Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
BildBild

Traurig, aber wahr: Jetzt ist erstmal wieder Regen angesagt.
bild: imgur

5 Arten, wie wir das Sauwetter (NICHT) akzeptieren – und welcher Typ bist du?



Was war das schön, als wir in den letzten Tagen kurz daran erinnert wurden, wie es ist, wenn im Juli wirklich Sommer ist. Doch damit ist nun vorerst Schluss: Denn heute – und in den kommenden Tagen – ist wieder Regen angesagt. 

Dass nicht alle Menschen gleich auf diesen mehr oder weniger überraschenden Wetterumschwung reagieren, zeigen die folgenden fünf Typen, die dir heute Morgen auf dem Weg zur Arbeit garantiert auch begegnet sind. Und einer davon bist wohl auch du. Aber welcher?

Der Übertreiber

Weil die Frau vom Wetterbericht gesagt hat, dass der Sommer wieder eine Pause einlegt, gibt es für den Übertreiber nur eine logische Konsequenz: Wenn kein Sommer herrscht, muss der Winter zurück sein. Darum holt er seine dicke Jacke, den Schal, die Mütze und die Schneestiefel aus dem Schrank und packt sich ordentlich ein. Spätestens im Tram merkt er dann, dass er viel zu warm angezogen ist. Was er sich natürlich nicht anmerken lässt.

regen

bild: shutterstock

Der Vernünftige

Er ist der Einzige, der verstanden hat, was man mit der Angabe «21 Grad und Regen» anzufangen hat: Er trägt einen ordentlichen Regenschutz und dem Wetter angepasstes Schuhwerk. Sprich, keine Schuhe, die nach zwei Minuten durchgeweicht sind. Trotzdem ist er nicht eingepackt wie ein Inuit, sondern trägt ein Outfit, das bei halbwegs sommerlichen Temperaturen angebracht ist.

Der Optimist

Er hat eigentlich auch verstanden, dass es einen Wetterumschwung gegeben hat, weswegen er statt zu kurzen Hosen wieder zu einem langen Modell gegriffen hat und auch obenrum ist er für den Regen gerüstet. Doch beim Schuhwerk hört die Sache mit der Akzeptanz auf. Irgendwas lässt ihn hoffen, dass das mit dem Regen doch nicht so schlimm ist, weshalb er auch heute mit Stoffschuhen – und darum mit nassen Füssen – unterwegs ist.

Bild

bild: yrbmagazine

Der Naive

Dieser Typ Mensch hat zwar einen Regenschutz dabei, insgeheim hofft glaubt er aber trotzdem, dass der Wetterbericht falsch ist und am Nachmittag dann doch noch überraschend die Sonne rauskommt. Darum trägt er kurze Hosen und Stoffschuhe.

Bild

bild: imgur

Der Leugner

Der Leugner hat gestern keine Nachrichten geschaut/gehört, er hat auch keine Wetter-App auf seinem Smartphone installiert – und vermutlich hat er auch keine Fenster in seiner Wohnung. Das ist die einzige Erklärung dafür, dass er heute in kurzen Hosen beziehungsweise im Kleid unterwegs ist und dazu Sandalen trägt. Gut gemacht!

Bild

Da bringt dann auch der Regenschirm herzlich wenig.
bild: imgur

Und welcher Typ bist du?

Und jetzt genug vom Regen: So schön ist der Sommer in der Schweiz (wenn er denn da ist)

Das könnte dich auch interessieren:

So lief Tag 1 nach Bekanntgabe der «ausserordentliche Lage» für die Schweiz

Link zum Artikel

Wie ansteckend sind Kinder wirklich? Was die Wissenschaft bis jetzt dazu weiss

Link zum Artikel

4 Gründe, weshalb die Corona-Zahlen des BAG wenig mit der Realität zu tun haben

Link zum Artikel

Magic Johnson vs. Larry Bird – ein College-Final als Beginn einer grossen Sportrivalität

Link zum Artikel

Ein Virus beendet Jonas Hillers Karriere: «Es gäbe noch viel schlimmere Szenarien»

Link zum Artikel

Die Schweiz befindet sich im Notstand – die 18 wichtigsten Antworten zur neuen Lage

Link zum Artikel

Das iPad kriegt Radar? Darum ist der Lidar-Sensor eine kleine Revolution

Link zum Artikel

Corona International: EU beschliesst Einreisestopp ++ Italien mit 345 neuen Todesopfern

Link zum Artikel

Lasst meinen Sex in Ruhe, ihr Ehe- und Kartoffel-Fanatiker!

