Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Fertig lustig, 1. April! Putin so: «Sie haben mich zum Lachen gebracht. Gott segne Sie!»

Täglich stolpert man über die ein oder andere skurrile Meldung. Doch am 1. April gibt es davon natürlich einige ganz besondere Pracht-Exemplare. Die besten frei erfundenen April-Scherz-Schmankerl zeigen wir euch in unserem Live-Ticker.  



Schicke uns deinen Input
Philipp Dahm
MyAnusIsBleeding
Reto Jost
Zitronensaft aufbewahren
cba
Raembe
Baba
23:17
Putin beendet 1. April
Kinder, was haben wir gelacht. So witzig, dieser 1. April! Auf watson vor allem, zum Wiehern! Aber alles Gute muss auch mal ein Ende haben. Das gilt auch für den 1. April 2016, der als der Tag in Erinnerung bleiben wird, an dem das Wort Lügenpresse für einmal seine Berechtigung hatte. Unsere Schenkelklopfer-Berichterstattung endet hier – das Schlusswort überlassen wir Präsident Putin, der als Fachmann des gehobenen Humors gilt. Und, Wladimir, wie wars für dich?
23:08
Mega-Chemtrail über Zürich
Mega-Chemtrail über Zürich: Augenzeugen berichten, dass der gesamte Himmel grau war. Zuvor sind angeblich zwei CIA-Flugzeuge über die Schweiz geflogen. Aber darüber schreibt von der Systempresse wieder niemand was ...
Hier der Bildbeweis
Mega-DJs rocken Luzern
von MyAnusIsBleeding
Tiesto, Sven Väth und Armin van Buuren in Luzern? Zu schön um wahr zu sein :'-(
Bei allen Dreien habe ich im Tourplan nichts von FunkamSee gefunden ;-)
Die Luzerner Zeitung hat's jedenfalls gefressen ^^
PS: Wer auf das Bild des Posters klickt sieht folgenden Dateinamen: funk-am-1.april_.jpg
Gefühlt scherzhaft
anonymous: «20 Min sagte, sie machen keine Aprilscherze .... Die Meldung [über diese Tättowierungen]gabs schon vor Tagen im Netz.» Anm. d. Autors: Na gut, dann war das kein Aprilscherz, aber er fühlt sich doch nun wirklich wie einer an, oder???
21:38
Und nun zu etwas völlig anderem
Ähnlich wie bei der vorigen Meldung von «20 Minuten» ist auch beim «Bild»-Ableger «Travelbook» nur für Fachleute erkennbar, ob es sich um einen Aprilscherz handelt: «Der Zoologische Garten der Isle of Wight ist um eine Attraktion reicher: Englands erstes Kot-Museum.» Jesses, da fällt einem auch gar nichts mehr zu ein ...
20:57
Extrem aufgeklärt
Grossartiger Aprilscherz der Kollegen von «20 Minuten»: «Blackout-Tattoos sind der letzte Schrei», steht dort geschrieben. Gemeint sind keine Schmierereien à la «Betrunkene dekorieren», sondern «grossflächige schwarzen Tätowierungen», deren Bilder «um die Welt gehen». Ein Schweizer Tättowierer wird zitiert, der wiederum in London im «Guardian» sagt: «Der durchschnittliche Kunde heutzutage ist aufgeklärter als früher und sucht darum auch extremere Formen.» Gut .... Das macht ... Sinn ... Dann befragt «20 Minuten» einen Zürcher Tättowierer. Der meint: «Solche grossflächigen Tattoos ganz in Schwarz sind dann doch etwas zu extrem.» Puh, zuerst klang das widersprüchlich, aber dann fiel mir ein: Heeeeey, April, April!
Hier noch ein Screenhot: Der Trend geht immer mehr dahin, dass bald alle so rumlaufen.
Und was ist ...
von Reto Jost
... mit den Asylhütten auf dem Uetliberg im Tagi? [Hatten wir. Wurde gelöscht. Erdogan ... Bringen aber auch erst wieder was von denen, wenn Michéle Binswanger was Nettes über uns schreibt. Also wenn die Hölle zufriert. Anm. d. Red.]
