DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Du hast kein Zugbillett gelöst? 7 Tipps, wie du dich nun verhalten sollst

11.12.2017, 06:2111.12.2017, 15:36
VORSICHT
Dieser Text kann Spuren von Unernsthaftigkeit enthalten. Wir verhalten uns wie ein alter Klettverschluss und haften für nichts.

«SHIT! ICH HA S BILLETT NÖD GLÖST!» 
So oder so ähnlich ist es uns doch allen schon ergangen.

Don't Panic!

Wenn du merkst, dass dein Billett durch Abwesenheit glänzt, bewahre Ruhe! Atme tief ein und aus! Noch ist nichts verloren! Vielleicht kommt keine Stichkontrolle ...

Ok, vergiss, was ich gesagt habe! Genau jetzt ist der Zeitpunkt für Panik und unüberlegte Handlungen.

ODER du wendest eine von diesen 7 extrem hilfreichen Taktiken  an ...

Werde der Sitz!

Darin versinken möchtest du sowieso, wenn das Kontrolleursrudel auf der Suche nach Beute durch den Wagon tigert. Versuche deine Kleider den Sitzfarben anzupassen, dann übersehen dich die Fahrkarteninspektoren leichter.

Bild: watson/KEYSTONE

Werde selbst der Kontrolleur!

Fange selber an, die Billete der Passagiere zu kontrollieren. Falls ein Kontrolleur merken sollte, dass du keiner von ihnen bist, hast du in dieser Zeit schon genug Zeit gehabt, um das Ticket eines anderen Passagiers unauffällig auszutauschen.

«Chan ich mal ihres Billet gseh? Hoppla, weg isches!»

Animiertes GIFGIF abspielen

Musiziere im Zug!

Musizieren ist verboten, also wirst du ziemlich schnell aus dem Zug geworfen. Aber mit etwas Glück übersehen sie dabei dein fehlendes Billet.

Bild: watson/KEYSTONE

Mach dem Kontrolleur Hundeaugen!

Lenke die Kontrolleure ab, so dass sie nicht mehr ans kontrollieren denken.

bild: watson/shutterstock

Täusche vor, bereits kontrolliert zu werden!

Wie viele Menschen brauchen eigentlich eine neue Brille, aber können/wollen sich keine leisten? Eben. Mit etwas Glück werden die Kontrolleure gar nicht merken, dass es dein Komplize ist, der dich kontrolliert.

bild: watson/shutterstock

Setze dich ausser Betrieb!

Alles, was du brauchst, ist ein Schild und etwas Klebeband.

bild: watson/shutterstock

Zeige diesen Screenshot!

Um alles wieder gut zu machen: 24 Bilder aus der guten alten SBB-Zeit

1 / 26
24 Bilder aus der guten alten SBB-Zeit
quelle: foto service sbb / str
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Gottfried über egoistische Pendler

Video: watson/Pascal Scherrer, Emily Engkent
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

«Das Velo muss revolutioniert werden!»
«Wein doch!» – das Format, in dem sich Leute betrinken und dabei ihr Leid von der Seele reden dürfen. Diese Woche beklagt sich Nik über Velos.
Zur Story