Schweiz
Natur

Kirschblüten in der Schweiz: So lange blüht der Kirschblütenzauber noch

So lange blühen Kirschblüten noch

22.03.2024, 14:5522.03.2024, 16:09
Mehr «Schweiz»

Wenn die Strassen (und Instagram-Storys) wieder von rosaroten Blütenblättern übersät sind, dann weisst du: Der Frühling hat die Schweiz erreicht. Die Kirschblüte steht passenderweise für Schönheit und Vergänglichkeit, denn sie blüht nur für kurze Zeit.

Wann blühen Kirschblüten eigentlich?

Kirschbäume blühen in der Schweiz bei gutem Wetter bereits ab Mitte März, im April und in höheren Gebieten teilweise auch erst im Mai. Sobald es warm genug ist, blühen die Bäume während etwa drei Wochen.

Kirschblüte im Rosengarten Bern Rauszeit Kirschblüte in Schweizer Städten
Kirschblüten im Rosengarten in Bern.Bild: Bern Welcome

Wo kann ich sie bestaunen?

Die Kirschblüte verzaubert Ortschaften in der ganzen Schweiz mit ihrer rosa Farbenpracht. So beispielsweise die Städte Zürich, Basel, Biel, Bern und Ascona. Aber auch in ländlicheren Gegenden wie zum Beispiel Grenchen ist sie zu finden.

Es gibt auch Wanderungen, auf denen die Blüten das Panorama zieren: der Baselbieter Chriesiweg, der Fricktaler Chriesiweg oder die Kirschblütenwanderung von Arth-Goldau nach Zug.

Kirschblüte Japan 2021
Auch hübsch: Kirschblüten in Japan.

Bedeutung der Kirschblüte in Japan

Es gibt ungefähr dreihundert verschiedene Arten der japanischen Kirschbäume, am häufigsten verbreitet sind in Japan jedoch die Somei-Yoshino-Kirsche, die Chrysanthemen-Kirsche und die Trauerkirsche. Im Süden Japans, in Okiwana, blühen sie bereits im Januar, im März blühen sie dann auch auf der Hauptinsel Kyushu. Zum Wetterbericht gehört in dieser Zeit auch stets die Ankündigung der sogenannten Blütenfront.

Wenn die Kirschbäume dann in ihrer Stadt blühen, feiern die Japaner dies gebührend im Rahmen des traditionellen Kirschblütenfestes: Hanami. Übersetzt bedeutet das so viel wie Blütenbetrachtung und der Brauch existiert seit dem 8. Jahrhundert. Zu diesem Anlass treffen sich Einheimische und auch Touristen im Park, um auf Planen sitzend die Kirschblüten zu bestaunen und dazu Sake zu trinken. Zu essen gibt es ausserdem Reisbällchen und Küchlein.

(anb)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Lustig aussehende Bäume
1 / 15
Lustig aussehende Bäume
Bild: Imgur
Auf Facebook teilenAuf X teilen
Alle Jahre wieder (herzig): die Kühe auf dem ersten Weidegang
Video: watson
Das könnte dich auch noch interessieren:
4 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
4
Jetzt schon doppelt so viele Keuchhusten-Fälle wie 2023 – das kannst du dagegen tun
Für Säuglinge ist Keuchhusten lebensgefährlich. In diesem Jahr ist die Zahl der Fälle deutlich angestiegen. Die Infektiologin Anita Niederer-Loher erklärt, was man gegen Keuchhusten tun kann.

Keuchhusten ist eine sehr ansteckende Infektionskrankheit der Atemwege, die durch die Bakterien Bordetella pertussis und seltener Bordetella parapertussis ausgelöst wird. In den letzten zwanzig Jahren vor der Pandemie bewegte sich die jährliche Inzidenz zwischen 40 und 164 Fällen pro 100'000 Einwohner und Einwohnerinnen.

Zur Story