Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Leute erfrischen sich in der Badeanstalt in Mendrisio, am Dienstag, 14. Juli 2015. (KEYSTONE/Ti-Press/Gabriele Putzu)

Dank der schnellen Hilfe des Mädchens habe der Knabe nach kurzer Zeit wieder das Bewusstsein erlangt, schreibt die Schaffhauser Polizei in einer Mitteilung vom Sonntag. (Symbolbild) Bild: KEYSTONE/TI-PRESS

12-jähriges Mädchen rettet 6-Jährigen vor dem Ertrinken



Ein 6-jähriger Bub konnte am späten Samstagnachmittag nach einem Badeunfall im Freibad Merishausen SH dank einem 12-jährigen Mädchen gerettet werden. Er hatte im Schwimmbecken bewusstlos in einer Tiefe von etwa 1,2 Metern gelegen. Das Mädchen konnte ihn rasch bergen, dessen Vater und eine Schwimmbadbesucherin nahmen dann sofort Wiederbelebungsmassnahmen vor.

Dank dieser schnellen Hilfe habe der Knabe nach kurzer Zeit wieder das Bewusstsein erlangt, schreibt die Schaffhauser Polizei in einer Mitteilung vom Sonntag. Er wurde durch die aufgebotene Ambulanz im Freibad erstversorgt und anschliessend mit einem Helikopter der REGA ins Spital geflogen.

Gegen 17.30 Uhr am Samstagabend hatten mehrere Kinder im und um das Wasserbecken des Freibades gespielt. Plötzlich lag der Sechsjährige bewusstlos im Becken. (sda)

Kampfansage an Spanner: Fotoverbot in den Badis!

Video: srf

Das könnte dich auch interessieren:

Wie ich nach 3 Stunden Möbelhaus von Wolke 7 plumpste

Link zum Artikel

Die Fallzahlen steigen wieder leicht an – so sieht's in deinem Kanton aus

Link zum Artikel

Der Mann, der es wagt, Trump zu widersprechen

Link zum Artikel

Magic Johnson vs. Larry Bird – ein College-Final als Beginn einer grossen Sportrivalität

Link zum Artikel

4 Gründe, weshalb die Corona-Zahlen des BAG wenig mit der Realität zu tun haben

Link zum Artikel

Wie ansteckend sind Kinder wirklich? Was die Wissenschaft bis jetzt dazu weiss

Link zum Artikel

Das iPad kriegt Radar? Darum ist der Lidar-Sensor eine kleine Revolution

Link zum Artikel

Lasst meinen Sex in Ruhe, ihr Ehe- und Kartoffel-Fanatiker!

Link zum Artikel

So lief Tag 1 nach Bekanntgabe der «ausserordentliche Lage» für die Schweiz

Link zum Artikel

Corona International: EU beschliesst Einreisestopp ++ Italien mit 345 neuen Todesopfern

Link zum Artikel

Die Schweiz befindet sich im Notstand – die 18 wichtigsten Antworten zur neuen Lage

Link zum Artikel

«Ehe für Alle» im Ständerat

Link zum Artikel

Ein Virus beendet Jonas Hillers Karriere: «Es gäbe noch viel schlimmere Szenarien»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Grosse Cyber-Attacken auf TX Group, Hirslanden-Klinik und weitere Schweizer Unternehmen

Seit Sonntag war die TX Group mit ihren Unternehmen wie Tamedia und 20 Minuten von grossangelegten Cyberangriffen betroffen. Bereits zuvor wurde die Hirslanden-Gruppe von Online-Kriminellen attackiert.

Die TX Group ist Zielscheibe von Kriminellen geworden: Seit Sonntag war die TX Group mit ihren Unternehmen Tamedia, 20 Minuten, Goldbach und TX Markets von grossangelegten Cyberangriffen betroffen.

Die Angriffe hätten abgewehrt werden können, teilte die TX Group am Mittwoch mit. Es habe sich um so genannte DDoS-Attacken gehandelt (Distributed Denial of Service). Sie zielen darauf ab, die Verfügbarkeit von Computer-Systemen zu stören und die Internetanbindung sowie Webseiten lahmzulegen. Die …

Artikel lesen
Link zum Artikel