Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

US-Speedflyer beim Jungfraujoch vermisst – jetzt sucht seine Familie nach ihm 



Der 28-jährige Speedflyer Harrison Fast aus den USA wird seit Ostersamstag in der Jungfrauregion vermisst. Die Suche blieb bisher erfolglos. Die Kantonspolizei Bern bestätigte entsprechende Berichte mehrerer Newsportale.

Der Mann gehörte zu einer sechsköpfigen Gruppe, die sich am Samstag vom Jungfraujoch aus zu einem Gleitschirmflug aufmachte. Der 28-Jährige kam nie am vereinbarten Ziel an.

Harrison Fast

Harrison Fast.
bild: facebook

«Rettungskräfte suchten über Ostern aus der Luft und am Boden nach dem Vermissten», sagte der Berner Polizeisprecher Christoph Gnägi auf Anfrage. Am Samstag habe die Suche wegen der Dunkelheit unterbrochen werden müssen, am Sonntag und Montag wegen des schlechten Wetters und der Sturmwinde.

«Wir haben das Menschenmögliche getan», sagte Gnägi. Nun sei die aktive Suche unterbrochen worden, bis neue Hinweise über den Verbleib des Mannes vorlägen. Gnägi machte darauf aufmerksam, dass es im fraglichen Gebiet sehr steil sei und es tiefe Gletscherspalten gebe.

The UNESCO listed Aletsch glacier is pictured from the Jungfraujoch July 16, 2014. REUTERS/Denis Balibouse (SWITZERLAND - Tags: TRAVEL SOCIETY)

Sicht vom Jungfraujoch: In dieser Region suchen die Angehörigen nach Harrison Fast. 
Bild: DENIS BALIBOUSE/REUTERS

Gemäss US-Medienberichten hat die Familie des Vermissten nun eine private Suchaktion gestartet. Auf der Facebook-Seite Harrison Fast Rescue sammelt sie Geld, um eine Suche mit privaten Helikoptern zu ermöglichen. (sda)

Das könnte dich auch interessieren:

Wie ich nach 3 Stunden Möbelhaus von Wolke 7 plumpste

Link zum Artikel

Die Fallzahlen steigen wieder leicht an – so sieht's in deinem Kanton aus

Link zum Artikel

Der Mann, der es wagt, Trump zu widersprechen

Link zum Artikel

Magic Johnson vs. Larry Bird – ein College-Final als Beginn einer grossen Sportrivalität

Link zum Artikel

4 Gründe, weshalb die Corona-Zahlen des BAG wenig mit der Realität zu tun haben

Link zum Artikel

Wie ansteckend sind Kinder wirklich? Was die Wissenschaft bis jetzt dazu weiss

Link zum Artikel

Das iPad kriegt Radar? Darum ist der Lidar-Sensor eine kleine Revolution

Link zum Artikel

Lasst meinen Sex in Ruhe, ihr Ehe- und Kartoffel-Fanatiker!

Link zum Artikel

So lief Tag 1 nach Bekanntgabe der «ausserordentliche Lage» für die Schweiz

Link zum Artikel

Corona International: EU beschliesst Einreisestopp ++ Italien mit 345 neuen Todesopfern

Link zum Artikel

Die Schweiz befindet sich im Notstand – die 18 wichtigsten Antworten zur neuen Lage

Link zum Artikel

Barcelona soll 2030 autofrei werden

Link zum Artikel

Ein Virus beendet Jonas Hillers Karriere: «Es gäbe noch viel schlimmere Szenarien»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Tierpark Goldau SZ nimmt weisses Reh auf

Im Rehgehege des Natur- und Tierparks Goldau SZ lebt neu ein Tier, das aus der Fabelwelt zu stammen scheint: Es ist ein junges Reh, das fast vollständig weiss ist. Dass das Tier nun im Tierpark und nicht im Freien lebt, dürfte auf eine Verwechslung zurückgehen.

Das Jungtier sei im letzten Frühling von Unbekannten bei einer Ziegenhalterin abgegeben worden, offenbar in der falschen Annahme, dass es sich um ein Zicklein handle, teilte der Natur- und Tierpark Goldau am Dienstag mit. Das Jungtier sei …

Artikel lesen
Link zum Artikel