DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Zürcher Interventionseinheit seilt sich von Hochhaus ab – Familienstreit endet glimpflich

11.03.2017, 18:4312.03.2017, 10:04

Im Zürcher Stadtteil Schwamendingen hat sich ein Grosseinsatz der Polizei abgespielt. Ein User hat beobachtet, wie sich Mitglieder der Interventionseinheit vom Dach eines Hochhauses an der Luchswiesenstrasse in eine Wohnung abgeseilt haben.

bild: watson

Die Stadtpolizei Zürich bestätigte den Einsatz auf Anfrage. Laut Sprecher Michael Wirz handelte es sich um einen Familienstreit. Ein nicht erziehungsberechtigter Vater hatte sich mit seinem Kind verschanzt. Mitgliedern der Interventionseinheit sei es schliesslich gelungen, mit dem Mann zu verhandeln und ihn zur Herausgabe des Kindes zu bewegen. Der Einsatz verlief glimpflich und endete ohne Verletzte.

bild: watson

(kri)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Abonniere unseren Newsletter

12 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
füdli
11.03.2017 19:31registriert September 2014
heimoll, soll einer sagen die seien nicht parat.
671
Melden
Zum Kommentar
avatar
Calvinandboby
11.03.2017 19:14registriert März 2016
Rainbow six: siege. Ist das einziege was mit dazu einfällt.
265
Melden
Zum Kommentar
avatar
Wandtafel
11.03.2017 19:12registriert März 2015
Schwamedinge halt
4540
Melden
Zum Kommentar
12
Corona-Trendwende? In der ersten Abwasseranlage ist die Sommerwelle auf dem Rückzug
Verliert BA.5 bereits an Kraft? Zumindest in der Kläranlage Werdhölzli Zürich ist die Omikron-Variante auf dem Rückzug. Was das bedeuten könnte.

Wer seine Zähne putzt oder auf die Toilette geht, gibt das Coronavirus ins Abwassersystem ab. Die Viruskonzentration im Abwasser zeigt dementsprechend, wie viele Menschen in einem Gebiet einer Kläranlage zur Zeit mit der Omikron-Untervariante BA.5 infiziert sind. Diese Messungen zeigen einen Trend oft verlässlicher auf als andere Zahlen, weil sie nicht von der Menge der Tests abhängen.

Zur Story