19:38
Ostdeutschland und Österreich wollen bajuwarischen Witz löschen lassen
Horst Seehofer hat heute vor laufender Kamera seinen Lieblingswitz erzählt: «Ein Bayer, ein Ostdeutschen und ein Österreicher treffen eine gute Fee, die ihnen einen Wunsch gewährt. Ich will die Mauer zurück, sagt der Ossi. Ich will, dass Österreich am warmen Mittelmeer liegt, sagt der Ösi. Der Bayer fragt die Fee: Wird der Wunsch der beiden in Erfüllung gehen? Die Fee bejaht. Der Bayer so: Mauer wieder aufgebaut und Östereich am Mittelmeer? Dann nehme ich bloss ein kaltes Bier!» Während das ZDF den Witz sofort freiwillig zensiert hat, forden Österdeutschland und Ostreich nun auch von der ARD die Löschung eines entsprechenden Beitrags, berichten Botschafter nach Einbestellung in die watson-Redaktion.
German Chancellor Angela Merkel (R) welcomes Bavarian State Premier Horst Seehofer during a meeting with state premiers at the Chancellery in Berlin in Berlin, Germany, January 28, 2016.      REUTERS/Fabrizio Bensch
18:14
Warum Journalisten so rocken
Imme mehr Bands rocken. Wie ein schneller Blick auf Google, halt, eine aufwendige Recherche bewiesen hat, gibt es kaum eine Band, die nicht rockt. Vor allem, das zeigen immer mehr Medien, rockten vor allem die sogenannten Rolling Stones. Und da sag noch mal einer wir Journalisten hätten es nicht drauf! Luegsch: «Rolling Stones rocken Kuba» (Tages-Langweiler), «Stones rocken Havanna» (SRF), «Die Rolling Stones rocken Havanna» (Blick), «Rolling Stones rocken in Kuba» (NZZ)
17:44
En Guete!
Tod transparent: Auf dem offiziellen Website-Klon kündigt Gross-Fleischer «MIcarna» an, auf den Pouletverpackungen künftig abzubilden, wie das Geflügel dafür zusammengemanscht wird. Nachzulesen hier!
17:25
Erdogan: Armenische Flüchtlinge «zurückführen»
Präsident Recep Tyyip Erdogan hat die EU mit neuen Plänen zum Thema Migranten überrascht. «Für die armenischen Flüchtlinge planen wir eine Rückführung in die Wüste. Das hat ja schon damals gut geklappt», sagte er auf einer Konferenz über internationalen Geschichtskittung im bündnerischen Donatz/Ems. Nach Erdogan sprachen einige iranische Spezialisten zum Thema «Holocaust-Leugnung», bevor ein Deutsch-Schweizerisches Expertenteam über das Konfliktfeld «Guter Humor» dozierte.
Turkish President Tayyip Erdogan attends a bilateral meeting with U.S. Vice President Joe Biden in Washington March 31, 2016.      REUTERS/Joshua Roberts
Immer für eine Überraschung gut: Erdogan
16:30
Luzern ausser Rand und Band
Angst vor Chaos: 70'000 Metal-Freaks in Luzerner Gärten. Und scheinbar hat sich die Stadt damit etwas übernommen. Die Enthüllung bei «zentralplus».
16:25
Studie: Schweizer immer kritikfähiger
Eine Studie der General-Humboldt-Universität in Bingen hat herausgefunden, dass Schweizer immer kritikfähiger werden. Du so?
Wie kritikfähig sind die Schweizer?
Endlich da! Das Handy als Induktionsherd
15:56
Russland stationiert Panzerbrigade an US-mexikanischer Grenze
