Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Dioezesanbischof Vitus Hounder, links, und Abt Marian Eleganti, rechts, sprechen anlaesslich der Pressekonferenz zur Ernennung von Abt Marian Eleganti zum Weihbischof fuer das Bistum Chur am Montag, 7. Dezember 2009 in der Abtei St. Otmarsberg in Uznach. (KEYSTONE/Ennio Leanza)

Ihre Anhänger wollen Homosexuelle aus der Kriche verbannen: Der Churer Bischof Vitus Huonder (r.) und Weihbischof Marian Eleganti. Bild: KEYSTONE

«Kirche von Homo-Netzwerken befreien!» –  Verein will schwule Priester verbannen

Anhänger des Churer Bischofs Vitus Huonder erklären sexuelle Übergriffe mit «Homo-Netzwerken» innerhalb der Kirche.

samuel schumacher / schweiz am wochenende



Ein Artikel von

Mitten in der Adventszeit hat Papst Franziskus eine alte Debatte neu entfacht. In einem neuen Buch äussert er sich kritisch über Homosexuelle im Kirchendienst. Bestärkt durch die Schützenhilfe von oben wagt sich jetzt eine konservative Schweizer Gruppierung aus der Deckung: der Verein Pro Ecclesia, der dem umstrittenen Churer Bischof Vitus Huonder nahesteht.

Pro Ecclesia hat eine Petition mit dem Titel «Die Katholische Kirche von Homo-Netzwerken befreien!» lanciert, die im Januar an den zuständigen Kardinal in Rom überreicht werden soll. Die Petition fordert die Kirche auf, homosexuelle Männer nicht mehr zum Priesteramt zuzulassen und damit einen Teil zur Wiedergutmachung der jüngsten Missbrauchsfälle beizutragen.

Man sei «in grosser Sorge» um die katholische Kirche, schreibt Pro Ecclesia. Das «unselige Verhalten» von homosexuellen Priestern komme allmählich an die Öffentlichkeit. «Dies schädigt das Ansehen der Kirche und entfremdet die Menschen vom Glauben.» 80 Prozent der Missbrauchsopfer seien männlich. Das zeige, dass die Homosexualität ein Problem darstelle.

«Übelster Konservatismus»

Pro Ecclesia fiel in der Vergangenheit mit Aktionen gegen katholische Laienprediger oder gegen die «gotteslästerliche» Schwyzer Fasnachtsmesse auf. Auch die radikale Forderung nach einem Verbot schwuler Priester gehört zum Repertoire. Das neue Papstbuch habe die Menschen zusätzlich für das Thema sensibilisiert, sagt Pro-Ecclesia-Präsident Herbert Meier. Der ehemalige Aargauer SVP-Grossrat, der in der Antirassismus-Strafnorm eine «ernsthafte Bedrohung» für die Meinungsfreiheit sieht, fordert eine rationale Debatte über das Thema.

Einen umstrittenen Beitrag zu dieser Debatte leistete der Churer Weihbischof Marian Eleganti. In einem Interview mit dem katholischen Sender EWTN sagte er im August, dass homosexuelle Priester für den Missbrauchsskandal im US-Bundesstaat Pennsylvania verantwortlich seien. Dort wurden im Sommer 300 Priester des Missbrauchs von über 1000 Minderjährigen überführt.

Anzahl Unterstützer bleibt unklar

Eleganti forderte mit Verweis auf die vielen männlichen Opfer eine «neue Nüchternheit, bevor wir die Homosexualität als eine ebenso wertvolle Variante der Schöpfung anschauen wie die heterosexuelle Ehe». Pro-Ecclesia-Präsident Meier sieht das ganz ähnlich: «Es ist wichtig, dass die Hauptursachen der Missbrauchsfälle benannt und unterbunden werden.»

Wie viele Unterzeichner man für die Petition schon gewinnen konnte, will Pro Ecclesia nicht verraten. Klar ist: Die Forderung stösst in der katholischen Kirche auf Widerstand. Martin Stewen, Priester der Diözese Chur und derzeit in Abu Dhabi im Auslandeinsatz, sagt: «Genau in dieser Mischung von übelstem Konservatismus und unterdrückter Sexualität liegt die Motivation zu Machtdemonstration durch sexuelles Missbrauchsverhalten.» Pro Ecclesia fördere genau das, was der katholischen Kirche gerade eine ihrer schwersten Krisen bereitet.

Papst Franziskus

Das könnte dich auch interessieren:

Noch einmal: Was hat Putin gegen Trump in der Hand?

