Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Traurig, aber wahr: Jetzt ist erstmal wieder Regen angesagt.
bild: imgur

5 Arten, wie wir das Sauwetter (NICHT) akzeptieren – und welcher Typ bist du?

12.07.16, 13:49 12.07.16, 15:05


Was war das schön, als wir in den letzten Tagen kurz daran erinnert wurden, wie es ist, wenn im Juli wirklich Sommer ist. Doch damit ist nun vorerst Schluss: Denn heute – und in den kommenden Tagen – ist wieder Regen angesagt. 

Dass nicht alle Menschen gleich auf diesen mehr oder weniger überraschenden Wetterumschwung reagieren, zeigen die folgenden fünf Typen, die dir heute Morgen auf dem Weg zur Arbeit garantiert auch begegnet sind. Und einer davon bist wohl auch du. Aber welcher?

Der Übertreiber

Weil die Frau vom Wetterbericht gesagt hat, dass der Sommer wieder eine Pause einlegt, gibt es für den Übertreiber nur eine logische Konsequenz: Wenn kein Sommer herrscht, muss der Winter zurück sein. Darum holt er seine dicke Jacke, den Schal, die Mütze und die Schneestiefel aus dem Schrank und packt sich ordentlich ein. Spätestens im Tram merkt er dann, dass er viel zu warm angezogen ist. Was er sich natürlich nicht anmerken lässt.

regen

bild: shutterstock

Der Vernünftige

Er ist der Einzige, der verstanden hat, was man mit der Angabe «21 Grad und Regen» anzufangen hat: Er trägt einen ordentlichen Regenschutz und dem Wetter angepasstes Schuhwerk. Sprich, keine Schuhe, die nach zwei Minuten durchgeweicht sind. Trotzdem ist er nicht eingepackt wie ein Inuit, sondern trägt ein Outfit, das bei halbwegs sommerlichen Temperaturen angebracht ist.

Der Optimist

Er hat eigentlich auch verstanden, dass es einen Wetterumschwung gegeben hat, weswegen er statt zu kurzen Hosen wieder zu einem langen Modell gegriffen hat und auch obenrum ist er für den Regen gerüstet. Doch beim Schuhwerk hört die Sache mit der Akzeptanz auf. Irgendwas lässt ihn hoffen, dass das mit dem Regen doch nicht so schlimm ist, weshalb er auch heute mit Stoffschuhen – und darum mit nassen Füssen – unterwegs ist.

bild: yrbmagazine

Der Naive

Dieser Typ Mensch hat zwar einen Regenschutz dabei, insgeheim hofft glaubt er aber trotzdem, dass der Wetterbericht falsch ist und am Nachmittag dann doch noch überraschend die Sonne rauskommt. Darum trägt er kurze Hosen und Stoffschuhe.

bild: imgur

Der Leugner

Der Leugner hat gestern keine Nachrichten geschaut/gehört, er hat auch keine Wetter-App auf seinem Smartphone installiert – und vermutlich hat er auch keine Fenster in seiner Wohnung. Das ist die einzige Erklärung dafür, dass er heute in kurzen Hosen beziehungsweise im Kleid unterwegs ist und dazu Sandalen trägt. Gut gemacht!

Da bringt dann auch der Regenschirm herzlich wenig.
bild: imgur

Umfrage

Und welcher Typ bist du?

  • Abstimmen

1,398 Votes zu: Und welcher Typ bist du?

  • 2%Der Übertreiber
  • 27%Der Vernünftige
  • 37%Der Optimist
  • 10%Der Naive
  • 15%Der Leugner
  • 9%Nichts davon, denn ich bin dort, wo die Sonne scheint.

Und jetzt genug vom Regen: So schön ist der Sommer in der Schweiz (wenn er denn da ist)

Das könnte dich auch interessieren:

«Einmal Betrüger, immer Betrüger» – 7 Leute erzählen von ihrem Beziehungsende

Diese Tweets zeigen dir, was mit Menschen passiert, wenn sie zu lange keinen Sex haben 😂

11 Schritte für mehr Nachhaltigkeit in deinem Alltag

präsentiert von

Diese Inder löschen Pornos und Gräuel-Bilder aus dem Netz – und leiden dabei Höllenqualen

30 Millionen Facebook-Profile gehackt. User-Daten weg. So merkst du, ob du betroffen bist

Diese Nachricht lässt jede Playstation 4 sofort abstürzen – so schützt du dich

Die 7 schlimmsten Momente, die du an einer Prüfung erleben kannst

Alpentourismus kämpft mit Gigantismus um Gäste: Kann das gut gehen?

Swisscom erhöht Abopreise um 191%: So reagieren die Kunden auf den erzwungenen Abowechsel

Norilsk – no fun. Das ist Russlands härteste Stadt

Du denkst, du kennst die Kommaregeln? Ha!

Der Staat soll Stillpausen für berufstätige Mütter bezahlen

Diese 7 Frauen hätten einen Nobelpreis verdient – nur eine könnte ihn noch bekommen

Ist Trump nun ein Faschist oder nicht?