«Geschieht dir recht, Pausenclown!» Mit diesen ungewöhnlich deutlichen Worten in Richtung Barack Obama bestätigte Russlands starker Mann Wladimir Putin diesem «Medium», dass Moskau eine Panzerbrigade an der mexikanische Grenze zu den USA stationieren wird. Damit reagiert der Kreml auf eine vorige Ankündigung Washingtons, seinerseits eine solche nach Osteuropa zu verlegen. Russland reagiere damit auf das «aggressive Verhalten» der USA gegenüber grenzüberschreitenden mexikanischen Gruppierungen aus der Im- und Exportbranche. «Wir Geschäftsleute müssen schliesslich zusammenhalten», verteidigte Putin lachend seinen offensiven Kurs. Bleibt uns die bange Frage: Kann dieser Angriff zur Deeskalation beitragen? Wir halten euch auf dem Laufenden!
epa04961686 A pro-Russian separatist tank is seen in hangar during, as pro-Russian separatists said, withdrawing their heavy weapons from the front line, in Aleksandrovsk town, near Luhansk, Ukraine, 03 October 2015. Leaders from four countries defended a long-flouted ceasefire agreement for eastern Ukraine on Friday, as withdrawal of small-calibre arms was set to go into effect over the weekend. Ukrainian President Petro Poroshenko said the Ukrainian military would begin withdrawing guns with a calibre of less than 100 millimetres from the front lines on Saturday, describing the agreement as the most significant achievement of the talks. Russian President Vladimir Putin's spokesman, Dmitry Peskov, confirmed that the sides agreed that the withdrawal would begin 'tomorrow at midnight.' While no major breakthroughs were announced after talks lasting nearly five hours, both French President Francois Hollande and German Chancellor Angela Merkel said the region was on the right track toward meeting a peace accord signed in Minsk in February. Local elections in rebel-held areas will be postponed until observers could ensure that they would proceed legally, Hollande said after the talks in Paris. The rebel governments in Donetsk and Luhansk had planned to hold elections on October 18 and November 1, respectively. The regular regional elections in Ukraine are scheduled for October 25.  EPA/ALEXANDER ERMOCHENKO
Auf nach Chihuahua! Der Russe reist nach nach Mexiko.
Inselbewohner unter sich
von cba
Für den Falle eines Brexits würden Schottland und Wales sich von UK "abspalten" und Ihr eigenes Land gründen. The Independent
15:29
«extra» fies: So bringt Berlusconi Satiriker zum Schweigen
Kritik am Präsidenten muss nicht sein, sagte Italiens Zampano Silvio Berlusconi mit Blick auf den diplomatischen Zwist zwischen Recep Tayyip Erdogan und einem deutschen Satiremagazin. Er hätte jedoch nicht mit einem Rammstein-Lied geantwortet (siehe zuvor), sondern so «extra 3» so zum Schweigen gebracht. Fazit an diesem 1. April: Gelernt ist gelernt!
15:20
Hockeyfans müssen Baseldeutsch lernen
14:35
Erdogan macht Video gegen «extra 3»
Comeback von Recep Tayyip Erdogan im Schwergewichtskampf gegen Fliegengewicht «extra 3»: El Presidente kontert die beleidigende Gerade der Satiriker mit diesem Leberhaken, der der Rammstein-Technik verblüffend gestundet ist.
13:53
Das selbstfahrende Velo von Google
13:42
McDonald's liefert jetzt per Drohne aus
...jaja, wer's glaubt.
Aber irgendetwas in mir will das auch in echt...
von Raembe
Habe heute morgen den Parkplatz vom Mitarbeiter gesperrt
12:18
Für alle Ovo-Fans

