DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

An Ostern weg oder daheim bleiben? Das sind die Wetteraussichten für Ostern

Die ersten Tage des verlängerten Wochenendes werden warm und sonnig, kurz vor Ostersonntag setzt dann bereits wieder das Aprilwetter ein – und es wird wieder kühler.
30.03.2021, 16:12

An Ostern weg oder daheim bleiben? Schweizweit soll das Wetter mehr oder weniger dasselbe sein, teilt uns «MeteoNews» auf Anfrage mit. Es würde sich wettertechnisch eher weniger lohnen, den Osterstau am Gotthardtunnel in Kauf zu nehmen.

Um etwas Sonne geniessen zu können, muss man nicht unbedingt in den Süden. Auch im Flachland ist zu Beginn des langen Wochenendes mit Sonnenstrahlen zu rechnen. So sieht die Wetterprognose im Genauen aus:

Gründonnerstag

Der Gründonnerstag startet schweizweit sehr sonnig. Zeitweise können ein paar Schleierwolken auftreten. Im Süden erwartet man Temperaturen von 20 bis 23 Grad. Im Flachland wird es sehr trocken mit Temperaturen zwischen 20 und 21 Grad.

gif: giphy

Freitag

Der Freitag sieht wettertechnisch ähnlich aus wie der Donnerstag: Sonnig mit Temperaturen zwischen 20 und 21 Grad. In den Bergen jedoch ziehen im Tagesverlauf einige Quellwolken auf. Einige Schauer sind wahrscheinlich. Vereinzelt kann es auch im Flachland zu kleinen Spritzern kommen. Im Süden bleibt es trocken mit einigen Quellwolken bei circa 23 Grad.

Karsamstag

Am Karsamstag sinken die Temperaturen schweizweit ein wenig. Im Norden ist mit Hochnebel, einer leichte Bise und Temperaturen zwischen 15 und 18 Grad zu rechnen. In den Voralpen sowie in der Alpensüdseite kann man am Vormittag noch etwas Sonne tanken. Am Nachmittag sollen dann Quellwolken aufziehen. Im Süden bleiben die Temperaturen bei 20 Grad.

Ostersonntag

In der ganzen Schweiz rechnet man mit einem sonnigen Sonntagsmix. In den Voralpen kann es etwas föhnig werden. Im Süden versteckt sich die Sonne vermehrt hinter Wolken. Auch die Temperaturen sinken auf circa 15 Grad. Vereinzelte Tropfen sind möglich.

gif: giphy

Wenn ihr Eier im Garten verstecken wollt, dann macht das am besten bereits am Sonntag. Denn ...

Ostermontag

Am Ostermontag sorgt eine Kaltfront vom Norden für eine Abkühlung. Schweizweit wird es etwas kälter. Aber hey: drinnen gibt es für die Osternästchen sowieso viel die fieseren besseren Verstecke. Und die Schoggihasen fangen nicht so schnell an zu schmelzen!

Da hat's auch locker Platz für ein Osternästchen.
Da hat's auch locker Platz für ein Osternästchen.gif: giphy

(cst)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

61 Gründe, weshalb es im (!) Nebel schöner ist als darüber

1 / 63
61 Gründe, weshalb es im (!) Nebel schöner ist als darüber
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

11 Themen, die du beim Oster-Brunch besser nicht ansprichst

Video: watson

Abonniere unseren Newsletter

11 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Lebenundlebenlassen
30.03.2021 16:20registriert März 2019
Wie heissts so schön.. bleiben sie zu Hause.. 😉👍
9411
Melden
Zum Kommentar
avatar
Zwiftgerg
30.03.2021 18:44registriert Februar 2014
Was soll die Headline? "Zuhause bleiben!" ist doch immer noch die Ansage oder habe ich da etwas verpasst🤷‍♂️🤦‍♂️
647
Melden
Zum Kommentar
avatar
Rosesarered
30.03.2021 19:04registriert Januar 2020
Ich bleibe zu Hause, gemütlich mit meiner Familie 😃 ich freue mich auf Ostern daheim! Und ihr?
363
Melden
Zum Kommentar
11
«Ich musste heimlich Fussball spielen» – diese 3 Frauen möchten etwas verändern
Stephanie Erne, Melanie Müller und Gentiana Morina haben zusammen im Namen ihrer verstorbenen Freundin Florijana Ismaili den Förderverein FI9 gegründet. Ihr Ziel ist es, junge Mädchen zu fördern und sie zu unterstützen.

Stephanie Erne, Melanie Müller und Gentiana Morina haben eines gemeinsam: Sie möchten den Schweizer Frauenfussball voranbringen und junge Mädchen fördern und unterstützen. «Es gibt viele Mädchen, die aufgrund ihrer Kultur nicht Fussball spielen dürfen», so Morina, die aus eigener Erfahrung spricht. Damals, als sie noch jung war, musste sie heimlich kicken gehen. Ihre Familie wollte sie nicht auf dem Fussballplatz sehen. Sie kämpfte so lange für ihre Passion, bis sie auch bei ihrer Familie Akzeptanz fand.

Zur Story