Warum Tabubrecher triumphieren und was die Schweiz damit zu tun hat

Mit diesen 10 Tricks und Tipps holst du das Beste aus Spotify raus

Wir haben die Kantonsgrenzen neu gezogen – so sieht die Schweiz jetzt aus

Sorry, Bundesrat Berset, aber es ist Freitag und wir hatten nichts Besseres zu tun ...

Wie AfD-Weidel mit falschen Schweizer Asylzahlen Hetze gegen Ausländer macht

Die Grünen sind die unverbrauchten Linken

«In einer idealen Welt wären Solarien verboten»

GoT-Star Natalie Dormer meint: «MeToo war absolut notwendig!»

Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Daily Newsletter

13
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
13Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Menel 12.07.2016 19:35
    Highlight Als jemand der im Sommer extra in den Norden in die Ferien geht (flüchtet), damit er der Hitze entkommen kann, bin ich eine Mischung aus "Vernünftige" und "Optimistin", denn für mich braucht es viel, damit ich wirklich friere.
    6 1 Melden
  • Pingupongo 12.07.2016 18:41
    Highlight Trage dieselben Stoffschuhe wie gestern, hab aber keine nassen Füsse gekriegt. Ha!
    6 0 Melden
  • Switch_On 12.07.2016 16:59
    Highlight Ich lass mir vom Wetter doch sage was ich anzuziehen habe ;)
    10 1 Melden
  • Bastian Zuberbuehler 12.07.2016 16:52
    Highlight war eben schwimmen in der limmat. sehr schön! vor allem so ruhig! und das wasser ist angenehm warm! also: nix da mit jammern! ;-)
    10 0 Melden
  • Takapuna 12.07.2016 16:14
    Highlight Ganz klar der Optimist.
    Ich bin sogar so optimistisch, dass ich ohne Regenjacke nach Irland in die Ferien ging.
    17 0 Melden
  • Luca Brasi 12.07.2016 16:12
    Highlight Mir doch egal, ob da ein paar Tropfen runterkommen. Es ist Sommer und ich will in kurzen Hosen rumlaufen. Ein Schirm reicht völlig. Ratet mal welcher Typ ich bin. :P
    6 1 Melden
  • pamayer 12.07.2016 16:10
    Highlight Wettermässig bin ich trotzkist: trotz allem sommerlich angezogen.
    Auf diese Weise wird's schneller wieder schön.
    6 0 Melden
  • Polly P. 12.07.2016 15:59
    Highlight Ich hätte ja nie gedacht, dass es einmal so weit kommen würde, aber ich habe mittlerweile eine vollständige Regengarderobe. Sogar eine Regenhose...
    Noch weniger hätte ich gedacht, dass es mir jemals nicht peinlich sein würde, mit meiner hässlichen Regenjacke, Regenhosen und Gummistiefeln aus dem Haus zu gehen. Es ist mir nicht peinlich. Es ist praktisch. Und ich gehe gern im Regen spazieren <3

    Wenn ich dann noch eine weniger hässliche Regenjacke und einen schicken Regenhut finde, bin ich sehr glücklich. :D

    Mit Stil durch den Schlick! :'D
    13 0 Melden
  • lily.mcbean 12.07.2016 15:53
    Highlight Ich gehöre zu denen die freudenkreischend im Regen rumplantscht weil es mir die letzte Woche einfach zu heiss war und ich jezt endlich wieder die Kraft zum leben entdeckt hab.
    15 2 Melden
  • sapperlord 12.07.2016 14:45
    Highlight Ich bin der "Naive".
    Trage eigentlich nur kurze Hosen, weil es draussen trotz Regen relativ warm ist. Warum denn dann lange Hosen?
    14 0 Melden
  • Asmodeus 12.07.2016 14:30
    Highlight Das Gewohnheitstier.

    Das Gewohnheitstier ist das ganze Jahr auf Spätherbst und Früh-ling eingestellt.
    Im Winter friert es sich mit der dünnen Jacke den Arsch ab. Im Sommer schwitzt es dafür wie ein Iltis.

    Aber das ist egal. Witterungsangepasste Mode ist für Spiesser.
    31 0 Melden
    • Tabuton 12.07.2016 14:59
      Highlight Es gibt also doch noch solche wie mich.
      7 0 Melden
    • Asmodeus 12.07.2016 15:32
      Highlight Dann gibt es noch das Hardcore-Gewohnheitstier.

      Das läuft sogar bei Temperaturen unter dem Gefrierpunkt in kurzen Hosen und (teilweise) Barfuss rum :)
      6 0 Melden

Schlafen unter freiem Himmel? Das sind die Camping-Highlights der Schweiz

Nicht nur weit weg von Zuhause findet man zahlreiche Campingplätze, welche Erholung und Blick aufs Wasser zugleich garantieren. Wieso also in die Ferne schweifen, wenn das Gute so nah ist? Es folgen fünf Standplätze, welche wir dir ganz besonders ans Herz legen.

Du suchst Erholung in den Bergen? Auf dem Campingplatz Glaciers erwartet dich vor allem viel Ruhe, mildes Klima und eine einmalige Naturkulisse.

Der Platz liegt auf 1600 Meter über Meer am Fusse eines Gletschers. Er ist sehr …

Artikel lesen