Enfin ça y est! Le tout nouveau produit Ovomaltine est là: le dentifrice à l‘Ovomaltine. Dès maintenant, la petite gâ...

Posted by Ovomaltine on Thursday, March 31, 2016
12:10
Bisschen schöner gephotoshoppt, dann wäre es noch lustiger

Oberhausen ist Pilotbehörde für Polizeirettungsundtransportdrohnen – Ehrenamtliche Einweiser gesuchtHeute (1.4.) nimmt...

Posted by Polizei NRW Oberhausen on Thursday, March 31, 2016
12:07
Nigel Farage gegen Brexit
Der Mann hat Eier. Normalerweise zeichnen sich Euroskeptiker nicht gerade durch ihren Humor aus, zumindest nicht bei diesem Thema. Aber wir sprechen über Grossbritannien, da ist punkto Humor alles ein bisschen anders.
12:03
«Los, sei lustig!» Legendäre Szene aus «Circus» mit Charlie Chaplin
12:00
8 Scherze, die zu weit gegangen sind – in 9 leider sehr herrlichen Gifs
Manchmal muss man sehr weit gehen, um lustig zu sein. Zum Beispiel so:

Mehr fiese Beispiele gibt es hier.
Animiertes GIFGIF abspielen
11:46
Youtube lanciert #SnoopaVision mit Snoop Dogg
11:38
Schöne Idee, ich habe Schweden schon immer gemocht
11:24
Sendung mit der Maus wird realistischer

Immer wieder bekommen wir Zuschauerbeschwerden, dass die Größenverhältnisse von Maus und Elefant unrealistisch seien....

Posted by Die Sendung mit der Maus on Thursday, March 31, 2016
11:08
Gmail mit neuer Funktion: E-Mails landen beim Empfänger direkt im Archiv-Ordner
Google kann bekanntlich alles, darunter auch lustig sein. Über die neue Virtual-Reality-Brille haben wir weiter unten schon berichtet. Ins Schwarze getroffen hat der Konzern auch mit dieser Meldung über eine neue Funktion in Gmail: Das sogenannte Mic Drop (siehe Bescheibung hier auf dem Google Blog), eine Alternative zum normalen «Senden». Die Nachricht geht beim Empfänger direkt in den Archiv-Ordner. So muss niemand Angst haben, eine Antwort auf das Mail zu bekommen. Der Scherz ist so gut, dass sogar das Dementi von Google darin Platz hat.
Animiertes GIFGIF abspielen
10:45
Ein Wort vom Ticker-Desk
Ich führe mir nun seit bald vier Stunden Aprilscherze zu Gemüte und stelle fest: Lustig sein, ist eine hohe Kunst, die nur wenige beherrschen. Zum Glück muss ich nicht lustig sein.
10:42: Satireblatt «Österreich» schreibt nichts als die Wahrheit

«Österreich»-Herausgeber Wolfgang Fellner: «Mittlerweile weiss ja schon jeder Pfosten im ganzen Land, dass bei uns jeden Tag 1. April ist. Aber wir wollten testen, ob unsere depperten Leser checken, wenn wir zur Abwechslung mal nur die Wahrheit schreiben.»
10:33
Zuckerberg und H&M lancieren Kollektion
Facebook-Gründer Mark Zuckerberg hat mit H&M seine eigene Kollektion lanciert. Für alle, denen es am Morgen nicht schnell genug gehen kann. Check it out at markforhm.com.
10:26
Braunbär am Zürichsee
Am Zürichsee wurde ein Braunbär gesichtet. Das Hotel Seedamm Plaza in Pfäffikon (SZ) hat bereits einen Zaun aufgestellt, um den Bären vor seinen Gästen zu schützen.
9:39
Mehr Galgenhumor aus Deutschland
9:28
Nochmal unsere nördlichen Nachbarn
9:26
Baggerführer stösst in Baden auf eine Mörserbombe aus dem Villmerger Krieg
(von unseren geschätzten Kollegen des «Badener Tagblatts»)
9:22 Uhr: Petkovic engagiert Nati-Hypnotiseur für die EURO
von Baba
9:21
Dieser Wurstkoffer ist der Hammer!!!
Die Metzgerzunft Sinsheim in Baden-Württemberg stellt den Wurstkoffer vor. Sehr praktisch für den Grillausflug.
9:05
Stefan Raab geht zum ZDF
Lange hat er es nicht ohne TV-Kameras ausgehalten: Stefan Raab kehrt zurück aus dem Ruhestand! Wie t-online.de erfuhr, hat das ZDF ihm ein Angebot gemacht, das er nicht ablehnen konnte.
9:01
Pornhub ist heute Cornhub
April April on pornhub 😂
tel: 797997277
8:58
Neue Virtual-Reality-Brille von Google
8:51
Endlich bequeme Handschellen

Stadtpolizei Zürich schafft neue Handschellen anDie Stadtpolizei Zürich orientiert sich seit Jahren an den Grundsätzen...

