DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Animiertes GIFGIF abspielen
Traurig, aber wahr: Jetzt ist erstmal wieder Regen angesagt.
bild: imgur

5 Arten, wie wir das Sauwetter (NICHT) akzeptieren – und welcher Typ bist du?

12.07.2016, 13:4912.07.2016, 15:05

Was war das schön, als wir in den letzten Tagen kurz daran erinnert wurden, wie es ist, wenn im Juli wirklich Sommer ist. Doch damit ist nun vorerst Schluss: Denn heute – und in den kommenden Tagen – ist wieder Regen angesagt. 

Dass nicht alle Menschen gleich auf diesen mehr oder weniger überraschenden Wetterumschwung reagieren, zeigen die folgenden fünf Typen, die dir heute Morgen auf dem Weg zur Arbeit garantiert auch begegnet sind. Und einer davon bist wohl auch du. Aber welcher?

Der Übertreiber

Weil die Frau vom Wetterbericht gesagt hat, dass der Sommer wieder eine Pause einlegt, gibt es für den Übertreiber nur eine logische Konsequenz: Wenn kein Sommer herrscht, muss der Winter zurück sein. Darum holt er seine dicke Jacke, den Schal, die Mütze und die Schneestiefel aus dem Schrank und packt sich ordentlich ein. Spätestens im Tram merkt er dann, dass er viel zu warm angezogen ist. Was er sich natürlich nicht anmerken lässt.

bild: shutterstock

Der Vernünftige

Er ist der Einzige, der verstanden hat, was man mit der Angabe «21 Grad und Regen» anzufangen hat: Er trägt einen ordentlichen Regenschutz und dem Wetter angepasstes Schuhwerk. Sprich, keine Schuhe, die nach zwei Minuten durchgeweicht sind. Trotzdem ist er nicht eingepackt wie ein Inuit, sondern trägt ein Outfit, das bei halbwegs sommerlichen Temperaturen angebracht ist.

Der Optimist

Er hat eigentlich auch verstanden, dass es einen Wetterumschwung gegeben hat, weswegen er statt zu kurzen Hosen wieder zu einem langen Modell gegriffen hat und auch obenrum ist er für den Regen gerüstet. Doch beim Schuhwerk hört die Sache mit der Akzeptanz auf. Irgendwas lässt ihn hoffen, dass das mit dem Regen doch nicht so schlimm ist, weshalb er auch heute mit Stoffschuhen – und darum mit nassen Füssen – unterwegs ist.

Der Naive

Dieser Typ Mensch hat zwar einen Regenschutz dabei, insgeheim hofft glaubt er aber trotzdem, dass der Wetterbericht falsch ist und am Nachmittag dann doch noch überraschend die Sonne rauskommt. Darum trägt er kurze Hosen und Stoffschuhe.

bild: imgur

Der Leugner

Der Leugner hat gestern keine Nachrichten geschaut/gehört, er hat auch keine Wetter-App auf seinem Smartphone installiert – und vermutlich hat er auch keine Fenster in seiner Wohnung. Das ist die einzige Erklärung dafür, dass er heute in kurzen Hosen beziehungsweise im Kleid unterwegs ist und dazu Sandalen trägt. Gut gemacht!

Da bringt dann auch der Regenschirm herzlich wenig.<br data-editable="remove">
Da bringt dann auch der Regenschirm herzlich wenig.
bild: imgur
Und welcher Typ bist du?

Und jetzt genug vom Regen: So schön ist der Sommer in der Schweiz (wenn er denn da ist)

1 / 133
Wozu verreisen? Den schönsten Sommer gibt es in der Schweiz
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Abonniere unseren Newsletter

13 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Asmodeus
12.07.2016 14:30registriert Dezember 2014
Das Gewohnheitstier.

Das Gewohnheitstier ist das ganze Jahr auf Spätherbst und Früh-ling eingestellt.
Im Winter friert es sich mit der dünnen Jacke den Arsch ab. Im Sommer schwitzt es dafür wie ein Iltis.

Aber das ist egal. Witterungsangepasste Mode ist für Spiesser.
310
Melden
Zum Kommentar
13
EU-Parlament billigt grünes Label für moderne Atom- und Gaskraft – gemischte Reaktionen

Trotz scharfer Kritik von Umweltschützern hat sich im Europaparlament eine Mehrheit hinter den Plan gestellt, Investitionen in bestimmte Gas- und Atomkraftwerke als klimafreundlich einzustufen. Im Plenum in Strassburg stimmten am Mittwoch lediglich 278 Abgeordnete für einen Antrag zur Ablehnung des Öko-Label-Vorhabens, erforderlich wären 353 gewesen. Entscheidend waren die Stimmen der Christdemokraten, Liberalen und Rechtskonservativen, die mehrheitlich dagegen votierten.

Zur Story