Link zum Artikel

Stell dir vor, das Bundesliga-Topspiel steht an und es spielen mehr Schweizer als Deutsche

Link zum Artikel

Trumps rechte Hand bestätigt aus Versehen, was nie passiert sein soll

Link zum Artikel

Diese 13 Bücher machen dich schlau(er)

Link zum Artikel

Sportlerpics auf Social Media: Jack Sock hat ein süsses Date

Link zum Artikel

Wie Erdogan innenpolitisch vom Krieg profitiert

Link zum Artikel

Wir haben den Wahlplakaten das Sprechen beigebracht – es war wohl ein Fehler 🤣

Link zum Artikel

Grüne hinter der CVP: Die «ultimative» Wahlprognose von Claude Longchamp

Link zum Artikel

Die Wildlife Photographer of the Year Awards wurden vergeben – die Bilder sind DER HAMMER

Link zum Artikel

Armer Kanye! Seine Kim ist zu sexy für ihn und seine Seele, er will das alles nicht mehr

Link zum Artikel

Vergewaltigt, gebrochen, erneut vergewaltigt. Harvey Weinsteins sadistisches System

Link zum Artikel

Hyvä Suomi! Finnlands Fussballer stehen vor dem ersten Turnier ihrer Geschichte

Link zum Artikel

Armuts-Studien: Der Wirtschafts-Nobelpreis geht an ein Trio

Link zum Artikel

Poulet sollte man waschen? Kaffee ist ungesund? 11 Food-Mythen im Faktencheck

präsentiert vonMarkenlogo
Link zum Artikel

Die 21 Ladys für den Bachelor sind da: Eine von ihnen muss er nehmen ...

Link zum Artikel

23 vernichtende Cartoons, die Trumps «Verrat» an den Kurden perfekt auf den Punkt bringen

Link zum Artikel

«Dort wo ich wohne, braucht man ein Auto» – so denken Erstwähler über Politik

Link zum Artikel

Den Grün-Parteien könnte es ergehen wie der SVP vor vier Jahren

Link zum Artikel

Wohin steuert der Kapitalismus?

Link zum Artikel

Die neue Bedrohung – wer sind die Incels und woher kommen sie?

Link zum Artikel

Elizabeth Warren landet nächsten Treffer gegen Zuckerberg – mit genialem Facebook-Post

Link zum Artikel

Die chinesische Hype-Firma Xiaomi kommt in die Schweiz – 7 Dinge, die du wissen musst

Link zum Artikel

Jetzt kommt die E-ID – und darum laufen Netz-Aktivisten dagegen Sturm

Link zum Artikel

Der Impeachment-Krieg ist da – so stehen Trumps Chancen

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

Noch einmal: Was hat Putin gegen Trump in der Hand?

205
Link zum Artikel

Stell dir vor, das Bundesliga-Topspiel steht an und es spielen mehr Schweizer als Deutsche

24
Link zum Artikel

Trumps rechte Hand bestätigt aus Versehen, was nie passiert sein soll

87
Link zum Artikel

Diese 13 Bücher machen dich schlau(er)

59
Link zum Artikel

Sportlerpics auf Social Media: Jack Sock hat ein süsses Date

321
Link zum Artikel

Wie Erdogan innenpolitisch vom Krieg profitiert

8
Link zum Artikel

Wir haben den Wahlplakaten das Sprechen beigebracht – es war wohl ein Fehler 🤣

28
Link zum Artikel

Grüne hinter der CVP: Die «ultimative» Wahlprognose von Claude Longchamp

75
Link zum Artikel

Die Wildlife Photographer of the Year Awards wurden vergeben – die Bilder sind DER HAMMER

41
Link zum Artikel

Armer Kanye! Seine Kim ist zu sexy für ihn und seine Seele, er will das alles nicht mehr

45
Link zum Artikel

Vergewaltigt, gebrochen, erneut vergewaltigt. Harvey Weinsteins sadistisches System

99
Link zum Artikel

Hyvä Suomi! Finnlands Fussballer stehen vor dem ersten Turnier ihrer Geschichte

22
Link zum Artikel

Armuts-Studien: Der Wirtschafts-Nobelpreis geht an ein Trio

17
Link zum Artikel

Poulet sollte man waschen? Kaffee ist ungesund? 11 Food-Mythen im Faktencheck

119
Link zum Artikel

Die 21 Ladys für den Bachelor sind da: Eine von ihnen muss er nehmen ...

79
Link zum Artikel

23 vernichtende Cartoons, die Trumps «Verrat» an den Kurden perfekt auf den Punkt bringen

120
Link zum Artikel

«Dort wo ich wohne, braucht man ein Auto» – so denken Erstwähler über Politik

150
Link zum Artikel

Den Grün-Parteien könnte es ergehen wie der SVP vor vier Jahren

130
Link zum Artikel

Wohin steuert der Kapitalismus?

103
Link zum Artikel

Die neue Bedrohung – wer sind die Incels und woher kommen sie?

357
Link zum Artikel

Elizabeth Warren landet nächsten Treffer gegen Zuckerberg – mit genialem Facebook-Post

61
Link zum Artikel

Die chinesische Hype-Firma Xiaomi kommt in die Schweiz – 7 Dinge, die du wissen musst

144
Link zum Artikel

Jetzt kommt die E-ID – und darum laufen Netz-Aktivisten dagegen Sturm

142
Link zum Artikel

Der Impeachment-Krieg ist da – so stehen Trumps Chancen

67
Link zum Artikel

Das könnte dich auch interessieren:

Noch einmal: Was hat Putin gegen Trump in der Hand?

