Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

SP-Chef Levrat verzichtet auf Kandidatur für Freiburger Staatsrat



Der Präsident der SP Schweiz, Christian Levrat, steigt nicht in die Ersatzwahl für die Freiburger Kantonsregierung. Er wolle seine Arbeit als Ständerat in Bern fortsetzen, dort stünden wichtige Geschäfte an, erklärte Levrat in einem Communiqué der SP Freiburg.

Er führte noch einen zweiten Grund für seinen Verzicht an: Würde er in den Staatsrat gewählt, gäbe es eine Ersatzwahl für den Freiburger Ständeratssitz. Weder für die SP noch für den Kanton sei es vernünftig, eine «Kaskade von Ersatzwahlen» auszulösen.

Amtsgeheimnisverletzung

Im Freiburger Staatsrat ist ein Sitz neu zu besetzen, nachdem die Grüne Marie Garnier vor Wochenfrist ihren Rücktritt angekündigt hatte. Ihr wird Amtsgeheimnisverletzung vorgeworfen.

SVP und FDP wollen Kandidaten in die Ersatzwahl schicken. Das rotgrüne Lager befürchtet, dass ihnen die Bürgerlichen einen der drei Sitze im siebenköpfigen Staatsrat abluchsen könnten.

Wahl in vier Monaten

Die SP will das mit allen Mitteln verhindern, wie sie im Communiqué vom Mittwoch betont. Sie wolle dafür sorgen, dass die Zusammensetzung der Kantonsregierung repräsentativ für die Freiburger Bevölkerung bleibe.

Aktuell sitzen im Freiburger Staatsrat drei CVP-Politiker und ein Freisinniger, zwei Sozialdemokraten und eine Grüne. Die Ersatzwahl für Garnier findet in vier Monaten statt. Zwei Grüne haben bislang Interesse an einer Kandidatur signalisiert: Sylvie Bonvin-Sansonnens, Chefin der Mitte-Links-Grün-Fraktion im Grossen Rat, und Gerhard Andrey, Vizepräsident der Grünen Partei Schweiz. (whr/sda)

Schwyzer wollen trotzdem kein Asylzentrum

Video: srf

Das könnte dich auch interessieren:

Wie ich nach 3 Stunden Möbelhaus von Wolke 7 plumpste

Link zum Artikel

Die Fallzahlen steigen wieder leicht an – so sieht's in deinem Kanton aus

Link zum Artikel

Der Mann, der es wagt, Trump zu widersprechen

Link zum Artikel

Magic Johnson vs. Larry Bird – ein College-Final als Beginn einer grossen Sportrivalität

Link zum Artikel

4 Gründe, weshalb die Corona-Zahlen des BAG wenig mit der Realität zu tun haben

Link zum Artikel

Wie ansteckend sind Kinder wirklich? Was die Wissenschaft bis jetzt dazu weiss

Link zum Artikel

Das iPad kriegt Radar? Darum ist der Lidar-Sensor eine kleine Revolution

Link zum Artikel

Lasst meinen Sex in Ruhe, ihr Ehe- und Kartoffel-Fanatiker!

Link zum Artikel

So lief Tag 1 nach Bekanntgabe der «ausserordentliche Lage» für die Schweiz

Link zum Artikel

Corona International: EU beschliesst Einreisestopp ++ Italien mit 345 neuen Todesopfern

Link zum Artikel

Die Schweiz befindet sich im Notstand – die 18 wichtigsten Antworten zur neuen Lage

Link zum Artikel

Spitex will raschen Zugang zu Tests und Impfung

Link zum Artikel

Ein Virus beendet Jonas Hillers Karriere: «Es gäbe noch viel schlimmere Szenarien»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

50 Kälber sterben bei Bauernhausbrand im Berner Jura

Beim Brand eines Bauernhauses in Cortébert im Berner Jura sind in der Nacht auf Freitag etwa 50 Kälber in den Flammen umgekommen. Die drei Hausbewohner konnten das Haus rechtzeitig verlassen und blieben unverletzt.

Wie das Regierungsstatthalteramt und die Berner Kantonspolizei am Freitag mitteilten, konnten auch 70 Rinder rechtzeitig ins Freie getrieben werden. Das Bauernhaus wurde total zerstört.

Den Brand bekämpften Feuerwehrleute aus der Region und aus der Stadt Biel. Die Brandursache ist noch …

Artikel lesen
Link zum Artikel