Schweiz
Zürich

Taylor Swift in Zürich: So wird rund um das Letzigrund-Areal abgesperrt

Taylor-Swift-Konzerte: Warum es vor dem Letzigrund wohl nicht zur grossen Sause kommt

Bei Konzerten von Taylor Swift ist es üblich, dass sich rund um das Konzertareal hunderte bis tausende «Swifties» versammeln, die kein Ticket haben. Wie die Stadt nun bekannt gab, wird das in Zürich allerdings nicht möglich sein.
03.07.2024, 14:2909.07.2024, 09:53
Mehr «Schweiz»
Taylor Swift fans pose for a photograph besides a mural, commissioned by London Mayor Sadiq Khan, before the first London concert of the Eras Tour on Friday, June 21, 2024 in London. (Photo by Scott A ...
Taylor-Swift-Fans im Juni in London. Bild: keystone

Sie installieren sich vor dem Stadion, tanzen, umarmen sich und singen vor allem jedes Swift-Lied mit, das von innen nach aussen dringt. Die Rede ist von den «Swifties», und zwar von jenen Unglücklichen, die über kein Ticket verfügen. Die Szenen, die weltbekannt wurden, spielen sich vor praktisch allen Konzerten von Taylor Swift auf deren «The Eras»-Tour ab.

Am 9. und 10. Juli spielt der Superstar im Zürcher Letzigrund. Und nun ist klar: Die «Swifties»-Fangemeinde ohne Ticket wird es schwer haben, den Liedern live zu lauschen. Wie die Stadtpolizei Zürich diese Woche mitteilt, will man aus Sicherheitsgründen grosse Menschenansammlungen vor dem Stadion vermeiden.

«Die Situation bei Konzerten von Taylor Swift unterscheidet sich zu Konzerten von anderen Künstler*innen», erklärt denn auch die Stadtpolizei Zürich gegenüber Tele Züri. Die Erfahrung in verschiedenen Ländern zeige, «dass jeweils eine unbekannte Anzahl an Fans anreisen, die keine Konzert-Tickets besitzen und sich rund um das Konzertstadion aufhalten.»

Taylor Swift in Sydney: Accor Stadium, Swifties
«Swifties» vor dem Stadion während des Konzerts in Sydney. Bild: watson

Unter anderem, um die Fluchtwege freizuhalten, kommt es deshalb zu aussergewöhnlichen Sicherheitsmassnahmen. «Konkret wird die Baslerstrasse zwischen Hardgut- und Bullingerstrasse und die Herdernstrasse zwischen Badener- und Bullingerstrasse für Personen ohne Tickets gesperrt sein», so ein Sprecher der Stadtpolizei. Damit können sich Interessierte oder Schaulustige nicht mehr frei um das Stadion herum bewegen, lediglich Konzertbesuchenden mit Tickets wird der Einlass hinter die Absperrungen gewährt. Dies, um die Eingänge zum Stadion freizuhalten. Weitere Sicherheitsmassnahmen wie die Freihaltung von Rettungsachsen und Fluchtwegen sowie Massnahmen zur Personenlenkung seien ebenfalls Teil der Vorbereitung der Stadtpolizei Zürich.

Campieren grundsätzlich verboten

Wie der Zürcher «Tages-Anzeiger» meldet, sei auch ein zu frühes Anreisen oder das Campieren vor dem Stadion nicht ratsam: Laut Veranstalter dürften auch Konzertgänger mit Ticket erst ab 10 Uhr anstehen – und Campieren ist sowieso grundsätzlich verboten. Diesbezüglich werde man aber «das Ganze situativ beurteilen», sagt ein Polizeisprecher gegenüber der Zeitung.

Konkrete Angaben zu den Sperrzonen sollen dann Ende Woche bekannt gegeben werden. (lak)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Das könnte dich auch noch interessieren:
19 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Scaros_2
03.07.2024 15:21registriert Juni 2015
Ich kann es schon verstehen. In den USA hast du rund um ein solche Event Location einfach gigantische Parkplätze wo du halt niemanden störst, bis auf diese parkierenden Autofahrer. Aber hier in der Schweiz, ist so ein Event quasi mitten in der Stadt und es geschieht eben auch noch anderes rund um das Stadion. Menschen Leben dort, es gibt verkehr etc. und jetzt einfach 2 Tage lang alles abschalten wegen paar hardcore Fans - tja alles geht nicht und die Gewichtung hier gegen diese Fans ist schon ok.
746
Melden
Zum Kommentar
19
Bahnlinien Luzern-Basel und vorübergehend Luzern-Bern unterbrochen

Wegen eines Vorfalls im Bahnhof Sursee LU sind am Dienstagnachmittag die Strecken Luzern-Basel und Luzern-Bern unterbrochen gewesen. Eine Person wurde verletzt. Was passiert ist, war unklar.

Zur Story