Spass
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Wir haben unser Leben lang Saft falsch eingeschenkt



Ja ja, schon klar, die übliche Art und Weise Saft einzuschenken, ist natürlich nicht wirklich «falsch», schliesslich funktioniert sie auch – irgendwie. Aber statt euch nun an dieser Formulierung aufzureiben, könnt ihr euch einfach über den folgenden Tipp freuen, der euer Leben ein kleines bisschen besser machen wird.

Denn wenn wir mal ehrlich sind, sieht das «normale» Einschenken meist (mehr oder weniger) so aus:

abspielen

Video: streamable

Aus irgendeinem Grund sind Tetra Paks so konstruiert, dass die Flüssigkeit beim Einschenken in alle Richtungen schwappt. Doch das Problem liegt nicht bei der Verpackung, sondern bei den Anwendern – sprich bei uns.

Denn wenn man die Packung anders rum in die Hand nimmt, also so, dass die Öffnung beim Eingiessen oben ist, klappt es viel besser.

Schau, dann sieht das Ganze so aus!

abspielen

Video: streamable

Irgendwie sind wir Menschen wohl der Meinung, dass die Öffnung – für besonders gutes Eingiessen – besonders nah am Glas sein muss. Doch die Hersteller stellen sich das ganz offensichtlich anders vor, ...

... wie dieser Hinweis auf einer Verpackung zeigt:

Bild

bild: watson

So wie es hier gezeigt wird, soll die Packung noch einmal anders gehalten werden. Im Prinzip geht es aber um die gleiche Idee: Die Öffnung muss beim Giessen oben sein.

Und siehe da: Auch das klappt wunderbar!

abspielen

Video: streamable

Die Erklärung dahinter ist ziemlich simpel. Wenn wir den Saft «falsch» – also so wie im obersten Video – einschenken, passiert Folgendes: Je mehr Saft aus der Verpackung fliesst, desto mehr Luft dringt durch die kleine Öffnung hinein – und steigt anschliessend in der Verpackung nach oben. Dadurch entsteht ein Blubbern, was dazu führt, das der Saft unkontrolliert aus der Öffnung schwappt.

Nehmen wir die Verpackung aber anders herum in die Hand, also so, dass die Öffnung oben ist, kann die Luft einfach eindringen und befindet sich dann schon ganz oben. Und schon ist Schluss mit dem Blubbern.

In diesem Sinne, Prost! (viw/ange)

Passend dazu: Wir haben unser Leben lang alles falsch gemacht!

Wir haben unser Leben lang Alu- und Frischhaltefolie falsch benutzt – mit diesem Trick klappt das Abrollen

Link zum Artikel

Wir haben unser Leben lang Toblerone falsch gegessen

Link zum Artikel

Wir haben unser Leben lang Tanksäulen falsch angesteuert – so geht's richtig

Link zum Artikel

Die Besserwisser-Liste schlechthin: 20 Dinge, die du ein Leben lang falsch gemacht hast

Link zum Artikel

Dieses Video zeigt uns, dass wir unser halbes Leben lang Wassermelonen falsch aufgeschnitten haben 

Link zum Artikel

Heilige Makrele – wir haben Sushi unser Leben lang falsch gegessen! Sie auch?

Link zum Artikel

Wir haben unser Leben lang Smartphone-Musik falsch gehört – so geht's richtig

Link zum Artikel

Das müssen wir erst mal verdauen: Wir haben unser Leben lang falsch Kuchen angeschnitten

Link zum Artikel

Wir haben unser Leben lang Eier falsch geschält – so geht's ratzfatz

Link zum Artikel

Wir haben unser Leben lang Pizza falsch geschnitten – so geht's richtig

Link zum Artikel

Wir haben unser Leben lang Erdnüsschen falsch geschält – so geht's ratzfatz

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

CVP fährt grosse Negativ-Kampagne gegen andere Parteien – die Reaktionen sind heftig

Link zum Artikel

Wo du in dieser Saison Champions League und Europa League sehen kannst

Link zum Artikel

Migros Aare baut rund 300 Arbeitsplätze ab

Link zum Artikel

Eine Untergrund-Industrie plündert Banking-Apps wie Revolut – so gehen die Betrüger vor

