DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Sturm am 14. September 2017

Im Vorfeld einer Kaltfront sind am Donnerstagmorgen stürmische Winde über die Schweiz hinweggefegt. Bild: Userinput

Diese Grafik zeigt, warum die nächsten paar Stunden ziemlich ungemütlich werden



Im Vorfeld einer Kaltfront sind am Donnerstagmorgen stürmische Winde über die Schweiz hinweggefegt und haben vereinzelt Probleme im Flug- und Bahnverkehr verursacht. Nach einer Tropennacht wurden für den Mittag Temperaturen von nur noch acht Grad erwartet.

Video: watson

Bild

Heute morgen war die Welt in Zürich-Oerlikon noch in Ordnung. userinput

Der Start in den heutigen Donnerstag verlief örtlich extrem mild: Die Region Basel sowie auch Schaffhausen verzeichnen mit Tiefstwerten von teilweise über 20 Grad eine Tropennacht. Dafür verantwortlich ist der bereits starke Südwestwind. Allgemein gesehen erreichen wir heute Vormittag mit besonders nach Osten hin recht sonnigen Bedingungen die höchsten Temperaturwerte.

Bild

In Basel hat der Temperatursturz bereits stattgefunden.

Wie MeteoNews gestern berichtet hat, zieht im Tagesverlauf von Frankreich und Deutschland her eine aktive Kaltfront über uns hinweg. Diese beschert uns regnerisches und stürmisches Wetter, wobei mit dem eigentlichen Frontdurchzug die höchsten Windböen auftreten werden: Im Flachland verbreitet 60 bis 80 km/h, an exponierten Orten bis 100 km/h, auf den Bergen Orkanböen von örtlich über 120 km/h.

Die starken Winde haben Einfluss auf den Bahn- und Luftseilbahnverkehr: So war die Strecke zwischen Weissbad AI und Wasserauen AI für den Bahnverkehr unterbrochen. Eingestellt worden ist unter anderem die Luftseilbahn von Kriens LU auf den Pilatus sowie von Adliswil ZH auf die Felsenegg.

Heute Morgen sind auf der Hauptstrasse H5 zwischen Wildegg und Rupperswil Bäume umgestürzt. Die Folge: Stau und auf der Fahrbahn wendende Autos und Lastwagen. (Bild: Marius Rinderknecht/az

Im Aargau sind auf der Hauptstrasse H5 zwischen Wildegg und Rupperswil Bäume umgestürzt. Bild: Marius Rinderknecht/az

Der starke Niederschlag drückt die Temperaturen tagsüber runter auf herbstliche 13 bis 15 Grad und somit auch die Schneefallgrenze. Bis zum Abend findet diese sich auf 1500 bis 1700 Metern ein, inneralpin je nach Niederschlagsintensität und Talschaft bei 2000 bis 1600 Metern.

Bei Regenwetter Velo fahren? Unterirdisch geht das

Video: watson

Das könnte dich auch interessieren:

Wie ich nach 3 Stunden Möbelhaus von Wolke 7 plumpste

Link zum Artikel

Die Fallzahlen steigen wieder leicht an – so sieht's in deinem Kanton aus

Link zum Artikel

Der Mann, der es wagt, Trump zu widersprechen

Link zum Artikel

Magic Johnson vs. Larry Bird – ein College-Final als Beginn einer grossen Sportrivalität

Link zum Artikel

4 Gründe, weshalb die Corona-Zahlen des BAG wenig mit der Realität zu tun haben

Link zum Artikel

Wie ansteckend sind Kinder wirklich? Was die Wissenschaft bis jetzt dazu weiss

Link zum Artikel

Das iPad kriegt Radar? Darum ist der Lidar-Sensor eine kleine Revolution

Link zum Artikel

Lasst meinen Sex in Ruhe, ihr Ehe- und Kartoffel-Fanatiker!

Link zum Artikel

So lief Tag 1 nach Bekanntgabe der «ausserordentliche Lage» für die Schweiz

Link zum Artikel

Corona International: EU beschliesst Einreisestopp ++ Italien mit 345 neuen Todesopfern

Link zum Artikel

Die Schweiz befindet sich im Notstand – die 18 wichtigsten Antworten zur neuen Lage

Link zum Artikel

Kreml reagiert mit Ausweisungen auf Sanktionen

Link zum Artikel

Ein Virus beendet Jonas Hillers Karriere: «Es gäbe noch viel schlimmere Szenarien»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

SVP-Präsident Chiesa will Lockerungen und droht mit Bundesrats-Abwahl – FDP kontert sofort

SVP-Präsident Marco Chiesa (TI) macht Druck auf den bürgerlichen Partner FDP im Bundesrat. Wenn die «orientierungslosen» beiden Freisinnigen die Forderung der SVP nach einer Lockerung der Massnahmen gegen die Covid-19-Pandemie nicht unterstützten, werde sich das bei den nationalen Wahlen 2023 rächen.

Und wenn die FDP durch «das ständige Paktieren mit der Linken» weiter Wähleranteile verliere, sei ihr zweiter Sitz im Bundesrat gefährdet, sagte der Tessiner Ständerat in ein einem am Sonntag …

Artikel lesen
Link zum Artikel