Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Nächster Spesen-Skandal? Stadtpräsident von Montreux reiste für 40'000 Franken pro Jahr



Nationalrat Laurent Wehrli, FDP-VD, hoert eine Diskussion waehrend der Sitzung des Auslandschweizerrates, am Samstag, 10. Maerz 2018 in Bern. (KEYSTONE/Anthony Anex)

Laurent Wehrli. Bild: KEYSTONE

Der Stadtpräsident von Montreux, Laurent Wehrli, hat sich 2017 Spesen in der Höhe von 40'000 Franken zurückerstatten lassen. Er könne verstehen, dass dies im aktuellen Kontext Fragen aufgeworfen habe, sagte Wehrli auf Anfrage der Agentur Keystone-SDA.

Die Westschweizer Tageszeitung «La Liberté» deckte am Donnerstag auf, dass der Waadtländer FDP-Nationalrat Wehrli in seiner Funktion als Stadtpräsident von Montreux im Jahr 2017 rund 40'000 Franken an Spesen für Flüge, Hotelübernachtungen und Essen für acht bis zehn Reisen ins Ausland geltend gemacht hat. Die Summe soll auch Autofahrten zwischen Bern und Montreux enthalten.

Bei der Finanzkommission der Stadt Montreux sollen diese Ausgaben Fragen aufgeworfen haben. Wehrli sagte auf Anfrage der Agentur Keystone-SDA, er «verstehe, dass man sich im aktuellen Kontext Fragen stellen könne». Zugleich unterstrich er, dass die Finanzkommission letztlich zum Schluss gekommen sei, dass alle Auslagen gerechtfertigt gewesen seien.

Alle Mitglieder der Exekutive von Montreux erhalten neben ihrem Salär eine Jahrespauschale von 9000 Franken, um ihre Spesen an der Waadtländer Riviera zu decken. Der Rest läuft über separate Spesenabrechnungen.

Es habe sich um «Missionen im Interesse der Gemeinde» gehandelt, rechtfertigte sich Wehrli weiter. Für einen Stadtpräsidenten von Montreux sei es nicht ungewöhnlich, zwischen acht und zehn Reisen pro Jahr zu unternehmen.

«Diese Reisen können nützlich für Montreux sein, ich habe nichts zu verbergen», fügte er hinzu. Die Gemeinde sei informiert.

Frauen als Begleiterinnen

China's Li Ning, right, Olympic champion of artistic gymnastics, shakes hands with the mayor of the city of Montreux Laurent Wehrli, left, in front of a statue of him during the unveiling ceremony of a statue of Li Ning, a former Chinese Olympic gymnast, on the shore of the Lake of Geneva, in Montreux, Switzerland, Thursday, June 8, 2017. (KEYSTONE/Laurent Gillieron)

Bild: KEYSTONE

Zweimal wurde Wehrli auf den Auslandreisen auch von seiner Frau und einem Teil seiner Kinder begleitet. Neben Clarens in Südafrika ging es beispielsweise nach Riad, in die Hauptstadt von Saudi-Arabien.

Montreux zähle eine starke Kolonie an Zweitwohnungsbesitzern aus dem Mittleren Osten, sagte Wehrli dazu. Der Vorsitzende dieser Gesellschaft habe ihn mit seiner Familie eingeladen. «Wenn meine Frau nicht gekommen wäre, hätte er seine auch nicht mitnehmen können» so Wehrli.

Die Finanzkommission von Montreux hat laut der «Liberté» unterdessen entschieden, die Regeln für die Spesenabrechnungen zu revidieren. Bisher schoss Wehrli die Ausgaben mit seiner Kreditkarte jeweils vor und liess sich die Beträge anschliessend zurückerstatten.

«Es macht mir überhaupt nichts aus, die Sache zu formalisieren. Wir werden alles schriftlich machen», sagte er. (aeg/sda)

Kosmonauten untersuchen mysteriöses Loch bei ISS

Video: srf/SDA SRF

Das könnte dich auch interessieren:

Wie ich nach 3 Stunden Möbelhaus von Wolke 7 plumpste

Link zum Artikel

Die Fallzahlen steigen wieder leicht an – so sieht's in deinem Kanton aus

Link zum Artikel

Der Mann, der es wagt, Trump zu widersprechen

Link zum Artikel

Magic Johnson vs. Larry Bird – ein College-Final als Beginn einer grossen Sportrivalität

Link zum Artikel

4 Gründe, weshalb die Corona-Zahlen des BAG wenig mit der Realität zu tun haben

Link zum Artikel

Wie ansteckend sind Kinder wirklich? Was die Wissenschaft bis jetzt dazu weiss

Link zum Artikel

Das iPad kriegt Radar? Darum ist der Lidar-Sensor eine kleine Revolution

Link zum Artikel

Lasst meinen Sex in Ruhe, ihr Ehe- und Kartoffel-Fanatiker!

Link zum Artikel

So lief Tag 1 nach Bekanntgabe der «ausserordentliche Lage» für die Schweiz

Link zum Artikel

Corona International: EU beschliesst Einreisestopp ++ Italien mit 345 neuen Todesopfern

Link zum Artikel

Die Schweiz befindet sich im Notstand – die 18 wichtigsten Antworten zur neuen Lage

Link zum Artikel

Die Welt gratuliert Joe Biden

Link zum Artikel

Ein Virus beendet Jonas Hillers Karriere: «Es gäbe noch viel schlimmere Szenarien»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

So viel verdient dein Lehrer – der grosse Schweizer Lohnreport 2019

Die Sommerferien sind seit heute in den meisten Kantonen vorbei, die Lehrer wieder gefordert. Wie gut wird das entlöhnt? Die grosse Übersicht über die Löhne der Lehrer nach Kantonen – vom Kindergarten bis zum Gymnasium und der Berufsschule.

Noch Ende Juni suchten diverse Schulen Lehrkräfte für das neue Schuljahr. Insbesondere in Kindergärten und Primarschulen sei es schwierig. Die Situation wird sich in den nächsten Jahren noch zuspitzen. Bis 2025 werden in mehreren Kantonen historische Höchstwerte erreicht. Und auch der Lohn trägt seinen Teil dazu bei.

Denn insbesondere auf den unteren Stufen sind die Entschädigungen nicht gerade rosig – gemessen an der Ausbildung und der gesellschaftlichen Verantwortung. Dazu kommen massive …

Artikel lesen
Link zum Artikel