Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Grosseinsatz der Zürcher Polizei, weil Taxigast die Rechnung nicht bezahlte
Mittendrin statt nur dabei 😁

Grosseinsatz der Zürcher Polizei. Bild: userinput

Nicht wegen der Rechnung, imfall! – Polizei rechtfertigt Grossfahndung nach Taxigast



Nach einer Meldung eines Taxifahrers über einen verdächtigen Fahrgast ist am Mittwochabend eine grossangelegte Fahndung nach einem unbekannten Verdächtigen aufgenommen worden. Am Donnerstagachmittag konnte der Unbekannte im Hauptbahnhof Zürich erkannt und festgenommen werden.

Ein Taxifahrer war mit einem unbekannten Mann aus dem Grossraum Mailand nach Zürich unterwegs. Der Fahrgast verhielt sich während der Fahrt ungewöhnlich nervös, was dem Fahrer suspekt vorkam. Am Bahnhofplatz in Zürich hielt das Taxi wunschgemäss an. Als der Fahrer den Restbetrag einkassieren wollte, stieg der junge Mann ohne zu bezahlen aus dem Fahrzeug aus und rannte in unbekannte Richtung davon.

Transportpolizei im Einsatz

Der Taxifahrer meldete dies und das verdächtige Verhalten seines Fahrgastes der Polizei. Eine breit angelegte Fahndung nach dem Unbekannten wurde eingeleitet. Stadt- und Kantonspolizei koordinieren ihre Einsätze und Ermittlungen. Die anfänglich unklare Situation veranlasste die Polizei im Verlaufe der Nacht eine Grossfahndung auszulösen. In diesem Zusammenhang wurden verschiedene Personen überprüft.

Angehörige der Transportpolizei der SBB kontrollierten gegen 15.30 Uhr im Hauptbahnhof Zürich einen Mann, auf den das Signalement zutraf. Wie die weiteren Abklärungen zeigten, handelt es sich um den Gesuchten. Zurzeit steht seine Identität nicht zweifelsfrei fest. Die Hintergründe seines Verhaltens wie auch das Motiv seiner Reise werden nun von der Kantonspolizei Zürich abgeklärt. 

Hintergründe unklar

Die Hintergründe seines Verhaltens wie auch das Motiv seiner Reise werden nun von der Kantonspolizei Zürich abgeklärt. Auf Anfrage sagt Kapo-Sprecher Werner Schaub: «Die Grossfahndung wurde natürlich nicht eingeleitet, weil der Taxigast die Rechnung nicht bezahlt hat». Der Taxi-Fahrer sei sehr besorgt über das «sehr spezielle Verhalten» des jungen Mannes gewesen und habe den Vorfall deshalb gemeldet.

Nach einer Lagebeurteilung sei entschieden worden, die Grossfahndung auszulösen. Schaub: «Es ist dann aber relativ schnell klar gewesen, dass es keine Hinweise dafür gibt, dass von dem Mann eine Gefahr ausgeht.»

Was am Verhalten des besagten Mannes besonders beängstigend war, will die Kapo nicht sagen. Alles weitere müsse nun im Laufe der Ermittlungen abgeklärt werden. (whr)

Aktuelle Polizeibilder

Das könnte dich auch interessieren:

Fotograf schiesst DAS Foto der Notre-Dame und muss sich nun gegen Fake-Vorwürfe wehren

Link zum Artikel

Das grösste Verdienst von Tesla sind nicht die eigenen Autos

Link zum Artikel

Schluss mit Lügen! So lässt sich die ganze Welt allein mit grüner Energie versorgen

Link zum Artikel

Vergiss Tinder! Hier erfährst du, welches Potenzial deine Fassade hat 😉

Link zum Artikel

17 katastrophale Tinder-Chats, die definitiv niemanden antörnen

Link zum Artikel

Vermisst und wieder aufgetaucht – 9 Fälle von Kindern, die verschwunden waren

Link zum Artikel

Mit diesen 21 Fakten kannst du beim kommenden «Game of Thrones»-Marathon angeben

Link zum Artikel

«SRF Deville» verkündet Pfadi-Putsch in Liechtenstein – diese finden's gar nicht lustig

Link zum Artikel

Brauchen wir einen Green New Deal, um eine Rezession zu vermeiden?

Link zum Artikel

Wie rechte Ideologen den Brand von Notre-Dame für ihre Zwecke instrumentalisieren

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

40
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
40Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Lowend 08.09.2017 09:13
    Highlight Highlight Inzwischen herrscht in der Schweiz echt Paranoia pur!

    Währenddessen wurden sicher mehrere Menschen im Strassenverkehr verletzt, aber dort wollen die einschlägigen Parteien ja dann die Gesetze lockern.

