DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
A banner of the

«Formel E ade»: An einer Demo gegen den E-Prix kam es zu Sachbeschädigungen. Bild: KEYSTONE

400'000 Franken Sachschaden bei Demo gegen Formel E in Bern – Training verschoben



Am Samstag findet in der Bundesstadt der E-Grand-Prix statt – längst nicht zur Freude aller Bernerinnen und Berner. Viele Anwohner fühlen sich durch die Einschränkungen gestört. Auch die ökologischen Auswirkungen der Formel E stören viele. Am Donnerstagabend folgten rund 1000 Personen dem Aufruf des Komitees «Formel E ade» und nahmen an einer Velodemo gegen die Formel E teil.

Dabei kam es auch zu Sachbeschädigungen, wie die Organisatoren am Freitag mitteilten, insbesondere an Werbebannern am Streckenenrand. Der Sachschaden beträgt gemäss OK 400'000 Franken. Die Höhe der Summe ist darauf zurückzuführen, dass die kurzfristige Herstellung von neuen Werbebannern sehr teuer ist.

Laut «Blick» wurde am Freitagmorgen per Lastwagen eiligst neues Werbematerial aus dem Formel-E-Hauptquartier in London nach Bern transportiert. Wie die Zeitung weiter berichtet, sollen am Rande der Velodemo auch TV- und Stromkabel durchtrennt worden sein.

Ein für Freitagnachmittag um 15 Uhr angesetztes Probetraining musste auf 18 Uhr verschoben werden, weil zuerst die Streckeninfrastruktur wieder in Ordnung gebracht werden muss. (cbe)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

Berner Polizei schnappt Velodieb – mehr als 100 Velos geklaut

Die Berner Kantonspolizei hat im Januar einen 25-jährigen Mann verhaftet, der am Diebstahl und Wiederverkauf von über 100 Velos beteiligt gewesen sein soll. Weitere Ermittlungen laufen.

Die Ermittlungen kamen nach einer Personenkontrolle vom August 2020 ins Rollen. Dabei stellte die Polizeipatrouille fest, dass der 25-Jährige mit einem möglicherweise gestohlenen Velo unterwegs war, wie Polizei und Regionale Staatsanwaltschaft Oberland am Montag mitteilten.

In der Folge erhärtete sich der …

Artikel lesen
Link zum Artikel