Schweiz
Zürich

Brian bleibt in Untersuchungshaft – Beschwerde abgelehnt

Beschwerde abgelehnt: Brian bleibt in Untersuchungshaft

15.12.2022, 14:2615.12.2022, 15:45
Mehr «Schweiz»

Das Zürcher Obergericht hat eine Beschwerde von Brian gegen die erneute Untersuchungshaft abgelehnt. Der 27-jährige Straftäter muss somit bis auf Weiteres im Gefängnis bleiben.

Die Beschwerde gegen die Untersuchungshaft, in der sich Brian seit dem 8. November befindet, wurde mit Beschluss vom 14. Dezember abgelehnt, wie das Obergericht des Kantons Zürich am Donnerstag mitteilte.

ARCHIVBILD ZUM URTEIL DES ZUERCHER OBERGERICHTS IM FALL CARLOS, AM MITTWOCH, 16. JUNI 2021 - Portraitzeichnung des Haeftlings Brian (bekannt als Carlos). Die Anwaelte von Carlos, der mittlerweile auch ...
Brian im Jahr 2021 vor Gericht.Bild: keystone

Die Staatsanwaltschaft begründete den Antrag auf Untersuchungshaft anfangs November mit einem gegen ihn laufenden Strafverfahren. In dem Verfahren werden Brian verschiedene Delikte zur Last gelegt, die er im Gefängnis begangen haben soll.

Zuvor befand sich Brian längere Zeit in Sicherheitshaft. Das Obergericht ordnete am 31. Oktober dieses Jahres an, dass er aus dieser entlassen werden müsse, weil die Gefahr der Überhaft bestehe. Mit dem Antrag, Brian erneut in Untersuchungshaft zu setzen, ist die Staatsanwaltschaft einer Entlassung aus dem Gefängnis jedoch zuvorgekommen.

Brians Anwälte kritisierten dieses Vorgehen der Staatsanwaltschaft scharf. Die Taten, die man Brian vorwerfe, hätten sich alle während der Sicherheitshaft ereignet, deren Bedingungen von verschiedener Seite kritisiert worden seien. Brian habe sich sozusagen nur gegen das Unrecht gewehrt, welches ihm angetan wurde.

Anfangs Jahr wurde Brian in ein Untersuchungsgefängnis verlegt, wo für ihn ein lockereres Haftregime galt. Seither ist es zu keinen Vorfällen mehr gekommen. Indem man ihn jetzt erneut in Untersuchungshaft versetze, nehme man ihm die Gelegenheit, sich auch ausserhalb von Gefängnismauern zu bewähren.

Neues Gutachten soll Gefährlichkeit klären

Die Staatsanwaltschaft begründete ihren Antrag auf Untersuchungshaft gegen den unter anderem wegen versuchter schwerer Körperverletzung vorbestraften Brian mit Wiederholungsgefahr. Das Obergericht bestätigte den Entscheid der Vorinstanz in diesem Punkt.

Weil diese Einschätzung jedoch hauptsächlich auf einem psychiatrischen Gutachten aus dem Jahr 2019 basiert, verlangt das Obergericht, dass die Staatsanwaltschaft beim Gutachter eine ergänzende Beurteilung zur Wiederholungsgefahr einholt.

Das Obergericht hebt auch den Umstand hervor, dass sich der Beschuldigte in den vergangenen Monaten in Haft angepasst und kooperativ verhalten habe.

Der Entscheid des Obergerichts ist noch nicht rechtskräftig und kann an das Bundesgericht weitergezogen werden. (sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Das könnte dich auch noch interessieren:
32 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
wipix
15.12.2022 15:51registriert Oktober 2015
Er könnte sich weiterbilden. Richtig sprechen, lesen und schreiben lernen. Eine Ausbildung beginnen.
Dies würde seine Legal Prognose deutlich verbessern. Uns somit auch eine Resozialisierung möglich machen.
3317
Melden
Zum Kommentar
avatar
Roli_G
15.12.2022 14:56registriert Januar 2021
Und jetzt. Wollen die Herr Keller bis Ende seines Lebens in "Untersuchungshaft" einsperren?
3426
Melden
Zum Kommentar
32
40-Jähriger verletzt Frau in Winterthur

Am Mittwochabend ist in Winterthur eine Frau verletzt worden. Die Polizei verhaftete einen tatverdächtigen 40-jährigen Mann aus Afghanistan. Er war mit einer Stichwaffe im Quartier Mattenbach unterwegs.

Zur Story