DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

SBB modernisieren rote Lokomotiven der Bahn 2000

17.10.2017, 11:3217.10.2017, 15:09
Bild: KEYSTONE

Seit 25 Jahren verkehren auf dem Schweizer Schienennetz die roten Lokomotiven, die mit der Einführung der Bahn 2000 aufkamen. Die SBB bringt die 119 Lokomotiven dieses Typs bis 2022 auf den neusten Stand der Technik. Am Dienstag wurde die erste «neue» Lok präsentiert.

Die komplett modernisierte Lokomotive des Typs Re 460 mit neuem Stromrichter und leistungsstärkerer Druckluftversorgungsanlage steht noch im Industriewerk Yverdon-les-Bains VD. Bald wird sie im Normalbetrieb eingesetzt. Sie sei nun fit für die nächsten zwanzig Jahre, teilte die SBB mit.

Die Loks - seit 1992 Zugpferd der meisten Intercity-Züge - legen pro Tag gemeinsam 104'000 Kilometer zurück und umrunden somit zweieinhalb Mal die Erde. In den angehängten Wagen gibt es Platz für bis zu 700 Personen.

Nun haben die ersten Lokomotiven die Hälfte ihrer Lebensdauer erreicht. Im Industriewerk werden ihnen unter anderem neue Umrichter eingebaut, welche die Fahrmotoren mit Strom speisen und Bremsenergie zurückgewinnen.

Die neuen Umrichter sparen gemäss SBB jährlich 27 Gigawattstunden Energie, was dem Jahresverbrauch von 6750 Haushalten - vergleichbar mit der Stadt Olten - entspricht. Zudem werden die Kühlsysteme für die Umrichter künftig mit Wasser statt mit Öl betrieben.

Die Modernisierung kostet 230 Millionen Franken, wie früher mitgeteilt worden war. Bisher wurden vier Loks als Prototypen umgebaut sowie weitere sieben teilmodernisiert. Nach diversen Tests fährt das SBB-Werk Yverdon-les-Bains gegenwärtig die Serienproduktion der voll modernisierten Lok hoch. (sda)

400 Meter lang, 1300 Passagiere, 4 Jahre Verspätung: Der neue Intercity der SBB ist da

1 / 18
400 Meter lang, 1300 Passagiere, 4 Jahre Verspätung: Der neue Intercity der SBB ist da
quelle: keystone / anthony anex
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Pascal hasst egoistische Pendler

Video: watson/Pascal Scherrer, Emily Engkent
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

15 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Madison Pierce
17.10.2017 13:35registriert September 2015
Liebe Bildredaktion, da gehört doch ein Foto einer erneuerten Lok zum Artikel, zumal der Anstrich ja neuerdings glänzend ist. Der Ferrari auf Schienen quasi. :)
SBB modernisiert rote Lokomotiven der Bahn 2000
Liebe Bildredaktion, da gehört doch ein Foto einer erneuerten Lok zum Artikel, zumal der Anstrich ja neuerdings glänzend ist. Der Ferrari auf Schienen quasi. :) https://www.youtube.com/watch?v=p986Buwd324
250
Melden
Zum Kommentar
avatar
Palatino
17.10.2017 12:40registriert Juli 2015
Einmal mehr zeigt sich die totale Unfähigkeit des SBB-Managements! Sanierung der Loks für 230 Millionen, geits no? Übergebt das Geschäft der Armasuisse, am besten dem Projektleiter für die "Duro"-Sanierung, die machen euch das für schlappe 2 Milliarden.
4741
Melden
Zum Kommentar
15
Vermisste Frau leblos im Zugersee aufgefunden

Eine in der Stadt Zug vermisste Frau ist am Montagnachmittag durch Taucher der Kantonspolizei Schwyz leblos im Zugersee entdeckt und geborgen worden. Hinweise auf eine Gewalteinwirkung liegen laut Polizei nicht vor.

Zur Story