Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Sprengstoffexperten des wissenschafltichen Dienstes der Zuercher Kantonspolizei bei der Untersuchung eines gesprengten Bancomats der Raiffeisen-Bank, am Freitag, 30. November 2018, in Arzo. Unbekannte hatten heute Morgen kurz nach 2:30 Uhr einen Bancomat gesprengt, um das Geld zu entwenden. (KEYSTONE/Ti-Press/Davide Agosta)

Der gesprengte Bancomat in Arzo TI. Bild: KEYSTONE/TI-PRESS

Panzerknacker sprengten schon wieder Bancomaten im Tessin 



Eine unbekannte Täterschaft sprengte am Freitagmorgen kurz nach 2.30 Uhr einen Geldautomaten der Raiffeisenbank in Arzo TI und floh mit dessen Inhalt, wie die Tessiner Kantonspolizei mitteilt. Die Höhe der Beute ist derzeit noch unklar. 

Sie sei sofort nach der Explosion alarmiert worden, teilte die Tessiner Polizei mit. Sie sei am Tatort unterstützt worden von Gemeindepolizei und Grenzwacht. Sprengstoffexperten des wissenschaftlichen Dienstes der Zürcher Kantonspolizei übernahmen die Untersuchung.

Bereits am Freitag vor einer Woche haben Unbekannte in Coldrerio im Mendrisiotto den Bancomaten der dortigen Raiffeisenbank gesprengt und 200'000 bis 300'000 Franken erbeutet, wie die Tessiner Zeitung LaRegione berichtet. 

Ein Polizist steht vor einem gesprengten Bancomat der Raiffeisen-Bank, am Freitag, 23. November 2018, in Coldrerio. Unbekannte hatten in der Nacht auf heute den Bancomat gesprengt und Geld entwendet. Auch das Innere der Bank wurde beschaedigt. (KEYSTONE/Ti-Press/Francesca Agosta)

Der vor einer Woche gesprengte Bancomat in Coldrerio. Bild: KEYSTONE/TI-PRESS

In der Nacht zuvor – zwischen Mittwoch und Donnerstag – seien weitere Geldautomaten auf die gleiche Art und Weise im italienischen Macallo con Casone (70 Kilometer von Coldrerio entfernt) und in Melzo (50 Kilometer entfernt) gesprengt worden. (whr)

Aktuelle Polizeibilder

Fähre rammt Pier in San Francisco

Video: nfr

Das könnte dich auch interessieren:

Wie ich nach 3 Stunden Möbelhaus von Wolke 7 plumpste

Link zum Artikel

Die Fallzahlen steigen wieder leicht an – so sieht's in deinem Kanton aus

Link zum Artikel

Der Mann, der es wagt, Trump zu widersprechen

Link zum Artikel

Magic Johnson vs. Larry Bird – ein College-Final als Beginn einer grossen Sportrivalität

Link zum Artikel

4 Gründe, weshalb die Corona-Zahlen des BAG wenig mit der Realität zu tun haben

Link zum Artikel

Wie ansteckend sind Kinder wirklich? Was die Wissenschaft bis jetzt dazu weiss

Link zum Artikel

Das iPad kriegt Radar? Darum ist der Lidar-Sensor eine kleine Revolution

Link zum Artikel

Lasst meinen Sex in Ruhe, ihr Ehe- und Kartoffel-Fanatiker!

Link zum Artikel

So lief Tag 1 nach Bekanntgabe der «ausserordentliche Lage» für die Schweiz

Link zum Artikel

Corona International: EU beschliesst Einreisestopp ++ Italien mit 345 neuen Todesopfern

Link zum Artikel

Die Schweiz befindet sich im Notstand – die 18 wichtigsten Antworten zur neuen Lage

Link zum Artikel

Ranghoher Terror-Anführer stellt sich der Polizei

Link zum Artikel

Ein Virus beendet Jonas Hillers Karriere: «Es gäbe noch viel schlimmere Szenarien»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

2
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
2Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • tolgito 30.11.2018 19:19
    Highlight Highlight Krass... 200000 bis 300000 Franken in einem Bancomaten in Coldrerio bei Mendrisiotto 😳 wird der 1x im Jahr gefüllt oder wie lange dauert es bis so ein Automat an der Lage leer ist...
  • Lörrlee 30.11.2018 17:07
    Highlight Highlight Immer diese Panzerknacker...

    Armer Dagobert

Millionen-Schlitten überholen am Gotthard: Riesiger Schaden und eine verletzte Frau

Auf der Gotthardpassstrasse ist es am Mittwoch zu einem Unfall mit einer Verletzten und einem Schaden in Millionenhöhe gekommen. Der Lenker eines Sportfahrzeuges (ein Bugatti Chiron) wollte drei Autos und ein Wohnmobil überholen, als das vor ihm fahrende Auto (Porsche) zum Überholen ansetzte.

Dabei kam es zur Kollision zwischen den beiden Fahrzeugen, wie die Urner Kantonspolizei mitteilte. Das vordere Auto mit Luzerner Nummernschild kollidierte daraufhin mit dem voranfahrenden Personenwagen mit …

Artikel lesen
Link zum Artikel