205
Link zum Artikel

Stell dir vor, das Bundesliga-Topspiel steht an und es spielen mehr Schweizer als Deutsche

24
Link zum Artikel

Trumps rechte Hand bestätigt aus Versehen, was nie passiert sein soll

87
Link zum Artikel

Diese 13 Bücher machen dich schlau(er)

59
Link zum Artikel

Sportlerpics auf Social Media: Jack Sock hat ein süsses Date

321
Link zum Artikel

Wie Erdogan innenpolitisch vom Krieg profitiert

8
Link zum Artikel

Wir haben den Wahlplakaten das Sprechen beigebracht – es war wohl ein Fehler 🤣

28
Link zum Artikel

Grüne hinter der CVP: Die «ultimative» Wahlprognose von Claude Longchamp

75
Link zum Artikel

Die Wildlife Photographer of the Year Awards wurden vergeben – die Bilder sind DER HAMMER

41
Link zum Artikel

Armer Kanye! Seine Kim ist zu sexy für ihn und seine Seele, er will das alles nicht mehr

45
Link zum Artikel

Vergewaltigt, gebrochen, erneut vergewaltigt. Harvey Weinsteins sadistisches System

99
Link zum Artikel

Hyvä Suomi! Finnlands Fussballer stehen vor dem ersten Turnier ihrer Geschichte

22
Link zum Artikel

Armuts-Studien: Der Wirtschafts-Nobelpreis geht an ein Trio

17
Link zum Artikel

Poulet sollte man waschen? Kaffee ist ungesund? 11 Food-Mythen im Faktencheck

119
Link zum Artikel

Die 21 Ladys für den Bachelor sind da: Eine von ihnen muss er nehmen ...

79
Link zum Artikel

23 vernichtende Cartoons, die Trumps «Verrat» an den Kurden perfekt auf den Punkt bringen

120
Link zum Artikel

«Dort wo ich wohne, braucht man ein Auto» – so denken Erstwähler über Politik

150
Link zum Artikel

Den Grün-Parteien könnte es ergehen wie der SVP vor vier Jahren

130
Link zum Artikel

Wohin steuert der Kapitalismus?

103
Link zum Artikel

Die neue Bedrohung – wer sind die Incels und woher kommen sie?

357
Link zum Artikel

Elizabeth Warren landet nächsten Treffer gegen Zuckerberg – mit genialem Facebook-Post

61
Link zum Artikel

Die chinesische Hype-Firma Xiaomi kommt in die Schweiz – 7 Dinge, die du wissen musst

144
Link zum Artikel

Jetzt kommt die E-ID – und darum laufen Netz-Aktivisten dagegen Sturm

142
Link zum Artikel

Der Impeachment-Krieg ist da – so stehen Trumps Chancen

67
Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

106
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
106Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Aladdin 16.12.2018 20:26
    Highlight Highlight Ich finde es gut, dass Homosexuelle vom Priesteramt ausgeschlossen werden sollen. Nötig wäre aber auch, dass heterosexuelle vom Priesteramt ausgeschlossen würden.
    Jede Sexuelle Orientierung kollidiert mit dem Zölibat.
    Also: Entweder Aufhebung des Zölibats oder asexuelle Priestern
  • tychi 16.12.2018 13:54
    Highlight Highlight Bin ich der einzige, der sich plötzlich über die vielen entfernten Kommentare wundert?
    In den meisten stand weder eine Beleidigung oder Hetze, sondern lediglich eine Kritik an der röm.-kath. Religionsgemeinschaft und ihren Umgang mit Minderheiten und Andersdenkenden in Gegenwart und Vergangenheit...
    • Planet Escoria auch bekannt als Gähn 16.12.2018 14:30
      Highlight Highlight Ich schätze mal, da haben die Achso toleranten und lieben Katholiken in die Tasten gehauen und sich über die Kritik an der heilligen Mutter Kirche beschwert.
  • Gugguseli1963 15.12.2018 20:09
    Highlight Highlight Dieser Beitrag wurde gelöscht. Bitte formuliere deine Kritik sachlich und beachte die Kommentarregeln.
    • tychi 16.12.2018 05:10
      Highlight Highlight Der Kommentar, auf den du Bezug nimmst, wurde bereits entfernt.
    • Planet Escoria auch bekannt als Gähn 16.12.2018 05:27
      Highlight Highlight Der Kommentar, auf den du Bezug nimmst, wurde bereits entfernt.
    • Fabio74 16.12.2018 08:42
      Highlight Highlight Der Kommentar, auf den du Bezug nimmst, wurde bereits entfernt.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Gummibär 15.12.2018 19:43
    Highlight Highlight Dieser Beitrag wurde gelöscht. Bitte beachte die Kommentarregeln.
  • Share 15.12.2018 19:33
    Highlight Highlight Also, wofür wurde Prof Hochstrasser seinerzeit exkommuniziert? Fuer weit weniger.
    Ein Diskurs gleich einem abgenagten Knochen. Was soll das?

