DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Der Schweizer Börse geht es grad sehr, sehr gut – SMI auf Jahreshöchststand

26.02.2019, 16:40

Der Schweizer Aktienindex SMI tauchte um die Jahreswende 2018/2019 tief. Mit 8138 Punkten erreichte er am 27. Dezember den tiefsten Stand 2018. Das schlechte Abschneiden der Börse war auch mitwortlich, dass viele Pensionskassen eine negative Rendite für das vergangene Jahr aufwiesen.

Doch seit Anfang Jahr kennt die Börse mehrheitlich nur eine Richtung: Aufwärts. Mit 9481 Punkten notierte der SMI am Dienstag auf einem Jahreshöchststand, 12.4 Prozent höher als zu Jahresbeginn.

Swiss Market Index SMI
Der SMI (Swiss Market Index) ist der bedeutendste Aktienindex der Schweiz. Er bildet den Aktienkurs von 20 Schweizer Unternehmenstiteln ab. Diese Unternehmen weisen einerseits die höchste Liquidität auf und entsprechen anderseits den grössten Unternehmen, die im SPI (Swiss Performance Index) enthalten sind. Die Zusammensetzung des SMI wird jährlich überprüft und gegebenenfalls angepasst.

Die Fortschritte in den Handelsgesprächen zwischen den USA und China stimmen laut Händlern die Anleger zuversichtlich, schreibt cash.ch. US-Präsident Donald Trump hatte in der Nacht auf Montag angekündigt, bestehende Strafzölle auf chinesische Importe vorerst nicht anzuheben. Er begründete dies mit Fortschritten in den laufenden Verhandlungen zwischen den beiden grössten Volkswirtschaften der Welt.

Auch der Deutsche Aktienindex DAX notierte am Dienstag mit 11'556 Punkten auf Jahreshöchstand, 9.32 Prozent höher als zu Jahresbeginn. Der Dow Jones in New York hat seit dem 1. Januar 11.7 Prozent zugelegt, er notierte am Montag mit 26'241 Punkten ebenfalls auf einem Jahreshoch. (whr)

Und was würdest du tun, wenn du 700$ finden würdest?

Video: watson
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Partner schwer verletzt: Landesverweis für vierfache Mutter

Das Bundesgericht hat die Beschwerde einer Deutschen abgewiesen, die wegen versuchter Tötung ihres Lebensgefährten zu vier Jahren Freiheitsstrafe verurteilt wurde. Sie hatte die Höhe der Strafe und die verfügte Landesverweisung angefochten. Die Frau ist Mutter von vier Kindern.

Zur Story