Link zum Artikel

YB droht Bickel mit Gericht, nachdem er als Sportchef 40 Mio. verlochte

Link zum Artikel

Warum wir bald wieder über den Schweizer Pass reden werden

Link zum Artikel

«Ich hatte Sex mit dem Ex meiner besten Freundin…»

Link zum Artikel

Die amerikanische Agentin, die Frankreichs Résistance aufbaute

Link zum Artikel

Matheproblem um die Zahl 42 geknackt

Link zum Artikel

Wie gut kennst du dich in der Schweiz aus? Diese 11 Rätsel zeigen es dir

Link zum Artikel

«In der Schweiz gibt es zu viel Old Money und zu wenig Smart Money»

Link zum Artikel

So schneiden die Politiker im Franz-Test ab – wärst du besser?

Link zum Artikel

Röstigraben im Bundeshaus: «Sobald ich auf Deutsch wechsle, sinkt der Lärm um 10 Dezibel»

Link zum Artikel

So erklärt das OK der Hockey-WM in der Schweiz die Ähnlichkeit zum Tim-Hortons-Spot

Link zum Artikel

Die Geschichte von «Ausbrecherkönig» Walter Stürm und seinem traurigen Ende

Link zum Artikel

«Informiert euch!»: Greta liest den Amerikanern bei Trevor Noah die Leviten

Link zum Artikel

Keine Angst vor Freitag, dem 13.! Diese 13 Menschen haben bereits alles Pech aufgebraucht

Link zum Artikel

Der Kampf einer indonesischen Insel gegen den Plastik

Link zum Artikel

«Ich bin … wie soll ich es sagen … so ein bisschen ein Arschloch-Spieler»

Link zum Artikel

Alles, was du über die neuen iPhones und den «Netflix-Killer» von Apple wissen musst

Link zum Artikel

15 Bilder, die zeigen, wie wunderschön und gleichzeitig brutal die Natur ist

Link zum Artikel

Shaqiri? Xhaka? Von wegen! Zwei Torhüter sind die besten Schweizer bei «FIFA 20»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

21
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
21Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • LaRage95 31.08.2016 17:41
    Highlight Highlight Schade der Schluss des ganzen ist nicht drauf. Da geschieht doch in der Regel die Sauerei, oder?
  • Timä 31.08.2016 14:37
    Highlight Highlight Stimmt das wirklich so mit der Physik? Bin gerade mega verwirrt. Hätte gedacht, es geht besser weil die Luft gleichzeitig rein kann wie Orangensaft raus während bei der falschen Variante sich die 'ausgleichende Luft' am Orangensaft vorbei zwängen muss, der dann eben weniger raus kann und so eine unregelmässiges Schwabeln ensteht...
    Vielleicht meint ihr ja das selbe und ich bin einfach zu blöd xD
    • Marcellino Polentarutti 31.08.2016 16:38
      Highlight Highlight Das ist schon so, wie Du schreibst. Aber eben eher, wenn der Ausguss unten ist. Das Loch ist dann schnell komplett mit Flüssigkeit "verstopft" und die nachströmende Luft muss sich da vorbeizwängen. Dabei entsteht ein kurzer Unterbruch im Fluss, der das "Göötschen" verursacht. Danach steigt die Luft in der Packung auch noch durch die Flüssigkeit nach oben, was zusätzliches Blubbern verursacht und weitere Luft wie einen Sog von aussen anzieht usw. Wäre die Packung durchsichtig, könnte man das gut beobachten.
    • Marcellino Polentarutti 31.08.2016 16:38
      Highlight Highlight Ist der Ausguss jedoch oben, wird er kaum komplett von Flüssigkeit gefüllt. Die Luft kann gut nachströmen und ist bereits am "richtigen" Ort - nämlich oben, oberhalb der Flüssigkeit.
    • Timä 31.08.2016 19:24
      Highlight Highlight Merci! Dann hatte ich das schon mehr oder weniger richtig im Kopf. Dass das 'blubbern' auch noch ein Effekt hätte ich nicht gedacht -cool :)
  • Aufblasbare Antonio Banderas Liebespuppe 31.08.2016 12:44
    Highlight Highlight Seit wann stellt Watson Orangensaft her?
    Und wo kann man detn kaufen?
    • TheMan 31.08.2016 14:05
      Highlight Highlight Migros. Haha. Der Rest ist mit Photoshop oder mit Klebeband überklebt. 🤓🤓🤓🤓😂😂😂😂
  • Käsekuchen 31.08.2016 12:08
    Highlight Highlight Say whaaat?
  • Randy Orton 31.08.2016 11:00
    Highlight Highlight Breaking News: Ins Auto einsteigen geht viel einfacher, wenn man die Tür öffnet anstatt durchs Fenster zu klettern!

