Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Auftakt zum Auffahrts-Wochenende: 8 Kilometer Stau am Gotthard 



Zwischen Erstfeld und Göschenen staute sich am Nachmittag der Verkehr auf der A2 auf einer Länge von 8 Kilometern. Die Einfahrt Göschenen ist gesperrt. Auf der Südseite des Gotthards staut sich der Verkehr zwischen Quinto und Airolo auf einer Länge von drei Kilometern.

Wegen eines defekten Lastwagens musste der Gotthard-Tunnel am Mittwochmorgen vorübergehend in beiden Richtungen gesperrt werden.

Der Reiseverkehr staut sich vor dem Gotthard Tunnel auf der Autobahn A-2 in Richtung Sueden zwischen Erstfeld und Goeschenen, am Mittwoch 9. Mai 2018, auf mehreren Kilometern Laenge. (KEYSTONE/Urs Flueeler)

Die Situation vor dem Gotthardtunnel Fahrtrichtung Süden am Mittwochnachmittag. Bild: KEYSTONE

Auch im Bahnverkehr Störungen

Auch im Bahnverkehr auf der Nord-Südachse musste mit Zugsausfällen und Verspätungen gerechnet werden. Der Bahnhof Bellinzona war am Mittwoch wegen einer technischen Störung vorübergehend nur beschränkt befahrbar.

Bild

Ab Mittwochnachmittag wird das Verkehrsaufkommen wegen der bevorstehenden Auffahrt stark zunehmen. Durch das Brückenwochenende werden vor allem die Nord-Süd Achsen stark befahren sein, meldet der TCS.

Auf der Gotthard-Route wird besonders viel Verkehr erwartet, Staus und Wartezeiten vor dem Gotthard-Nordportal in Göschenen sind praktisch vorprogrammiert. Wer dennoch über Auffahrt in den Süden will, sollte bereits am frühen Mittwoch- oder am Donnerstagmorgen losfahren. Je nach Abfahrtsort empfiehlt sich, auf die Alternative A13 San Bernardino-Route auszuweichen. (whr)

Aktuelle Polizeibilder

Gewaltiger Erdrutsch – 50'000 Kubikmeter Erde und Geröll

abspielen

Video: watson/nico franzoni

Das könnte dich auch interessieren:

Die Geschichte zu diesem Foto mit Pogba ist wirklich unglaublich lustig

Link zum Artikel

Dieser Bündner Lokführer hat wohl gerade den besten Job der Welt

Link zum Artikel

«Der grösste Fehlentscheid der NFL-Geschichte» – und natürlich wieder Brady

Link zum Artikel

9 simple WhatsApp-Kniffe, die nicht jeder kennt

Link zum Artikel

Vor 50 Jahren: Als der Traum von der Schweizer Atombombe platzte

Link zum Artikel

Von frierenden Möpsen und fliegenden Vibratoren: Eine kleine Abrechnung mit Hollywood

Link zum Artikel

«Ken ist nur ihr schmuckes Anhängsel»: Soziologin über Geburtstagskind Barbie

Link zum Artikel

«Steigende Mieten!» – «Nur noch Beton!»: Das Streitgespräch zur Zersiedelungs-Initiative

Link zum Artikel

Ist die #10YearChallenge gefährlich? Die Fakten zum Internet-Phänomen

Link zum Artikel

Hunderte Millionen geklaute Zugangsdaten im Netz – so prüfst du, ob du gehackt wurdest

Link zum Artikel

3 Punkte: Wie Kritiker über den Reichen-Report motzen – und was davon zu halten ist

Link zum Artikel

«Das Beste im Mann» – mit diesem Anti-Sexismus-Werbespot läuft Gillette voll in den Hammer

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

Themen
5
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
5Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • word up 09.05.2018 18:44
    Highlight Highlight wie wers, mit dem zug ins tessin zu reisen? fast schon garantiert weniger wartezeit! 😉
  • droelfmalbumst 09.05.2018 15:37
    Highlight Highlight Das die Urlauber nicht daraus lernen ist mir ein Rätsel... Lieber noch eine Nacht warten und früh am Morgen dort vorbei... noch nie Probleme gehabt...
  • Alterssturheit 09.05.2018 09:14
    Highlight Highlight Ich finds gut so, zu Hause und in meiner weiteren Umgebung ist überall herrlich viel Platz - Restaurants, Parkplätze, Strassen.....
  • ostpol76 09.05.2018 08:32
    Highlight Highlight Und jährlich grüsst das Murmeltier 😉
    • McStem 09.05.2018 08:51
      Highlight Highlight Wieso jährlich? Ostern und Pfingsten idt es doch dasselbe.

Im Aargau gibt es erstmals eine «queer*feministische» Nationalrat-Liste

Bei den Nationalratswahlen wollen Menschen verschiedener Geschlechter mit «queer*feministischem» Hintergrund im Kanton Aargau erstmals mit einer gemeinsamen Liste antreten. Konkret handelt es sich um eine Unterliste der SP Aargau.

Die Gruppe wolle, dass die in der Bundesverfassung verankerte Gleichberechtigung und Chancengleichheit im Parlament umgesetzt würden, teilten die SP Frauen Aargau am Donnerstag mit.

Auf der Liste kandidierten mindestens acht Personen, sagte Viviane Hösli, …

Artikel lesen
Link zum Artikel