Link zum Artikel

«Stop Palmöl»: Referendum steht

Link zum Artikel

Wie ich nach 3 Stunden Möbelhaus von Wolke 7 plumpste

Link zum Artikel

Die Fallzahlen steigen wieder leicht an – so sieht's in deinem Kanton aus

Link zum Artikel

Der Mann, der es wagt, Trump zu widersprechen

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

13
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
13Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Menel 12.07.2016 19:35
    Highlight Highlight Als jemand der im Sommer extra in den Norden in die Ferien geht (flüchtet), damit er der Hitze entkommen kann, bin ich eine Mischung aus "Vernünftige" und "Optimistin", denn für mich braucht es viel, damit ich wirklich friere.
  • Pingupongo 12.07.2016 18:41
    Highlight Highlight Trage dieselben Stoffschuhe wie gestern, hab aber keine nassen Füsse gekriegt. Ha!
  • Switch_on 12.07.2016 16:59
    Highlight Highlight Ich lass mir vom Wetter doch sage was ich anzuziehen habe ;)
  • zoobee1980 12.07.2016 16:52
    Highlight Highlight war eben schwimmen in der limmat. sehr schön! vor allem so ruhig! und das wasser ist angenehm warm! also: nix da mit jammern! ;-)
  • Takapuna 12.07.2016 16:14
    Highlight Highlight Ganz klar der Optimist.
    Ich bin sogar so optimistisch, dass ich ohne Regenjacke nach Irland in die Ferien ging.
  • Luca Brasi 12.07.2016 16:12
    Highlight Highlight Mir doch egal, ob da ein paar Tropfen runterkommen. Es ist Sommer und ich will in kurzen Hosen rumlaufen. Ein Schirm reicht völlig. Ratet mal welcher Typ ich bin. :P
  • pamayer 12.07.2016 16:10
    Highlight Highlight Wettermässig bin ich trotzkist: trotz allem sommerlich angezogen.
    Auf diese Weise wird's schneller wieder schön.
  • Eubie Van Riedmoos 12.07.2016 15:59
    Highlight Highlight Ich hätte ja nie gedacht, dass es einmal so weit kommen würde, aber ich habe mittlerweile eine vollständige Regengarderobe. Sogar eine Regenhose...
    Noch weniger hätte ich gedacht, dass es mir jemals nicht peinlich sein würde, mit meiner hässlichen Regenjacke, Regenhosen und Gummistiefeln aus dem Haus zu gehen. Es ist mir nicht peinlich. Es ist praktisch. Und ich gehe gern im Regen spazieren <3

    Wenn ich dann noch eine weniger hässliche Regenjacke und einen schicken Regenhut finde, bin ich sehr glücklich. :D

    Mit Stil durch den Schlick! :'D
  • lily.mcclean 12.07.2016 15:53
    Highlight Highlight Ich gehöre zu denen die freudenkreischend im Regen rumplantscht weil es mir die letzte Woche einfach zu heiss war und ich jezt endlich wieder die Kraft zum leben entdeckt hab.
  • sapperlord 12.07.2016 14:45
    Highlight Highlight Ich bin der "Naive".
    Trage eigentlich nur kurze Hosen, weil es draussen trotz Regen relativ warm ist. Warum denn dann lange Hosen?
  • Asmodeus 12.07.2016 14:30
    Highlight Highlight Das Gewohnheitstier.

    Das Gewohnheitstier ist das ganze Jahr auf Spätherbst und Früh-ling eingestellt.
    Im Winter friert es sich mit der dünnen Jacke den Arsch ab. Im Sommer schwitzt es dafür wie ein Iltis.

    Aber das ist egal. Witterungsangepasste Mode ist für Spiesser.
    • Tabuton 12.07.2016 14:59
      Highlight Highlight Es gibt also doch noch solche wie mich.
    • Asmodeus 12.07.2016 15:32
      Highlight Highlight Dann gibt es noch das Hardcore-Gewohnheitstier.

      Das läuft sogar bei Temperaturen unter dem Gefrierpunkt in kurzen Hosen und (teilweise) Barfuss rum :)

Easy peasy, lemon squeezy – 14 Sommer-Drinks mit nur 2 Zutaten

So, jetzt kann er langsam kommen, der Sommer! Und die dazu passenden Drinks auch! Etwas Langes, Kaltes, das einfach zubereitet ist. Long Drinks, verstehst? Zwei Zutaten. Und eventuell eine kleine Garnitur. Let's go!

So schmeckt Erfrischung: Eher herb-sauer, nämlich, da Grapefruitsaft. Gin ist im ursprünglichen Rezept vorgesehen. Heute ist aber Wodka fast häufiger. Bekommt das Glas noch einen Salzrand, spricht man von einem Salty Dog.

G&T ... aber ein anderer «T» ... haha see what I did …

Artikel lesen
Link zum Artikel