    Vielleicht müssten die gemässigten Kräfte mal ein wenig Ruhe und Gelassenheit verbreiten, statt zuzulassen, dass dauernd Hass und Angst geschürt wird, aber letzteres ist halt einfacher und bringt den einschlägigen Parteien auch mehr Wählerstimmen.
  • Karl33 08.09.2017 08:36
    Highlight Highlight Rufst die Polizei an und sagst, da ist ein Einbrecher im Haus. Polizei: Wir kommen am nächsten Tag, haben zurzeit kein Personal. Bleiben Sie ruhig.
    Rufst anstattdessen die Polizei an und sagst: Da ist ein Mann im Haus, der verhält sich komisch und extrem suspekt. Polizei mit Grossaufgebot in 5 Minuten da.
  • ujay 08.09.2017 05:47
    Highlight Highlight 😂😂😂Amuesanter Waschkuechentratsch hier im Blog😂😂😂
  • Hardy18 08.09.2017 05:09
    Highlight Highlight Wenn ich weiss das ich die Zeche prellen werde, würde ich auch nervös sein 😁
  • Therealmonti 08.09.2017 04:00
    Highlight Highlight Im schlechtesten Fall war eine gelungene Übung für eine Polizei-Großfahndung.
  • zimibimi 07.09.2017 23:56
    Highlight Highlight Jetzt gaunern die Taxifahrer schon unser Geld ohne das man mitfährt 😂 ;)
  • philosophund 07.09.2017 23:15
    Highlight Highlight "Was am Verhalten des besagten Mannes besonders beängstigend war will die Kapo nicht sagen."

    Ja klar.. bestimmt war es der lange Bart und die arabische Zeitung in der Hand.. ;)
    • EvilBetty 08.09.2017 10:32
      Highlight Highlight Nein, es war das summende Geräusch und das grüne Strahlen seines Koffers 😂
  • Pasch 07.09.2017 22:26
    Highlight Highlight Das neue Code-Wort damit einem in Zukunft geholfen wird! Er verhielt sich auffällig und nervös. Da werden Sie geholfen! Hätte der Fahrer nur gesagt der hat mir die Zäche geprellt, wäre wohl nur 1 Streifenwagen informiert worden.
    • Dopamin 08.09.2017 05:31
      Highlight Highlight Ja hoffentlich!
  • Staatsgebeutelter 07.09.2017 22:17
    Highlight Highlight Besorgniserregende Grossfahndung der Polizei könnte der Titel eher heissen, wenn nun jeder etwas besorgniserregendes eines Nächsten melden würde hätten wir täglich Grossfahndungen oder wann lernt die Polizei einmal etwas dazu?
  • Pana 07.09.2017 21:28
    Highlight Highlight Der Taxi-Fahrer sei sehr besorgt über das «sehr spezielle Verhalten» des jungen Mannes gewesen.

    Stell ich mir etwa so vor:
    Play Icon
  • Pointer 07.09.2017 21:21
    Highlight Highlight Vielleicht war er so nervös, weil er Uber Pop nicht nutzen konnte und rannte dann in Panik weg.
    • loree_n 08.09.2017 11:13
      Highlight Highlight Ich vermisse Uber Pop! die Fahrer sind so viel netter als Taxifahrer....!!
  • Wehrli 07.09.2017 21:16
    Highlight Highlight Ach ja. Aber ich habs ja nicht von Anfang an gesagt ...
  • Grave 07.09.2017 20:19
    Highlight Highlight An alle die jetzt rumheulen das sei übertrieben: ihr seid bestimmt auch die ersten welche rumgeheult hätten, wenns geknallt hätte , wieso man nichts unternommen hatt.
    • Cash 08.09.2017 11:50
      Highlight Highlight Das ist ja das paradoxe am sogenannten "Anti-Terrorismus" - schürt angst vom miteinander. Terrorist ist ein modewort, hatten wir früeh viel mehr (PETA, IRA etc) einfach gegenseitig aufeinander aufpassen und nicht denunzieren bei lapalien. Notfalls zuhilfe eilen hilft mehr als angst zu schüren für abstrakte was-wäre-wenn-Situationen
  • thompson 07.09.2017 18:51
    Highlight Highlight Entweder die vertuschen etwas schlimmes, oder sind nur dämlich...
  • HPOfficejet3650 07.09.2017 18:50
    Highlight Highlight Besser einmal zu viel ausrücken als einmal zu wenig. Ich fühle mich in der Schweiz sicher und das soll auch so bleiben.
  • Namenloses Elend 07.09.2017 18:35
    Highlight Highlight Warum habt ihr meinen Kommentar gelöscht und mein Bild für den Titel verwendet? 🤔

