DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Das beste (BESTE!) Weekend steht an, und du hast keinen See/Fluss/Ozean zur Hand? Hmm ... 



Jup, am Wochenende wird es warm. So richtig warm. Noch wärmer als jetzt. Eher sogar heiss als warm. So heiss wie es selten wird in der Schweiz. Ungefähr so:

Bild

bild: salvadordalì

Oder, im Fachjargon: 

«Bis einschliesslich Sonntag bleibt dieser Wettercharakter bestehen, und mit etwas Südwestwind erreichen wir am Sonntag voraussichtlich das Maximum der Hitze. Mit diesen Aussichten geht das Schwitzen weiter, viel trinken hilft aber durchaus.»

Meteonews

Viel. Trinken. Verstanden? Vor allem Menschen, die im Wallis Ferien machen. Oder ein verlängertes Wochenende. Oder einfach dort leben. Im Wallis wird nämlich vielleicht der Temperaturrekord 2016 geknackt. 35,3 Grad. 

Hm. Viel trinken. Wallis. Da war doch was.

FILE - In this Dec. 19, 2014 file photo FIFA President Sepp Blatter attends a news conference in Marrakech, Morocco. Sepp Blatter will go to sport's highest court on Aug. 25 to challenge his six-year ban from football for approving a $2 million FIFA payment to an adviser. (AP Photo/Christophe Ena, File)

Bild: Christophe Ena/AP/KEYSTONE

Genau! Fendant!

Bild

Ausgezeichnet!

FIFA president Joseph S. Blatter gestures during the 65th FIFA Congress held at the Hallenstadion in Zurich, Switzerland, Friday, May 29, 2015. The FIFA congress will elect the FIFA president. (KEYSTONE/Patrick B. Kraemer)

Bild: KEYSTONE

Oder Wasser. Wasser ist auch gut. Nicht nur zum Trinken. Auch zum Baden. Bei 30 Grad plus unabdingbar.

Für Zürcher, Basler, Berner und Caumasee-Anrainer kein Problem. Wasser liegt vor der Tür. 

Apropos Seen:

Die 33 schönsten Bergseen der Schweiz

Aber was machen die Menschen, die keine Gewässer oder nur knöcheltiefe Tümpel in unmittelbarer Nähe haben? Was machen zum Beispiel die Rüeggisberger, Wachseldorner oder Rocouter? (Liebe Rüeggisberger, Wachseldorner und Rocouter: Falls ihr doch so etwas wie einen See oder Fluss in der Nähe habt, bitte entschuldigt. Mea Culpa. Eure Ortsnamen haben einfach so einen schönen Klang.) 

Wie dem auch sei: Es gibt eine Lösung für hitzegeplagte, gewässer-verwehrte Gemeinden, nämlich Brunnen!

Bild

bild: wikimediacommons/chris.urs-o

Nein, das andere Brunnen. Die Dinger, die eigentlich vor allem zum Anschauen da sind. Wasserspender, Fontänen-Sprüher, Gedenkinschrift-Träger, Hunde-Planschbecken.

Das hier.

Brunnen des Winterthurer Bildhauers Robert Lienhard auf dem Platzspitz beim Zusammenfluss der Sihl und der Limmat.

Bild: KEYSTONE

Oder das.

Autofreier Muensterhof in Zuerich am Freitag, 15. April 2016. Puenktlich zum Sechselaeuten ist der Muensterhof fertig umgebaut. Die Parkplaetze sind verschwunden, der Platz ist frisch gepflastert, aus dem neuen Designerbrunnen plaetschert Wasser. Rund 8 Millionen hat der Umbau gekostet, den das Stimmvolk vor 13 Jahren in Auftrag gab. (KEYSTONE/Walter Bieri)

Bild: KEYSTONE

Oder das.

Brunnen im Carlisle Park beim Bahnhof

Bei Bedarf lassen sich die nämlich ganz gut zweckentfremden. 

Schöne Bilder von Brunnen mit Menschen

Kinder spielen in den Wasserbecken des Gemeinschaftszentrums Wipkingen, aufgenommen im Juli 1977. (KEYSTONE/Str)

Bild: KEYSTONE

Katja, Mitte, und zwei Maedchen erfrischen sich in einem Brunnen in Zuerich am Donnerstag, 8. Juli 2010. (KEYSTONE/Alessandro Della Bella)

Katja, center, and two girls refresh at a water fountain in Zurich, Switzerland, Thursday, July 8, 2010. (KEYSTONE/Alessandro Della Bella)

Bild: KEYSTONE

A little boy enjoys a cool off in the water of a fountain, during a heatwave, in Carouge near Geneva, Switzerland, Sunday, July 10, 2016. (KEYSTONE/Salvatore Di Nolfi)

Bild: KEYSTONE

Un homme se fraiche et joue dans l'eau avec un garcon dans la fontaine sur la Place de la Navigation, ce mercredi 1 juillet 2015 a Lausanne. (KEYSTONE/Dominic Steinmann)

Bild: KEYSTONE

Hat man genug Übung im Brunnenplantschen, kann man das ganz sogar zur Kunstform erhöhen, wie Improv Everywhere schön zeigt.

Menschen ohne Brunnen allerdings können wir wirklich nicht weiterhelfen. Da helfen nur noch Trockenübungen.

Animiertes GIF GIF abspielen

bild: giphy

Das könnte dich auch interessieren:

Wie ich nach 3 Stunden Möbelhaus von Wolke 7 plumpste

Link zum Artikel

Die Fallzahlen steigen wieder leicht an – so sieht's in deinem Kanton aus

Link zum Artikel

Der Mann, der es wagt, Trump zu widersprechen

Link zum Artikel

Magic Johnson vs. Larry Bird – ein College-Final als Beginn einer grossen Sportrivalität

Link zum Artikel

4 Gründe, weshalb die Corona-Zahlen des BAG wenig mit der Realität zu tun haben

Link zum Artikel

Wie ansteckend sind Kinder wirklich? Was die Wissenschaft bis jetzt dazu weiss

Link zum Artikel

Das iPad kriegt Radar? Darum ist der Lidar-Sensor eine kleine Revolution

Link zum Artikel

Lasst meinen Sex in Ruhe, ihr Ehe- und Kartoffel-Fanatiker!

Link zum Artikel

So lief Tag 1 nach Bekanntgabe der «ausserordentliche Lage» für die Schweiz

Link zum Artikel

Corona International: EU beschliesst Einreisestopp ++ Italien mit 345 neuen Todesopfern

Link zum Artikel

Die Schweiz befindet sich im Notstand – die 18 wichtigsten Antworten zur neuen Lage

Link zum Artikel

Erste «Herr der Ringe»-Verfilmung aufgetaucht

Link zum Artikel

Ein Virus beendet Jonas Hillers Karriere: «Es gäbe noch viel schlimmere Szenarien»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

Packt die Mäntel wieder aus: Temperatursturz, Schnee und eine Warnung vor glatten Strassen

Eine Kaltfront hat in der Nacht auf Dienstag die Schweiz überquert und die Temperaturen kräftig sinken lassen. Wie SRF Meteo mitteilte, fiel stellenweise Schnee bis in tiefe Lagen.

Neuschnee fiel bei zügigem Wind vor allem im Jura und in den Voralpen der Alpennordseite. Bis am Dienstagmorgen kamen dort 10 bis 15 Zentimeter zusammen, wie der Wetterdienst Meteocentrale.ch schrieb. Das Flachland wurde stellenweise leicht überzuckert. SRF Meteo mass verbreitet 1 bis 2 Zentimeter.

Schuld an dem …

Artikel lesen
Link zum Artikel