    Es ist irritierend den Wandel vom Seelsorger zum Funktionär mitansehen zu müssen und ich wollte schon einwerfen: Jetzt schämts euch was, dort unten Rom. Und in Khur. Ein Flächenbrand. Ich wollte schreiben: Hips Don`t Lie. Wann seids Ihr dann endlich zufrieden?
  • rodolofo 15.12.2018 18:30
    Highlight Highlight Ohne schwule Priester hätte die Katholische Kirche noch mehr Probleme beim Finden von Priester-Personal.
    Die Schwulen kommen relativ gut zurecht mit dem Zölibat, da sie gar nicht mit einer Frau heiraten und Kinder kriegen wollen. Ihr grosses Problem ist, dass sie ihre sexuelle Orientierung verheimlichen müssen und dass sie gegen die Homosexualität anpredigen müssen.
    Eigentlich müsste man die Katholische Kirche wegen ihren Verstössen gegen die Menschenrechte anklagen!
    Aber niemand wagt das zu tun.
    Denn wie Gott das findet, weiss niemand.
    Was die Kirchenchefs dazu meinen, dagegen schon...
    • Share 15.12.2018 21:05
      Highlight Highlight Ein UnoTribunal? Hatten wir das nicht schon? Das war Danach. Verstehst du? Davor hatten wir das mit der reinen Lehre, dann den reinen Menschen. Dafür gibt es keine Rechtfertigung. Für eine reine Lehre auch nicht. Du darfst von der unbefleckten Empfängnis Mariae, was Menschenliebe bedeutet, predigen, einem Paradox, das der Menschlichkeit geschuldet ist. Diese Liebe interessiert sich weder für dein Geschlecht noch für deine Augenfarbe.
  • Makatitom 15.12.2018 18:00
    Highlight Highlight Nicht vor der inexistenten "schleichenden Islamisierung" sollten wir uns fürchten, sondern vor der sehr wohl existierenden Absicht der christlichen Sekten, uns ins Mittelalter zurückführen zu wollen
  • HundBasil 15.12.2018 16:28
    Highlight Highlight Die weitaus meisten Opfer katholischer Priester sind Buben. Man darf also darüber nachdenken, wie man dieses Problem lösen will. Ist da irgend jemand andere Meinung?
    • tychi 15.12.2018 19:07
      Highlight Highlight Man darf über alles nachdenken. Doch sollte die röm.-kath. Religionsgruppierung mittlerweilen aus ihren eigenen Fehlern gelernt haben. Erkenntnisse der Wissenschaft widerlegen den Trugschluss, dass vom Geschlecht des Kindes auf die sexuelle Orientierung des Täters geschlossen werden kann. Kindsmissbrauch hat i.d.R. andere Ursachen.
      PS: Das Argumentationsmuster der röm.-kath. Religion ist identisch mit jenem beim Antisemitismus. Man ersetze homosexuelle Priester durch Bankangestellte/Buchhalter jüdischen Glaubens und schon hetzt man gegen die nächste Minderheit, verbreitet Hass und Lügen.
    • Gugguseli1963 16.12.2018 15:24
      Highlight Highlight Dieser Beitrag wurde gelöscht. Bitte formuliere deine Kritik sachlich und beachte die Kommentarregeln.
    • HundBasil 16.12.2018 15:36
      Highlight Highlight Näheres zu diesen Erkenntnissen? Einen Link zu einer entsprechenden Studie?
    Weitere Antworten anzeigen
  • Beat Galli 15.12.2018 16:19
    Highlight Highlight Wie jetzt? Dann müssen all die Priester in Zukunft ausserhalb der Kirche Ihre Predigt abhalten?
    Ist dies nicht etwas umständlich?
  • El Pepedente 15.12.2018 16:15
    Highlight Highlight Dieser Beitrag wurde gelöscht. Bitte beachte die Kommentarregeln.
  • Mimimi_und_wow 15.12.2018 16:15
    Highlight Highlight Wie will man in einer zölibatären und keuschen Gemeinschaft herausfinden, wer schwul und wer hetero ist?
    Man kann herausfinden, wer Grenzen überschreitet, wer Missbrauch ausübt (bei Kindern und Erwachsenen), wer Macht missbraucht. Wenn man die Opfer sensibilisiert und ein Klima schafft, in dem ein Opfer den Täter anzeigen darf.
    Aber grundsätzlich Homosexuelle von Heterosexuellen zu unterscheiden... wenn die sich an die Regeln halten, sollte schwierig sein.
    • Astrogator 15.12.2018 23:41
      Highlight Highlight Da es die Kirche zuverlässig schafft, Hexen von Unschuldigen zu unterscheiden, ist das Erkennen der Sexualität doch ein Klacks dagegen...
  • Garp 15.12.2018 16:07
    Highlight Highlight Dieser Beitrag wurde gelöscht. Bitte beachte die Kommentarregeln.
  • Neemoo 15.12.2018 16:05
    Highlight Highlight Wieso hört man nicht endlich auf, diesen Verein mit der Kirchensteuer zu unterstützen?

    Ich denke nur so werden diese Menschen begreifen was sie eigentlich anstellen!

    Ich bin seit 14 Jahren konfessionslos und es geht mir besser ohne diesen Verein im Rücken zu haben.
    Jeden Tag hört man negative Berichte von dieser "Sekte"!

    Das macht mich richtig wütend.
    Man denke auch in die Vergangenheit zurück welche abscheuliche Verbrechen die Kirche machte!
    • Oxymora 15.12.2018 16:56
      Highlight Highlight @Neemoo

      “Wieso hört man nicht endlich auf, diesen Verein mit der Kirchensteuer zu unterstützen?“

      Wahrscheinlich haben Parlamentarier und Parteien Angst, sie könnten Wählerstimmen verlieren, wenn sie die Ungläubigensteuern und weitere Kirchenprivilegien abschaffen.