Posted by Stadtpolizei Zürich on Thursday, March 31, 2016
8:46 Uhr: Frohe Kunde für Formel-1-Fans:

Nicht nur die Formel E, auch die Königsklasse kommt nach Berlin.

Posted by Berliner Zeitung on Thursday, March 31, 2016
8:44
Und du, Tagi?
Aber auch beim «Tages-Anzeiger» selbst verstehen offenbar nicht alle Spass. Im Zusammenhang mit einem Aprilscherz der Eidgenössischen Finanzkontrolle stellt die Zeitung die Frage, ob sie das darf/soll. Kostet schliesslich wieder Steuergelder. Oder ist das auch ein Aprilscherz?
8:32
Österreich bittet Alt-Lenker zur erneuten Prüfung auf
Radio Wien meldet: Wer in Österreich vor dem 1.1.1996 die Führerscheinprüfung gemacht hat, muss erneut antreten. Im Zuge von Evaluierungen nach der Reform der Führerscheinfragen gibt es jetzt auch eine Reform der Lenkerberechtigung.
8:25
FIS schafft Kristallkugeln ab
Lara Gut, Marcel Hirscher und Co. werden keine Kristallkugeln mehr gewinnen. Die Jagd nach den traditionellen Kristallkugeln hat ein Ende. Die FIS ersetzt die bisherigen Trophäen für die Siege im Gesamt- und Disziplinenweltcup durch gewöhnliche Pokale. Die zerbrechen nicht so leicht.
8:06
Bart Simpsons Aprilscherz
8:00
Fast wie in der NBA
Das Australian Open findet 2017 auf Parkett statt? Na klar!
7:47
Tut einfach nur weh
Idee für Aprilscherz:

1. Frag deine Flamme, ob sie mit dir ausgeht.
2. Wenn sie ablehnt, sag: «April, April!»
3. Geh nach Hause.
4. Setz dich in eine Ecke und weine.

7:42
Inflight Service revolutioniert
In den modernen Passagierjets dominiert Hightech – doch Essen und Trinken werden immer noch mit den alten Trolleys serviert. Das wird sich jetzt ändern.
7:39
Last-Minute-Ideen für Aprilscherze
US-Entertainer Jimmy Kimmel hat einen Aprilscherz-Experten in seine Sendung eingeladen, der ein paar gute Ideen für euch auf Lager hat.
7:27
Glaube nichts, was hier steht
Das ist jetzt irgendwie böse, oder? Dieser Typ behauptet, auf dem Internet sei das ganze Jahr 1. April...

7:24
Leider kein Aprilscherz
«Da mache ich mir wohl zu viel Hoffnung, dass Donald Trump heute enthüllt, dass die ganze Sache [seine Bewerbung] ein Aprilscherz war» , twittert US-Moderator Keith Olberman.

7:19
Geschlechtsneutrale Haltestellen
Um Geschlechterneutralität bemüht zeigen sich derweil die Verkehrsbetriebe Glattal AG in einer Mitteilung. Um gegen die Benachteiligung von Frauen bei der Vergabe von Haltestellennamen ein deutliches Zeichen zu setzen, habe die VBG den Haltestellennamen «Zum Wilden Mann» um ein Schild mit der Bezeichnung «Zur Wilden Frau» erweitert. In den nächsten zwölf Monaten sollen sämtliche Schilder an den Haltestellen mit weiblichen Formen ergänzt werden.
06:39
Sensationsfund in Basel
Historisches Schriftstück von der Schlacht an der Hülftenschanz um 1833, Trennung beider Basel
Das ist der Hammer: Ein sensationeller Fund in der Muttenzer Hard stellt die Geschichtsschreibung auf den Kopf. Ein Dokument aus dem Jahre 1833 besagt, die Schlacht an der Hülftenschanz kannte keinen Sieger – folglich wurden die beiden Basel gar nie getrennt.

