Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bienenschwarm. (Bild: Kapo Schaffhausen)

Wichtig ist, die Honigbienen in Ruhe zu lassen und nicht zu vernichten. Bild: Kapo Schaffhausen

Jetzt schwärmen die Bienen aus – die Polizei hilft weiter



Mit Zunahme der sonnigen und warmen Tage schwärmen vermehrt Bienenvölker aus. Der Schwarmtrieb der Honigbiene dient ihrem natürlichen Bestreben, den Bienenstaat durch Teilung zu vermehren.

Vom Frühjahr bis in den Sommer hinein verlassen meist vormittags Tausende von Bienen zusammen mit ihrer Königin in einer riesigen Wolke den Bienenstock, um einen neuen Nistplatz zu suchen. Häufig lassen sich diese Schwärme auch in unmittelbarer Nachbarschaft zum Menschen nieder.

Bienen in Ruhe lassen

Dieses Zusammentreffen mit den nützlichen Insekten ist oftmals mit Angst und Unsicherheit verbunden, schreibt die Kantonspolizei Schaffhausen am Donnerstag in einer Medienmitteilung. Imker sind bereit, solche Schwärme professionell einzufangen, sofern sie in ihrem Stock Platz haben.

Wichtig ist, die Honigbienen in Ruhe zu lassen und nicht zu vernichten, sind sie doch nicht nur für die Entstehung von Honig verantwortlich, sondern auch für die Bestäubung der verschiedenen Obstbaumblüten wichtig.

Bei Bedarf vermittelt die Schaffhauser Polizei Imker, die die Schwärme umsiedeln können. (whr)

19½ Haustiere, die von einer Biene gestochen wurden

Das könnte dich auch interessieren:

Wie ich nach 3 Stunden Möbelhaus von Wolke 7 plumpste

Link zum Artikel

Die Fallzahlen steigen wieder leicht an – so sieht's in deinem Kanton aus

Link zum Artikel

Der Mann, der es wagt, Trump zu widersprechen

Link zum Artikel

Magic Johnson vs. Larry Bird – ein College-Final als Beginn einer grossen Sportrivalität

Link zum Artikel

4 Gründe, weshalb die Corona-Zahlen des BAG wenig mit der Realität zu tun haben

Link zum Artikel

Wie ansteckend sind Kinder wirklich? Was die Wissenschaft bis jetzt dazu weiss

Link zum Artikel

Das iPad kriegt Radar? Darum ist der Lidar-Sensor eine kleine Revolution

Link zum Artikel

Lasst meinen Sex in Ruhe, ihr Ehe- und Kartoffel-Fanatiker!

Link zum Artikel

So lief Tag 1 nach Bekanntgabe der «ausserordentliche Lage» für die Schweiz

Link zum Artikel

Corona International: EU beschliesst Einreisestopp ++ Italien mit 345 neuen Todesopfern

Link zum Artikel

Die Schweiz befindet sich im Notstand – die 18 wichtigsten Antworten zur neuen Lage

Link zum Artikel

Inter Mailand schlägt Juventus Turin

Link zum Artikel

Ein Virus beendet Jonas Hillers Karriere: «Es gäbe noch viel schlimmere Szenarien»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Die UBS schliesst weitere 44 Filialen

Die Grossbank UBS gleist ein Sparprogramm in der Schweiz auf. Konkret sollen 44 der heute 240 Filialen geschlossen werden. UBS-Schweiz-Chef Axel Lehmann bestätigte in einem Interview in der «NZZ» vom Dienstag entsprechende Medienberichte.

Es seien primär kleinere Geschäftsstellen, die geschlossen würden, sagte Lehmann. «Es ist wie bei einem Dorflädeli: Wenn es zu wenig Leute besuchen, weil die Kunden ihre Güter online bestellen oder in der grösseren Filiale einkaufen, werden Sie diesen …

Artikel lesen
Link zum Artikel