      Und die Gläubigen glauben meistens wirklich, dass die Jesus Manager bloss von den Mitgliederbeiträgen leben. Weil ihr Mitgliederbeitrag wird ebenfalls Kirchensteuer genannt.
    • Anam.Cara 15.12.2018 21:11
      Highlight Highlight Ach Neemoo. Die Verbrechen der Vergangenheit.
      Wann hören wir endlich auf, Gruppen oder ganze Völker für die Verbrechen der Vergangenheit zu verurteilen. Oder bist du mit der selben Vehemenz gegen Deutsche, weil ihre Vorfahren im WK2 furchtbare Verbrechen gegen die Menschheit begangen haben?
      Ich bin dafür, dass man sich mit den Institutionen in der Gegenwart auseinander setzt und ihr Verhalten im Heute kritisiert, statt die Verbrechen der Vergangenheit als allgemein gültige Aburteilung hervor zu zerren.
      Und es gibt hier und jetzt Grund zur Kritik.
    • Fabio74 15.12.2018 23:47
      Highlight Highlight Dieser Beitrag wurde gelöscht. Bitte formuliere deine Kritik sachlich und beachte die Kommentarregeln.
    Weitere Antworten anzeigen
  • mike2s 15.12.2018 16:00
    Highlight Highlight Die Religionen sollten sich alle neu für die staatliche Anerkennung bewerben müssen. Nur wer niemand wegen seines Zivilstandes, Geschlechts oder sexueller Ausrichtung diskriminiert und es keine ausländische Einmischung, direkt oder indirekt in die Ernennung von Würdenträger gibt kann diese erlangen.
    Ohne staatliche Anerkennung keine Feldprediger, Gefängnisgeistliche und auch keine Religionsgeschichtlich an Schulen.
    • Ich hol jetzt das Schwein 16.12.2018 11:11
      Highlight Highlight Staat und Religion gehören getrennt. Staatliche Anerkennung von Kirchen widerspricht den Grundsätzen von Religionsfreiheit und Gleichheit vor dem Gesetz. Sonst verlange ich auch staatliche Anerkennung, und damit finanzielle Unterstützung, meines Vereins.

      PS: Wenn dein Vorschlag umgesetzt würde, wäre wohl die einzige anerkannte Religion die Kirche des Fligenden Spaghettimonsters...
  • salamandre 15.12.2018 14:57
    Highlight Highlight Nein ehrlich jetzt. Mit diesem Holunder "äähhm Huonder" erübrigen sich praktisch alle Kritiken.
    Sorry die Botaniker unter Euch wollte ich nicht beleidigen.
  • NumeIch 15.12.2018 14:54
    Highlight Highlight Und wer verbannt diese Homophoben Spinner? Man sollte dafür einen Verein gründen,
    • Nate Smith 15.12.2018 15:35
      Highlight Highlight Freidenkervereinigung
  • Alteresel 15.12.2018 14:34
    Highlight Highlight Das Mittelalter ist zurück!
    • Fabio74 15.12.2018 14:51
      Highlight Highlight Steinzeit triffts eher. Die Verwandtschaft zwischen islamischen Extremismus und anderen faschistischen Strömungen ist deutlich sichtbar
    • Beat Galli 15.12.2018 16:21
      Highlight Highlight Dies ist eine grobe Beleidigung dieses Zeitalters.
      Die hatten sicher andere difuse Probleme damals, aber ganz sicher nicht Zeit für solchen Mist.
  • Maranothar 15.12.2018 14:21
    Highlight Highlight Wie wärs mit "Menschheit von Kirchen befreien"?
  • Selbst-Verantwortin 15.12.2018 14:08
    Highlight Highlight Wer noch Mitglied dieser Kirche ist, muss sich bewusst sein, dass er/sie aktiv diesen Unfug (unter anderem des ‚Oberhaups‘) unterstützt und damit mitverantwortlich ist.
    • Oxymora 15.12.2018 14:38
      Highlight Highlight Und wer noch in einer Firma arbeitet, unterstützt die Kirche ebenfalls. Weil die Firma je nach Kanton verschieden viel Kirchensteuer für juristische Personen (Ungläubigensteuern) bezahlen muss.
    • Selbst-Verantwortin 15.12.2018 15:48
      Highlight Highlight @Oxy...: ein Herz von mir. Es ist tatsächlich Zeit, dass wir diese Zwangsfinanzierung von Homophoben via Unternehmenssteuern abschaffen.
  • tychi 15.12.2018 14:08
    Highlight Highlight Jose Bergoglio, der sich Franziskus nennen lässt, tritt je länger je mehr als Wolf im Schafspelz hervor. Vor den Kameras als PR-Show den barmherzigen Samariter spielen, um das Image der röm.-kath. Religionsgemeinschaft aufzupolieren; um m.E. wie seit je her Hass und Menschenverachtung verbreiten. Wann wird diese Religionsgemeinschaft endlich zur Rechenschaft gezogen für ihre Verbrechen wider die Menschlichkeit?
    • Ich hol jetzt das Schwein 16.12.2018 11:13
      Highlight Highlight Das hätte man schon anlässlich seiner Wahl wissen können. Schliesslich gab es genug Zitate von ihm als Bischof und Kardinal...
  • Hochen 15.12.2018 14:00
    Highlight Highlight Dieser Beitrag wurde gelöscht. Bitte beachte die Kommentarregeln.
  • Le Tintin 15.12.2018 13:58
    Highlight Highlight Als schwuler Katholike rüge ich diese sogenannten päpstlicher als der Papst Tuhenden. Und selbst der Papst. Einst Hoffnungsträger - jetzt wieder rückwärtsgewandter - Konservativer. Ihr schafft euch alle selber ab. Wäre die Kirchgemeinde, wo meine Steuergelder hinfliessen, nicht dermassen fortschrittlich und weltoffen, wäre ich schon längst ausgetreten. Dieses Gesülze und konservative Getuhe hat nur mit Machterhalt zu tun. Mit den Lehren Jesu jedoch gar nichts mehr. Unglaublich. Und so jemand nennt sich „Kirche“.
    • Oxymora 15.12.2018 17:24
      Highlight Highlight @Le Tintin
      Deine Situation find ich richtig traurig.

