Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
epa06263549 A Boeing 777-300 from Swiss International Airlines lands on a foggy morning at Zurich Airport in Zurich, Switzerland, 13 October 2017. The high humidity renders the air vortex visible.  EPA/CHRISTIAN MERZ

Die «gefährliche Annäherung» ereignete sich am 23. Juni nordwestlich vom Flughafen Zürich als die Boeing 777-3DEER sich im Anflug befand, wie es in dem am Freitag veröffentlichten Vorbericht der SUST heisst. Bild: EPA/KEYSTONE

Gefährliche Annäherung zwischen einer Boeing 777 und Motorflugzeug



Ein Motorflugzeug ist während eines Kunstflugs in der Nähe des Zürcher Flughafens gefährlich nahe an ein Linienflugzeug der Swiss gekommen. Die Schweizerische Sicherheitsuntersuchungsstelle (SUST) spricht von einem «schweren Vorfall» und hat eine Untersuchung eröffnet.

Die «gefährliche Annäherung» ereignete sich am 23. Juni nordwestlich vom Flughafen Zürich als die Boeing 777-3DEER sich im Anflug befand, wie es in dem am Freitag veröffentlichten Vorbericht der Sust heisst. Die Maschine kam von São Paulo und hatte 341 Passagiere an Bord. (sda)

Fachkräftemangel über den Wolken wird zum Problem

Video: srf

Das könnte dich auch interessieren:

Wie ich nach 3 Stunden Möbelhaus von Wolke 7 plumpste

Link zum Artikel

Die Fallzahlen steigen wieder leicht an – so sieht's in deinem Kanton aus

Link zum Artikel

Der Mann, der es wagt, Trump zu widersprechen

Link zum Artikel

Magic Johnson vs. Larry Bird – ein College-Final als Beginn einer grossen Sportrivalität

Link zum Artikel

4 Gründe, weshalb die Corona-Zahlen des BAG wenig mit der Realität zu tun haben

Link zum Artikel

Wie ansteckend sind Kinder wirklich? Was die Wissenschaft bis jetzt dazu weiss

Link zum Artikel

Das iPad kriegt Radar? Darum ist der Lidar-Sensor eine kleine Revolution

Link zum Artikel

Lasst meinen Sex in Ruhe, ihr Ehe- und Kartoffel-Fanatiker!

Link zum Artikel

So lief Tag 1 nach Bekanntgabe der «ausserordentliche Lage» für die Schweiz

Link zum Artikel

Corona International: EU beschliesst Einreisestopp ++ Italien mit 345 neuen Todesopfern

Link zum Artikel

Die Schweiz befindet sich im Notstand – die 18 wichtigsten Antworten zur neuen Lage

Link zum Artikel

R-Wert in der Schweiz wieder leicht angestiegen

Link zum Artikel

Ein Virus beendet Jonas Hillers Karriere: «Es gäbe noch viel schlimmere Szenarien»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Corona-Patienten sterben in vollen Spitälern 20 Prozent häufiger

Selbst ohne Überlastung des Gesundheitssystems vergrössern hohe Corona-Zahlen das Sterberisiko von Patienten. Dies zeigen Vorab-Veröffentlichungen zweier Studien.

Bereits moderat volle Spitäler schädigen die Überlebenschancen von Corona-Patienten. Das zeigen zwei diese Woche veröffentlichten Studien. Das Phänomen ist bereits lange nachweisbar, bevor die vielzitierte «Überlastung» der Intensivstationen eintrifft, also alle Betten belegt sind. Bei moderat-hoher Patientenbelegung liegt das Sterberisiko rund 20 Prozent höher als bei normaler Anzahl Patienten.

Die Studien stammen von renommierten Forschungszentren, dem Weizmann-Institut in Israel sowie der …

Artikel lesen
Link zum Artikel