Der Flug dauert rund 45 Minuten und verursacht laut dem Klima-Rechner von myclimate.ch 0.097 Tonnen Co2 pro Person. Zum Vergleich: Mit dem Zug braucht man von Zürich nach Sion 2:32 Stunden. 

Fliegen ruiniert die individuelle CO2-Bilanz. Immer mehr Menschen schämen sich für ihre Flugzeug-Trips. Grüne Politiker und Mobilitätsforscher fordern bereits, Inlandflüge unter 500 Kilometer zu verbieten.

Warum bewirbt die Swiss diese Verbindung trotzdem?« Der Hauptzweck dieser Verbindung sei es, die Fluggeräte nach Sion zu bringen, die man für die Durchführung der Hauptverbindung Sion-London benötigen, schreibt die Swiss in einer Stellungnahme. «Anders wäre die Durchführung der Verbindung London-Sion, die bei Wintersportlern sehr beliebt ist, nicht möglich. Diese Flüge leer durchzuführen, wäre nicht wirtschaftlich.»

Die Strecke ist also quasi ein «Abfallprodukt» der Strecke Sion-London City, welche mit einem aus Zürich kommenden Embraer 190 von Helvetic geflogen wird. 

Die Verbindung scheint beliebt zu sein: One-Way-Tickets in der Economy-Klasse kosten auf der Swiss-Webseite bereits bis zu 465 Franken. Der Einstiegspreis lag bei 104 Franken. 

VCS kritisierte Billigflüge

Die Verbindung sorgte bereits 2016 für Schlagzeilen, als die Swiss die Strecke versuchsweise flog. Der Verkehrsclub der Schweiz (VCS) kritisierte damals die «Billigflüge »von 64 Franken. 

Nach dem Swiss-Versuchsballon witterten Investoren das grosse Geschäft im Wallis:  2017 wollte die Fluglinie «Powdair»  von diversen britischen Städten aus Skiflüge nach Sion lancieren. Die Airline ging aber Pleite, bevor das erste Flugzeug abheben konnte. 

(amü)

Ah, deshalb dauert das Boarding immer so lang!

Video: watson

Das sind die sichersten Airlines der Welt

1 / 16
Das sind die sichersten Airlines der Welt
quelle: epa/dpa / arne dedert
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

94 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
BobaFett
30.01.2019 10:38registriert März 2014
Da Swiss keine Flugzeuge in Sitten stationiert hat, muss sie für die Rückbeförderung der Touristen von Sitten nach London einen Flieger von Zürich nach Sitten bringen. Die einfachste Methode dies zu tun, ist das Flugzeug nach Sitten zu fliegen. Damit der Überführungsflug nicht mit einem komplett leeren Flugzeug durchgeführt werden muss, wird die Veebindung öffentlich beworben. Dadurch kann immerhin noch ein kleiner, zusätzlicher Nutzen generiert werden.
55129
Melden
Zum Kommentar
avatar
Padi Engel #Kanngarnix
30.01.2019 11:15registriert April 2016
Es wird hier ja schon geschrieben, dass der Flug Zürich - Sion ein notwendiges "Abfallprodukt" der Strecke Sion - London ist. Dann sind es zwei Flüge. Die Swiss macht ein wenig PR daraus und lässt die Flugzeuge wenigstens nicht leer fliegen.

Also ich hab ein wenig zu dem Thema im Internet gesucht und wenn das da oben die tatsächliche Lage abbildet, dann sollen die Kritiker das Flugzeug halt per Schwertransport nach Sion bringen.
Was für eine dämliche mimimi-Aktion. Als ob Überführungsflüge eine Straftat wären.

Ander wäre es natürlich, wenn das ein fester Linienflug werden sollte. Aber das bezweifle ich schon aus dem Grund, dass es für die Swiss unwirtschaftlich wäre.
18015
Melden
Zum Kommentar
avatar
7immi
30.01.2019 14:12registriert April 2014
War doch letztes Jahr auch schon darüber berichtet worden. Auch 2019 gibt es noch keinen Bahnverlad für Verkehrsflugzeuge, so müssen diese nach Sion fliegen...
695
Melden
Zum Kommentar
94
Das Zittern vor dem Winter: «Gas ist in der Industrie schlicht und einfach unentbehrlich»
Den Gasverbrauch zu drosseln, geht für Privathaushalte, für die Industrie hingegen gibt es nur zwei Möglichkeiten: Produktion oder Stillstand. Jetzt rufen Branchenvertreter Private zum Gassparen auf.

In der Industrie gibt es nur Ja oder Nein: Entweder gibt es Gas und der Ofen läuft, oder es gibt kein Gas – und die Produktion steht still. Sparrezepte mit reduziertem Verbrauch, wie sie beim Heizen in Privathaushalten funktionieren würden, sind hier keine Option.

Zur Story