Schweiz
Ski

Schneemangel in der Schweiz, aber nicht in Zermatt: «Rekordwinter»

Zermatt Ski
In den Skigebieten im Wallis läuft es, im Gegensatz zu anderen Teilen der Schweiz.Bild: Shutterstock

Während andere darben, heisst es in Zermatt: «Wir erleben einen Rekordwinter»

In vielen Schweizer Skigebieten fehlt derzeit der Schnee und entsprechend der Umsatz. Davon profitieren andere: In Zermatt spricht man gar von einem «Rekordwinter».
05.01.2023, 04:4005.01.2023, 16:38
Mehr «Schweiz»

Des einen Freud ist des anderen Leid: Selten war die Redewendung zutreffender als in dieser Situation. Während in grossen Teilen der Schweiz massiver Schneemangel herrscht und insbesondere die Skigebiete in den betroffenen Regionen darunter leiden, verzeichnet der hochalpine Raum im Land wirtschaftliche Spitzenwerte.

«Wir profitieren von der aktuellen Situation und erleben seit Anfang Dezember einen Rekordwinter», sagt Daniel Luggen (51), Tourismusdirektor von Zermatt VS, gegenüber dem Blick. Das im hochalpinen Raum gelegene Skigebiet – bereits das Dorf Zermatt selbst liegt auf über 1600 Metern über Meer – kann mit Schneesicherheit aufwarten und garantiert den Besuchenden aktuell, was in weiten Teilen der Schweiz nicht möglich ist: Schnee- und Skitage ohne Einschränkungen.

Und nicht nur im Mattertal läuft es hervorragend, auch im Aletschgebiet und im Saastal rollt bei den Wallisern der Rubel. Im Vergleich zum Fünfjahresschnitt verzeichnen die Bergbahnen im Kanton plus fünf Prozent bei den Ersteintritten und gar plus neun Prozent beim Umsatz, wie der Blick schreibt.

Weil viele Skifahrerinnen und Skifahrer, die ihre Winterferien in tiefer gelegenen Destinationen in der Ostschweiz, der Zentralschweiz, dem Waadtland oder auch in Teilen des Berner Oberlands verbringen wollten, nicht auf das Schneevergnügen verzichten möchten, nehmen sie kurzfristige Umbuchungen in schneesichere Gefilde vor. Davon profitieren nebst den Wallisern auch die Bündner, die ebenfalls einige höhergelegene Gebiete wie St. Moritz, Samnaun oder Arosa/Lenzerheide auf ihrem Kantonsgebiet haben. (con)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Deine Portion «Jööö» für heute: Dieses Kamel sieht zum ersten Mal Schnee
Video: watson
Das könnte dich auch noch interessieren:
19 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Janster
05.01.2023 08:04registriert März 2021
Das ist eine interessante Einschätzung. Denn selbst auf der Bettmeralp hatte es kräftig reingeregnet. Und die liegt auf 2000m. Man kann dort schon gut Skifahren aber es hat auch dort neben den Pisten nicht Unmengen von Schnee.
320
Melden
Zum Kommentar
avatar
Haarspalter
05.01.2023 09:03registriert Oktober 2020
In Zermatt spricht man gar von einem «Rekordwinter»

Umsatztechnisch ja, schneetechnisch wohl auch für Zermatt einer der schlechteren Winter.

„Rekordsaison“ wäre wohl korrekter.
312
Melden
Zum Kommentar
19
St.Galler Kantonspolizei nimmt getunten Fiat 500 aus dem Verkehr

Die Kantonspolizei St.Gallen hat in einer Werdenberger Gemeinde einen Fiat 500 aus dem Verkehr gezogen. Am Auto wurden zahlreiche technische Veränderungen vorgenommen, was die Motorenleistung von erlaubten 134 PS auf 241 PS erhöhte.

Zur Story