DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

«Was für e unsäglichi Bruchbude» – Wenn Wohnungsbesichtigungen ehrlich wären

Früher oder später ist es so weit, und es muss eine neue Wohnung her. Recherchen werden angestellt, Wohnungsbesichtigungen absolviert. Wie diese aussähen, wenn sie ehrlich wären, siehst du im Folgenden.
30.11.2017, 06:0130.11.2017, 22:08

Wie Wohnungsbesichtigungen nun mal so sind:

bild: watson / shutterstock

Wenn die Wohnungsbesichtigung ehrlich wäre:

bild: watson / shutterstock

Bild: watson / shutterstock
bild: watson / shutterstock

bild: watson / shutterstock
bild: watson / shutterstock
bild: watson / shutterstock

bild: watson / shutterstock
bild: watson / shutterstock

bild: watson / shutterstock
bild: watson / shutterstock

bild: watson / shutterstock
bild: watson / shutterstock
bild: watson / shutterstock

bild: watson / shutterstock
bild: watson / shutterstock

bild: watson / shutterstock

bild: watson / shutterstock
bild: watson / shutterstock

Und wenn du deine Wohnung dann bekommen hast:

Egal, wohin es dich verschlägt: 9 Nachbars-Typen, die du hoffentlich NICHT hast

Video: watson/Knackeboul, Madeleine Sigrist, Lya Saxer

30 Städte, in denen jeder unter 30 leben will

1 / 33
30 Städte, in denen jeder unter 30 leben will
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

24 normale Schweizer Dinge, die für Touristen völlig verrückt sind

Wenn man die Schweiz durch die Augen eines Touristen sieht, werden alltägliche Dinge plötzlich zu etwas ganz Besonderem. Manchmal beeindrucken sie sogar so sehr, dass sie als Bild oder Kommentar im Internet landen. Unter dem Hashtag #onlyinswitzerland amüsiert sich dann die ganze Welt über unsere seltsamen Schweizer Angewohnheiten.

Artikel lesen
Link zum Artikel