    Ihr schuldet mir ein Bier, Watson! ☝️☝️
    • Daria Wild 07.09.2017 21:37
      Highlight Highlight Liebes Namenloses Elend, danke für dein Bild! Im Bild im Kommentar konnte man eben das Autokennzeichen lesen und das können wir im Kommentartool nicht verpixeln.
    • Namenloses Elend 08.09.2017 07:24
      Highlight Highlight Achso.. Kein Problem. Ich fordere das Bier fürs Bild bei Gelegenheit mal ein. 😁😂
  • The Writer Formerly Known as Peter 07.09.2017 17:55
    Highlight Highlight Das alles geht für mich zeitlich nicht auf. In den ersten Meldungen hiess es, die Poliezi sei bereits seit dem Morgen am verstärkt kontrollieren. Auch ich sah zwei Polizeibusse bereits gegen 10 Uhr über die Pfingsweidbrücke fahren. Gut muss nicht damit zusammenhängen. . Sicherlich aber nach dem Mittag kamen die Meldungen. Nun heisst es am Nachmittag, Verhaftung gegen 15:30 Uhr... nu ja, soll es so sein. Ich habe aber da ein paar Fragezeichen.
    • Valon Gut-Behrami 07.09.2017 18:41
      Highlight Highlight Dein Kommentar wirft aber auch ein paar Fragen auf. 😀
    • Aromat 07.09.2017 21:31
      Highlight Highlight Im Bericht steht doch, dass die Grossfahndung bereits am Mittwoch Abend eingeleitet wurde. Somit passt auch mit den Polizeibussen heute Morgen
    • The Writer Formerly Known as Peter 07.09.2017 23:06
      Highlight Highlight Ist doch quatsch. Da sucht man doch nicht den ganzen Tag einen Taxi Zechpreller den man dann ein paar Stunden später im Hauptbahnhof festnimmt. Sorry, aber den 62 Blitzern hier verkaufe ich auch Mondstaub aus meinem Staubsaugerbeutel...
  • tatugavida 07.09.2017 17:24
    Highlight Highlight Vielen Dank an die Polizei. Auch wenn es sich "nur" als Bagatelldelikt herausstellen sollte, hat hier die Polizei gut gearbeitet. Eine kleine Hoffnung, dass der Taxifahrer doch noch zu seinem Lohn kommt.
  • ChrisPronto 07.09.2017 17:21
    Highlight Highlight Ziemlich sicher hat der Gast einfach den Betrag nicht bezahlt und ist abgehauen. Danach hat der Taxifahrer das mit dem "Suspekten Verhalten" einfach erfunden um von der Polizei ernst genommen zu werden.
    So würde ich es auf jeden Fall machen :-)
    • qumquatsch 07.09.2017 20:32
      Highlight Highlight Ich vermute, der Fahrgast hat sich durchaus suspekt verhalten. Vielleicht aber nur, weil er realisierte, dass eine Taxifahrt von Mailand nach Zürich mehrere 100 Franken kostet und er diese wohl nicht bezahlen kann.

      Dass die Polizei aber sicher gehen will, dass es nicht andere (verbrecherische) Ursachen hatte, finde ich durchaus positiv - auch als "Linker"
  • Karl33 07.09.2017 16:49
    Highlight Highlight jaja, lieber das koch-areal durchsuchen oder taxikunden mit grossfahndungen suchen. für wichtigere dinge fehlen dann gewöhnlich die ressourcen, angeblich...
    • DerElch 07.09.2017 17:25
      Highlight Highlight Och ja klar, bestimmt gumpet die Polizei gleich so, nur weil der bitzli nervös war.

      Ernsthaft Jungs und Mädels: die wissen schon was sie tun und werden ihre Gründe haben. Ich bin 1. um jeden froh der aufmerksam seine Fahrgäste beäugt und 2. Dankbar, dass die Polizei Verdachtsmomente ernst nimmt. Sooooo unwichtig wird der Einsatz nicht gewesen sein... wenns rumst, ist auch kacke.
    • Wehrli 07.09.2017 21:17
      Highlight Highlight Die wissen nicht was sie tun ...
  • Wehrli 07.09.2017 16:30
    Highlight Highlight Wegen unbezahlter Taxi-Rechnung eine Grossfahndung?

    Seid ihr total übergeschnappt?
    • Adrian Habegger 07.09.2017 16:43
      Highlight Highlight Wenn annschliessend terroristische Hintergründe ans Licht kommen dürftest du deine Meinung wieder ändern was?
    • Skater88 07.09.2017 16:47
      Highlight Highlight Wehrli: Wegen auffälliger Unruhe Nervosität und Flucht. Komplett korrekt gehandelt. Titel einfach mal wieder super gewählt.
    • Wehrli 07.09.2017 16:52
      Highlight Highlight Und was wenn kein terroristische Hintergründe ans Licht kommt? Ihr bezahlt ja keine Steuern, also ist das meine Kohle die da die Limmat runter dröselt. Und krieg ich noch Augenkrebs, wenn ich Cortesi in seine Pastellfarbenen Anzügen anschauen muss. Kapo hilf, die Stapo eiert wieder mal rum ...
    Weitere Antworten anzeigen

Stromausfall in der Stadt Zürich behoben – Grund ist bekannt

Nach einem Stromausfall zur Rush Hour hat sich die Lage in Teilen der Zürcher Innenstadt am frühen Mittwochabend normalisiert. Viele Pendlerinnen und Pendler mussten allerdings in Ersatzbusse für die ausgefallenen Trams umsteigen.

Grund für den Stromausfall war eine Rauchentwicklung im EWZ Letten. Marco Cortesi, Mediensprecher der Stadtpolizei, sagte gegenüber «20 Minuten»: «Die Rauchentwicklung war heftig, der Strom musste bewusst abgeschaltet werden.» Was ausschlaggebend war für die …

Artikel lesen
Link zum Artikel