      Schwuler unterstützt schwulenfeindliche Organisation mit Mitgliederbeitrag (Kirchensteuer für natürliche Personen).
    • Planet Escoria auch bekannt als Gähn 15.12.2018 21:46
      Highlight Highlight @oxymora
      Man kann durchaus Mitglied und Kritiker in einem sein. Aber seine Situation ist wirklich nicht einfach.
      Ich bin auch katholisch erzogen worden. Kritik an der Kirche wurde zuhause heftig geahndet.
      Mittlerweile habe ich einen anderen Weg gefunden. Meine Eltern haben immer noch grosse Mühe das zu akzeptieren.
      Meine Grossmutter, sehr konservativ, hatte mir gesagt, als ihr meinen Weg erklärt hatte, dass wir im Grunde das selbe glauben und das selbe anstreben. Mit dem Unterschied, dass wir verschiedene Wege gehen.
  • redeye70 15.12.2018 13:55
    Highlight Highlight Interessant wäre die Frage ob die katholische Kirche mit dieser, meiner Meinung, nach strafrechtlich relevanten Haltung überhaupt noch eine Berechtigung hat als Landeskirche zu gelten.
  • Heinz Schmid 15.12.2018 13:51
    Highlight Highlight Was erwartet man von einem Verein, der schon vor 500 Jahren veraltet war?
  • Carl Gustav 15.12.2018 13:26
    Highlight Highlight Dieser Beitrag wurde gelöscht. Bitte beachte die Kommentarregeln.
    • Planet Escoria auch bekannt als Gähn 15.12.2018 15:34
      Highlight Highlight Der Kommentar, auf den du Bezug nimmst, wurde bereits entfernt.
  • Butschina 15.12.2018 13:24
    Highlight Highlight Homosexualität und Pädophilie sind nicht das gleiche. Pädophile sind das Problem. Ob ein kath. Priester Homo- oder Heterosexuell ist macht keinen Unterschied, beide müssen sich an das (meiner Meinung nach unnötige) Zöllibad halten.
  • smoking gun 15.12.2018 13:16
    Highlight Highlight Wenn ich der Gott der katholischen Kirche wäre, würde ich all mein männliches Personal auf Erden kastrieren und mich an dem schönen Gesang erfreuen ...
  • Herr Ole 15.12.2018 13:12
    Highlight Highlight Dieser Beitrag wurde gelöscht. Bitte formuliere deine Kritik sachlich und beachte die Kommentarregeln.
  • häxxebäse 15.12.2018 13:11
    Highlight Highlight Verbannen wir lieber Religionen!
    • Wander Kern 15.12.2018 14:42
      Highlight Highlight Gute Idee. Scheint ja in Nordkorea zu funktionieren und die sind ja nicht ohne Grund die glücklichsten Menschen.
    • Fabio74 15.12.2018 14:57
      Highlight Highlight @kern: HAss und Augrenzung gehören bekämpft.
      Und wenn diese Religion eben Hass sät und Menschen ausgrenzt, gehört sie verboten.
      Sowas gehört nicht ins 21. Jahrhundert
      Im Übrigen ist die Welt komplexer als dieses plumpe Schwarz/weiss
      Die Religion dort drüben heisst FührerKult
    • Wander Kern 15.12.2018 16:26
      Highlight Highlight @Fabio
      Mag alles sein. Ich habe nur so meine Zweifel, dass das Verbieten von Religionen dabei irgendwie hilfreich sein kann.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Inspector 15.12.2018 13:07
    Highlight Highlight Willkommen in der neuen Welt, liebe Vertreter der erzkonservativen Werte. Aber ihr macht das ja nur aus purer Nächstenliebe für eure geliebten Mitmenschen.... Eure pure Lebensfreude und Liebe für die Menschen sprudelt nur so aus euch raus.....
  • Ale Ice 15.12.2018 13:05
    Highlight Highlight Mir wird schlecht, wenn ich so etwas lese! Und noch schlechter, weil mich das als Agnostikerin überhaupt aufregt! Und ich frage mich, ob hier nicht längst der Straftatbestand der Antirassismus-Strafnorm gegeben ist. Oder darf uns die Kirche derart beleidigen?
    Immerhin gibt es Gegenstimmen innerhalb der kath. Kirche z.B. Martin Stewen, der das Übel treffend pointiert: «Genau in dieser Mischung von übelstem Konservatismus und unterdrückter Sexualität liegt die Motivation zu Machtdemonstration durch sexuelles Missbrauchsverhalten.»
    • will.e.wonka 15.12.2018 14:19
      Highlight Highlight was hat das mit rassismus zu tun?
    • Oxymora 15.12.2018 14:32
      Highlight Highlight @Ale Ice

      “Oder darf uns die Kirche derart beleidigen?“

      Sie wird dafür von den meisten Kantonen finanziert.