    Nein im Ernst, gibt wohl schon viele Menschen, die diesen kleinen Trick nicht gekannt haben, bitte bringt mehr nützliche lifehacks :)
  • Reto Disk 31.08.2016 10:59
    Highlight Highlight OK. Verstanden.
    Und wo kann ich jetzt den Watson-Orangensaft kaufen?
  • jjjj 31.08.2016 10:45
    Highlight Highlight warum hab ich dazu keine push nachricht erhalten?
  • Squ33zy 31.08.2016 09:18
    Highlight Highlight Instruktionen nicht klar: Kühlschrank abgefackelt
    • Dudenstaat 31.08.2016 11:03
      Highlight Highlight Penis steckt im Toaster fest.
    • LaRage95 31.08.2016 17:43
      Highlight Highlight Mein Hamster hat sich mit dem neuen Piercing im Laufrad verfangen.
  • Marcellino Polentarutti 31.08.2016 09:12
    Highlight Highlight Liebes Watson-Team
    Ist ja cool, das mit dem Einschenken. Aber warum erklärt Ihr den Lesern den physikalischen Grund nicht? Das mit der aufsteigenden Luft usw.?
    • Viktoria 31.08.2016 09:48
      Highlight Highlight Recht hast du. Ist ergänzt. Danke für den Hinweis. (Insgeheim hatte ich natürlich gehofft, dass einer der Leser mir die Arbeit abnimmt und die Erklärung liefert ;) )
  • Trouble 31.08.2016 08:52
    Highlight Highlight Habt ich gerade gestern beim Bio-Eistee der Migros gesehen 😀 Davor habe ich à la Version 2 eingeschenkt... War jeweils mühsam.
  • Süffu 31.08.2016 08:39
    Highlight Highlight Gibt es keinen Filter für "du hast dein Leben lang xxxx falsch xxxx" oder "du wirst nicht glauben was dann passiert"? Das hats auf FB schon genug. (Ja ich weiss, dass ich es ja nicht anklicken muss..)
  • Thomas91 31.08.2016 08:12
    Highlight Highlight Steht auf dem Migros Tetrapack Icetea..
  • Zeit_Genosse 31.08.2016 07:25
    Highlight Highlight Analog Motorenöl nachfüllen.
    • The oder ich 31.08.2016 18:00
      Highlight Highlight oder mit dem Reserve-Benzinkanister in den Tank.


      (ich hab's bei der damals noch nicht besten Armee der Welt gelernt)

16 Cocktail-Gläser, bei denen du nur noch «WOW!» sagst (und auch: «WTF?»)

Zuerst haben sie uns die Teller beim Essen weggenommen und durch Schneidebretter und Schiefertafeln ersetzt, nun gibt's keine Gläser mehr für die Cocktails, sondern ... ach, guck selbst.

Wenn du dich mal in West London befindest, genauer im Stadtteil Marylebone, empfehle ich mal für Cocktails in eine kleine Keller-Bar namens Purl zu gehen. Weshalb? Nun, die Cocktails in jener Keller-Bar sind superfein ... aber das sind sie sonstwo auch. Dort aber ist die Präsentation unschlagbar. In der geselligen Runde, in der ich mich befand, bestellte jede Person einen anderen Drink, und jeder Drink wurde in einem anderen Behältnis serviert, ... und keines dieser Behältnisse war ein …

Artikel lesen
Link zum Artikel