DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Das Epizentrum des Bebens lag nahe der Schweiz Grenze

In Vorarlberg bebte nahe der Schweizer Grenze erneut die Erde



Kurz vor drei Uhr in der Nacht bebte in Österreich die Erde. Das Erdbeben wies eine Stärke von 4,2 auf der Richterskala auf. Das Epizentrum lag in der Nähe der Ortschaft Montafon in Vorarlberg, also unweit der Schweizer Grenze. 

Wie der Schweizer Erdbebendienst schreibt, sind kleine Schäden wie Risse in Gebäuden möglich. Laut einer publizierten Karte war das Beben wohl bis nach Chur und St.Gallen spürbar. 

(amü)

Schweres Erdbeben erschüttert Mexiko. Mindestens 217 Tote

Video: srf

Das könnte dich auch interessieren:

Ein Virus beendet Jonas Hillers Karriere: «Es gäbe noch viel schlimmere Szenarien»

Link zum Artikel

Der Mann, der es wagt, Trump zu widersprechen

Link zum Artikel

Lasst meinen Sex in Ruhe, ihr Ehe- und Kartoffel-Fanatiker!

Link zum Artikel

Die Schweiz befindet sich im Notstand – die 18 wichtigsten Antworten zur neuen Lage

Link zum Artikel

Urteil gegen Ex-Polizist wegen Tötung George Floyds

Link zum Artikel

Die Fallzahlen steigen wieder leicht an – so sieht's in deinem Kanton aus

Link zum Artikel

4 Gründe, weshalb die Corona-Zahlen des BAG wenig mit der Realität zu tun haben

Link zum Artikel

Wie ansteckend sind Kinder wirklich? Was die Wissenschaft bis jetzt dazu weiss

Link zum Artikel

Corona International: EU beschliesst Einreisestopp ++ Italien mit 345 neuen Todesopfern

Link zum Artikel

Wie ich nach 3 Stunden Möbelhaus von Wolke 7 plumpste

Link zum Artikel

So lief Tag 1 nach Bekanntgabe der «ausserordentliche Lage» für die Schweiz

Link zum Artikel

Das iPad kriegt Radar? Darum ist der Lidar-Sensor eine kleine Revolution

Link zum Artikel

Magic Johnson vs. Larry Bird – ein College-Final als Beginn einer grossen Sportrivalität

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

Nach Vorwurf der Vetterliwirtschaft: Zürcher SP-Schulleiter verzichtet

In der Stadt Zürich haben Vetterliwirtschafts-Vorwürfe dazu geführt, dass ein SP-Schulleiter seine Stelle nicht antritt. Er wurde ausgerechnet von jenem Gremium gewählt, dem er als Schulpräsident selber vorstand. Zudem hat er von der Stadt 650'000 Franken Abgangsentschädigung kassiert.

Wegen der vielen Rückmeldungen sei es ihm unmöglich, die Funktion als Schulleiter im Sekundarschulhaus Falletsche anzutreten, teilte der Sozialdemokrat am Mittwoch dem «Blick» mit. Seine Partei begrüsste …

Artikel lesen
Link zum Artikel