      Homosexuelle, Frauen, Ungläubige, Andersgläubige sollen schliesslich Ihre
      Stigmatisierung selber bezahlen. Ausgeklügelte Systeme wie Kirchensteuern für juristische Personen (Ungläubigensteuern) halten den Verein am leben. Und Politiker, die dieses System noch weiter ausdehnen möchten, werden noch immer gewählt.
    • Ale Ice 15.12.2018 17:19
      Highlight Highlight @will.e.wonka: Das ist DIE Frage! 😉
      Immerhin GIBT es jetzt aber endlich eine "Norm", die Beleidigungen gg. Schwule und Lesben untersagt. Leider bleiben Transmenschen immer noch ungeschützt...
    Weitere Antworten anzeigen
  • The Count 15.12.2018 13:02
    Highlight Highlight Wir sollten eher die Welt von Religionen verbannen, um das Problem zu lösen...
  • Jimmy :D 15.12.2018 13:01
    Highlight Highlight Es hat wohl noch niemand daran gedacht, das Zölibat abzuschaffen?
    Wer denkt, die Homosexuellen seien das Problem, dem kann man wirklich nicht mehr helfen.
  • Wander Kern 15.12.2018 12:57
    Highlight Highlight Nochmal zum Mitschreiben:
    Schwule Männer stehen auf Männer.
    Hetero-Männer stehen auf Frauen.
    Pädophile Männer stehen auf Kinder.
    Sie würden besser Frauen ins Priesteramt lassen, die sind in vielerlei Hinsicht weniger gefährlich als Schwanzträger.
    • Aglaya 15.12.2018 14:16
      Highlight Highlight Es gibt auch pädophile Frauen...
    • lilie 15.12.2018 14:31
      Highlight Highlight @Wander Kern: Oh nein, stell dir vor, die Priesterämter würden von Lesben geflutet! 😱