Die Story von Nicolas Drechsler in der BZ Basel ist so gut, dass sogar unsere Kollegin Rebecca prompt darauf reingefallen ist und sie fast sogar per Push-Alert verschickt hat :-) Allerdings hat sie wegen der Nachtschicht auch schon einige Stunden News-Wahnsinn hinter sich.
6:30
Ähh - Aarau am See???
Maienzug Aarau
Laut der «Aargauer Zeitung» will der Aarauer Stadtrat Fusionsverhandlungen mit der Gemeinde Meisterschwanden am Hallwilersee aufnehmen. Neben dem Seeanstoss würde die Stadt von einer Senkung des Steuerfusses und neuen Baulandreserven profitieren. Und man erwäge, die Hauptstadt des Aargaus in «Aarau am See» umzutaufen.
06:07
Toilettenbenützung in Restaurants kostet künftig 1 Franken
Der Wirteverband Gastro Zürich-City will, dass diverse bislang inbegriffene Dienstleistungen künftig gebührenpflichtig werden sollen. «So schlüge etwa jeder Toilettengang künftig mit 1 Franken zu Buche. Auch Tischbrot soll nicht mehr gratis abgegeben werden». Das schreibt die alte Tante. Von den 2 Franken pro Scheibe flösse ein Teil in Ernährungsprojekte in der Dritten Welt. Die Salz- und Pfefferstreuer soll das Personal nur noch gegen eine Gebühr von mindestens 50 Rappen bringen, so die «NZZ».

Das könnte dich auch interessieren:

Wie ich nach 3 Stunden Möbelhaus von Wolke 7 plumpste

Link zum Artikel

Die Fallzahlen steigen wieder leicht an – so sieht's in deinem Kanton aus

Link zum Artikel

Der Mann, der es wagt, Trump zu widersprechen

Link zum Artikel

Magic Johnson vs. Larry Bird – ein College-Final als Beginn einer grossen Sportrivalität

Link zum Artikel

4 Gründe, weshalb die Corona-Zahlen des BAG wenig mit der Realität zu tun haben

Link zum Artikel

Wie ansteckend sind Kinder wirklich? Was die Wissenschaft bis jetzt dazu weiss

Link zum Artikel

Das iPad kriegt Radar? Darum ist der Lidar-Sensor eine kleine Revolution

Link zum Artikel

Lasst meinen Sex in Ruhe, ihr Ehe- und Kartoffel-Fanatiker!

Link zum Artikel

So lief Tag 1 nach Bekanntgabe der «ausserordentliche Lage» für die Schweiz

Link zum Artikel

Corona International: EU beschliesst Einreisestopp ++ Italien mit 345 neuen Todesopfern

Link zum Artikel

Die Schweiz befindet sich im Notstand – die 18 wichtigsten Antworten zur neuen Lage

Link zum Artikel

«Ehe für Alle» im Ständerat

Link zum Artikel

Ein Virus beendet Jonas Hillers Karriere: «Es gäbe noch viel schlimmere Szenarien»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

«Hast du dieses Wochenende gebumst?»: Empörung beim RTS über das Insta-Konto der Schande

Die Sexismus- und Mobbing-Enthüllungen beim Westschweizer Fernsehen ziehen weitere Kreise. Auf einem neuen Social-Media-Kanal teilen Angestellte ihre negativen Erfahrungen. Der Druck auf SRG-Generaldirektor Gilles Marchand nimmt zu.

Die Sexismus-Debatte rund um das RTS nimmt kein Ende. «Le Temps» hatte über die Missstände beim Westschweizer SRF-Pendant berichtet, und seither kommen regelmässig neue Erkenntnisse an den Tag, welche die heutige Spitze unter Druck bringt – aber insbesondere auch Gilles Marchand, der von 2001 bis 2017 als RTS-Direktor amtete und inzwischen die Dachorganisation SRG führt.

Seit einigen Tagen erregt ein neues Instagram-Konto die Gemüter im Fernsehturm in Genf. «Swiss Media Too» heisst der Kanal, …

Artikel lesen
Link zum Artikel