Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Kollision zwischen neun Fahrzeugen auf der A1. Bild: Kapo Zürich

Wegen Unfall: Megastau auf der A1 in Richtung Zürich ++ Bis 45 Minuten Zeitverlust

21.12.17, 13:54 21.12.17, 16:22


Stau auf der A1 Richtung Zürich Bild: KEYSTONE

Zwischen Wettingen-Ost und dem Limmattalerkreuz staut sich der Verkehr nach einem Unfall auf einer Länge von 7 Kilometern. Der Zeitverlust beträgt bis zu 45 Minuten.

Die Fahrbahn wurde auf einen Fahrstreifen verengt. Die A1-Einfahrt in Dietikon ist gesperrt. 

Empfohlene Umleitung des TCS: Für Reisende aus Richtung Basel und Bern in Richtung Zürich ab der Verzweigung A2 Augst, sowie A1 Wiggertal via A2 / A14 / A4 / A3).

Der Verkehr staut sich auch auf der Hauptstrasse zwischen Spreitenbach und Dietikon (Richtung Zürich). 

(aargauerzeitung.ch)

Verkehr der Zukunft

Die uberisierte Gesellschaft

Ein Uber für alle: So lassen sich die Verkehrsprobleme der Schweiz lösen

340 PS oder intelligente Apps? Warum noch stärkere Motoren und noch mehr Strassen uns nicht vom Stau erlösen werden

Teilen tönt gut – aber die Sharing Economy ist keine Kuschel-Wirtschaft

Abonniere unseren Daily Newsletter

10
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
10Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • fw_80 21.12.2017 18:37
    Highlight Danke allen Helfern und Rettungskräften: bereits um 15 Uhr hatte sich bereits alles wieder in die Normalität eingependelt. 🙏🏻
    0 1 Melden
  • Baba 21.12.2017 16:45
    Highlight Ich finde keine Webcam mehr von A1 Baregg/Fressbalken...

    Besteht der Stau nach wie vor? Der Unfall ist ja vor ungefähr 5 Stunden passiert. Oder wieso ist diese Meldung noch so prominent auf der watson Seite?
    10 0 Melden
  • spiox123 21.12.2017 14:20
    Highlight Der Kluge fährt im Zuge oder wie war das?
    21 47 Melden
    • Midnight 21.12.2017 15:49
      Highlight Der Kluge fährt mit Winterpneus und Blick auf der Strasse!
      54 5 Melden
    • acove 21.12.2017 15:55
      Highlight nicht alle, welche glauben mit seiner eigenen Kutsche unterwegs sein zu müssen, ist auch klug. Im Gegensatz zu all jenen, welche nun gemütlich im vorbeifahrenden Zug sitzen und genüsslich aus dem Fenster dem Treiben auf der Autobahn zusehen können und rechtzeitig an ihrem Zielort ankommen werden.
      27 17 Melden
    • Licorne 21.12.2017 16:29
      Highlight "[...]genüsslich aus dem Fenster dem Treiben auf der Autobahn zusehen[...]" Sich am Leid anderer zu erfreuen (egal was für eines) ist was ganz tolles, echt. Chapeau für diesen Gedanken.
      10 3 Melden
    • kleiner_Schurke 21.12.2017 17:51
      Highlight Sehen sie der Kluge sitz im Auto und holt sich keine Grippe im Zuge, wo alle schniefend und niesend einander anstecken. Und der Kluge reist nicht im Zuge, wenn er etwas schweres Transportieren muss an Orte die mit der Bahnen nicht erschlossen sind. Der im Auto sitzende Kluge fährt auch dann noch wenn alle Bahnfahrer längst daheim sein müssen und kein Zug mehr fährt. Kluge Autofahrer fahren "Off-Peak" und vermeiden geschickt die Staus an den heiklen Stellen.
      6 8 Melden
    • the devil's advocat 21.12.2017 18:04
      Highlight Manche wohnen so "ab vom Schuss" dass es ohne Auto einfach nicht geht
      3 1 Melden
    • andrew1 21.12.2017 20:06
      Highlight Zugbazillen sind schrecklich. 😀
      1 0 Melden
    • Midnight 21.12.2017 22:35
      Highlight Manche arbeiten im Aussendienst...
      4 0 Melden

Lkw-Chauffeur überholt Lkw auf der A1 – 4 Jahre später kämpft er immer noch vor Gericht

Er wollte nur einen langsameren Kollegen überholen. Was folgte, war für den Lastwagenchauffeur eine Odyssee durch sämtliche Gerichtsinstanzen. Diese ist trotz – oder gerade wegen – eines neuen Bundesgerichtsurteils noch nicht zu Ende ist.

Passiert ist es im Juli 2014. Der Berufschauffeur, nennen wir ihn Paul, war mit seinem Lastwagen auf der A1 in Richtung Zürich unterwegs. Vor ihm fuhr ein anderer, langsamer Lastwagen. Auf Höhe Safenwil, direkt nach dem Ende einer Überholverbots-Zone für Lastwagen, setzte Paul zum Überholen an. Als er mit knapp 80 km/h auf die Überholspur einschwenkte, fuhr er einem nachfolgenden Auto vor die Nase, sodass der Fahrer abbremsen musste. Zu einem Unfall kam es nicht.

Staatsanwaltschaft und Gerichte …

Artikel lesen