      #keinbisschensarkastischgemeint
    • Wander Kern 15.12.2018 14:39
      Highlight Highlight Unbestritten, unter 'ferner liefen' halt...
  • Fabio74 15.12.2018 12:56
    Highlight Highlight Ein wunderbares Beispiel dafür, was ich als christlichen Hassprediger bezeichne.
    2000 Jahre Christentum und immer noch geistig in der vorderen Steinzeit.
  • ChlyklassSFI 15.12.2018 12:54
    Highlight Highlight Unglaublich rückständig und ohne viel Liebe scheinbar.
  • DerewigeSchweizer 15.12.2018 12:53
    Highlight Highlight Dieser Beitrag wurde gelöscht. Bitte formuliere deine Kritik sachlich und beachte die Kommentarregeln.
    • DerewigeSchweizer 15.12.2018 14:34
      Highlight Highlight Der Kommentar, auf den du Bezug nimmst, wurde bereits entfernt.
  • Cédric Wermutstropfen 15.12.2018 12:52
    Highlight Highlight Ich finde es immer lustig, wenn sich Religionen reformieren und der Zeit anpassen. Das führt doch das Ganze ad absurdum. Religionen müssten eigentlich zeitlos und beständig sein.
    • Fabio74 15.12.2018 14:21
      Highlight Highlight Lustig ist das falsche Wort. Es ist tragisch wenn man moralisch bankrott sein muss und Hass und Ausgrenzung dadurch legitimiert, dass irgendeiner vor 2000 Jahren irgendwas geschrieben hat
    • Arthur Philip Dent 15.12.2018 15:15
      Highlight Highlight Und mit beständig meinst du rückständig?
    • Cédric Wermutstropfen 15.12.2018 20:18
      Highlight Highlight @Geralt: Nicht zwingend rückständig. Es geht hierbei um alle Religionen. Wenn sich eine Religion reformiert, zeigt das ganz schön, dass es nur ein menschgemachter Blödsinn ist, dann wäre es konsequenter diese Religion gleich selbst aufzulösen. Ich verstehe nicht, wie man da nicht zum Atheisten/Agnostiker werden kann.
  • Steckenpferd 15.12.2018 12:50
    Highlight Highlight Stellen wir uns vor, diese absurde Forderung kommt durch. Was aber, wenn die Missbrauchsfälle dann (welch Wunder), trotzdem nicht aufhören? Sucht man einen neuen Sündenbock? Oder gesteht man sich endlich ein, dass das Problem nicht das "Homo-Netzwerk" ist, sondern die kath. Kirche und ihre Regeln an sich?
    • häxxebäse 15.12.2018 13:14
      Highlight Highlight Man sucht einen neuen sündenbock... Dann war der glaube an gott der verbliebenen priester nicht stark genug... oder die opfer waren schuld, weil nicht korrekt gebetet wurde..... sind ja immer die anderen schuld 😤
  • Wurstbrot 15.12.2018 12:48
    Highlight Highlight Ich habe eine bessere Idee: Die Welt sollte einfach von der katholischen Kirche befreit werden.
    • Astrogator 15.12.2018 13:13
      Highlight Highlight Ich denke, das ist das Resultat hinter dem Vorstoss, auch wenn es den Verantwortlichen nicht bewusst ist.
  • Nik G. 15.12.2018 12:38
    Highlight Highlight Sorry wo sind die stecken geblieben. Die sind nicht Homosexuell sondern Pädophil!
    • Kong 15.12.2018 13:43
      Highlight Highlight Machtdemonstration greift mir zu kurz. Es sind Päderasten die den Übergriff vollziehen, und Pädophile die diese Neigung teilen. Die Kirche bietet ihnen Schutz und Plattform und lässt mitihren Kulten, Regeln und Vergangenheitsorientierung diesen ungesunden Nährboden zu. Von Selbstkritik in höheren Ämtern wenig zu spüren. Das wirft gleichzeitig einen dunklen Schatten auf Leute die im Namen eines Glaubens (egal welcher oder nichts) auch viel Gutes tun. Da müsste man evtl einige Hierarchieebenen rausbrechen/abbauen.
  • tychi 15.12.2018 12:36
    Highlight Highlight Dieser Beitrag wurde gelöscht. Bitte formuliere deine Kritik sachlich und beachte die Kommentarregeln.
  • Kramer 15.12.2018 12:35
    Highlight Highlight Es sagt einiges über die katholische Kirchenführung aus, dass sie Homosexuelle als die Ursache für ihr Pädophilenproblem sieht.
  • lilie 15.12.2018 12:32
    Highlight Highlight Ich überlege gerade, wie die das bewerkstelligen wollen. Werden junge Männer, die Priester werden wollen, zu ihren sexuellen Neigungen befragt? Und natürlich würden die TOTAL ehrlich Auskunft geben, wenn sie wissen, dass sie nicht Priester werden dürfen, wenn sie zugeben, auch nur einmal von einem nackten Mann geträumt zu haben. 😏
    • freakykratos 16.12.2018 13:09
      Highlight Highlight Nackt auf einem Stuhl festbinden, dann immer 10 Nacktbilder von Frauen gefolgt von 10 Nacktbilder von Männer zeigen. Die körperliche Reaktion auf die visuellen Reize sollte aussagekräftig genug sein.
    • lilie 16.12.2018 14:08
      Highlight Highlight @freakykratos: Ich bin sicher, der Kandidat wird schon allein durch die Testanordnung ganz schön ins Schwitzen kommen - aber der Rest von ihm wird wohl unter diesen Umständen so oder so nur schlaff in den Seilen hängen. 😏
  • Til 15.12.2018 12:20
    Highlight Highlight Zölibat abschaffen wäre viel logischer. Mit dem Zölibat ist die Kirche logischerweise ein Auffangbecken für Pädophile und/oder Homosexuelle. Und dabei will ich den betroffenen Priestern keinerlei bösen Willen unterstellen, es ist einfach die gesellschaftlich anerkannteste Art ohne Frau durchs Leben zu gehen. Aber wir wissen ja: das Fleisch ist schwach.
  • Hayek1902 15.12.2018 12:19
    Highlight Highlight Schwule sind nicht das Problem, Kinderschänder sind es. Wann begreifen dies auch diese Kreise?
    • Wurstbrot 15.12.2018 12:46
      Highlight Highlight Die begreifen den Unterschied leider nicht.
    • DomKi 15.12.2018 15:42
      Highlight Highlight Ist auch nicht das Problem sondern, dass sie nicht heiraten dürfen, also die natürliche Sexualität verboten ist.
  • Tanem 15.12.2018 12:05
    Highlight Highlight Dieser Beitrag wurde gelöscht. Bitte beachte die Kommentarregeln.
  • JP del Grano 15.12.2018 12:02
    Highlight Highlight Gottseidank gibt es in der katholischen Kirche immer noch keine Frauenordination .... sonst müssten auch Lesben raus aus dieser Kirche ....
  • Passierschein A38 15.12.2018 11:55
    Highlight Highlight Haha! Und wer ist dann noch Priester...?
    • T13 15.12.2018 12:29
      Highlight Highlight Booom 🔥🔥🔥🔥
      😂

Deutsches Versuchslabor lässt Tiere qualvoll verenden – Spuren führen in die Schweiz

In einem deutschen Labor sterben junge Hunde, Affen und Katzen einen qualvollen Tod. Was eine Schweizer Pharma-Firma damit zu tun hat.

Ein Mitarbeiter der Tierschutzorganisation Soko Tierschutz und Cruelty Free International hat sich als Pfleger in das Tierversuchslabor LPT nahe Hamburg eingeschleust. Von Dezember 2018 bis März 2019 dokumentierte der Tierschützer die zahlreichen brutalen Tierversuche an jungen Hunden, Katzen, Affen und Kaninchen.

Der Bericht sorgte in Deutschland in den letzten Tagen für viel Empörung.

Bei LPT handelt es sich um ein Familienunternehmen. Das Versuchslabor ist eine der grössten Einrichtungen für …

Artikel lesen
Link zum Artikel