Schweiz
SBB

SBB planen angeblich den totalen Überwachungsbahnhof – ab September 2023

ARCHIV -- ZUM 75. JAHRESTAG DER SCHWEIZERISCHEN BAHNHOFSUHR, STELLEN WIR IHNEN FOLGENDES BILDMATERIAL ZUR VERFUEGUNG -- Passanten laufen am Donnerstag, 29. September 2005, in der Ladenpassage Shop Vil ...
ShopVille im Zürcher Hauptbahnhof.Bild: KEYSTONE

SBB planen angeblich den totalen Überwachungs-Bahnhof – ab September 2023

16.02.2023, 10:5001.03.2023, 09:02
Mehr «Schweiz»

Das orwellsche Jahr 1984 beginnt im September 2023 – zumindest in den SBB-Bahnhöfen.

Egal, ob beim täglichen Pendeln oder beim fröhlichen Tagesausflug in die Berge – die SBB werden ihre Passagiere bald auf Schritt und Tritt überwachen.

Kameras mit Gesichtserfassung sollen unter anderem mit den Daten von Ladenkassen verknüpft werden. Es wird getrackt, welches Alter Passanten haben, welches Gepäck sie mitführen. Oder welche Wege sie in Bahnhöfen nehmen, in welchen Läden sie wie viel Geld ausgeben.

«SBB-Kunden sind diesen Spionageaktivitäten hilflos ausgeliefert», schreibt der K-Tipp, dem der Beschaffungsplan «KundenFrequenzMessSystem 2.0» vorliegt.

Die SBB schreiben ihren Lieferanten vor, dass Daten grundsätzlich anonymisiert erhoben werden müssen – um das Datenschutzgesetz einzuhalten. Doch im Dokument stehe, dass eine «eindeutige Identifikation der Person (Person-ID), während des gesamten Aufenthalts im Bahnhof» erwünscht sei. Auf Nachfrage des «K-Tipps» habe die Pressestelle der SBB hingegen gemeint, es seien «keinerlei Rückschlüsse auf einzelne Personen möglich».

Laut «K-Tipp» sollen die Daten in der Cloud von Microsoft gespeichert werden.

Doch wofür das Ganze? Im Plan stehe, dass durch die gezielte Überwachung die «Abschöpfungsrate» pro Reisenden erhöht werden solle, so der «K-Tipp». Sprich: Es geht darum, die Daten zu nutzen, um die Kunden zum Konsum zu verführen. «Denn je mehr Umsatz die Ladenbetreiber im Bahnhof machen, desto mehr Miete müssen sie den SBB zahlen.»

Das Ziel sei, 57 Bahnhöfe komplett auszurüsten. Die Verträge seien mindestens bis zum Jahr 2028 geplant. Als Erstes werde im September der Bahnhof Schaffhausen umgerüstet.

(yam)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Das könnte dich auch noch interessieren:
428 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Cirrum
16.02.2023 11:02registriert August 2019
Jetzt noch ein paar Berichte über Überfälle an den Bahnhöfen und die Mehrheit ist damit einverstanden und finden es gerechtfertigt und das einzig Richtige..
37428
Melden
Zum Kommentar
avatar
sapperlord
16.02.2023 11:03registriert September 2015
1. Käppli, Kaputze und Schal hochziehen
2. nichts mehr am Bhf konsumieren

Yeah! 😤
29228
Melden
Zum Kommentar
avatar
Gordi
16.02.2023 11:04registriert April 2021
Freude herrscht -- zumindest in den Köpfen der Teppichetagge
16119
Melden
Zum Kommentar
428
Ab 21. Juni darfst du wieder über den Furkapass fahren

Der Kanton Uri will die Wintersperre des Furkapasses am 21. Juni ab 9 Uhr aufheben. Der Sustenpass soll derweil erst per 28. Juni geöffnet werden.

Zur Story