Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Tote in Frauenfeld an Stichverletzungen gestorben – Enkel hat gestanden



Talackerstrasse Frauenfeld

Der Tatort in Frauenfeld.

Die Frau, der in Frauenfeld der Kopf abgetrennt wurde, war an Stichverletzungen gestorben. Der Kopf wurde erst nach dem Tod abgetrennt.

Dies teilte die Staatsanwaltschaft Thurgau am Donnerstag mit. Der 19-jährige Enkel ist im Wesentlichen geständig. Er wurde bereits nach der Tat verhaftet. Derzeit laufen Abklärungen zu seinem psychischen Zustand. Seine Beweggründe sind ebenfalls Teil der Ermittlungen.

Der Enkel ist italienischer Staatsbürger und in der Schweiz nicht vorbestraft. Ermittlungen zu Vorstrafen im Ausland sind noch am Laufen. Der 19-Jährige sei in jüngster Vergangenheit aber zwei Mal aufgefallen, heisst es in der Mitteilung. Einmal sei er mit einer Schreckschusspistole im Lehrbetrieb in Aadorf aufgetaucht. Zum anderen gab es Tätlichkeiten auf einem Sportplatz.

Am Dienstag vor einer Woche wurde in einer Wohnung an der Talackerstrasse in Frauenfeld eine 74-jährige Mazedonierin, die sich als Touristin in der Schweiz aufhielt, tot aufgefunden. Die Kantonspolizei Thurgau und die Staatsanwaltschaft Frauenfeld gingen von einem Tötungsdelikt aus. Kurz nach der Tat konnte der 19-jährige Enkel in Kloten verhaftet werden. (aeg/sda)

Aktuelle Polizeibilder: Armeefahrzeug überschlägt sich

Das könnte dich auch interessieren:

Zwangsschulfrei wegen Masern: Schon 12 Fälle an Steiner-Schule – warum das kein Zufall ist

Link zum Artikel

Ihr spinnt! Wieso trinkt ihr im Restaurant kein Leitungswasser?

Link zum Artikel

Diese Schweizerin trug 365 Tage lang dasselbe Kleid

Link zum Artikel

Hinter den Kulissen von «Game of Thrones» haben sich alle lieb. Hier 15 Beweis-Bilder!

Link zum Artikel

Und jetzt: Die fiesen Sex-Fails der watson-User! 🙈

Link zum Artikel

Hier kommt ein Feel-Good-Dump für alle, die ein bisschen Aufmunterung gebrauchen können

Link zum Artikel

27 Sprüche, die zeigen, dass wir unbedingt auch Jahrbücher in den Schulen brauchen

Link zum Artikel

«Breaking Bad» kommt zurück – dazu die 10 besten Zitate von Jesse Pinkman

Link zum Artikel

Die Post lässt sich ein bisschen hacken – und macht sich zum Gespött der Hacker

Link zum Artikel

Sorry, aber wir müssen wieder über Trump und Faschismus reden

Link zum Artikel

«Eine Hure zu sein, war oft top», sagt Virginie Despentes aus Erfahrung

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

1
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1Kommentar anzeigen

Klimastreik-Aktivisten crashen Sitzung des St. Galler Parlaments

Die Teenager lassen nicht locker. Rund 60 Schülerinnen und Schüler unterbrachen am Montagnachmittag eine Sitzung des St. Galler Kantonsparlaments, wie tagblatt.ch berichtet. Sie skandierten «Wem sini Zukunft - üsi Zukunft».

Die Klima-Aktivisten machten sich für eine Standesinitiative stark, welche ein Verbot von Inlandflügen zum Thema hat.

Die Parlamentarier zeigten sich wenig beeindruckt: Das Verbot von Inland-Linienflügen scheiterte, die Forderung nach einer Abgabe auf Flugtickets wurde …

Artikel lesen
Link zum Artikel