DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Der letzte Schrei im Netz: High-Five-Selfies. Wir haben es nicht geschafft. Du so?



Kitschige Selfies haben wir die letzten Jahre genug gesehen. Da sind die folgenden Bilder, auch wenn sie aus Sicht eines Profifotografen absoluter Müll sind, eine willkommene Abwechslung. 

Unter dem Hashtag #HighFiveSelfie werden Selfies geteilt, die freihändig entstanden sind. Also: Selbstauslöser einstellen, Handy von oben fallen lassen, sich selbst highfiven und dann hoffen, dass tatsächlich ein Selfie entstanden ist und das Display noch ganz ist.  

Etwa so sollte das dann aussehen. Wie bei High-Five-Selfie-Pionier Seth Schneider

Bild

Bild

bild: reddit

Andere Twitterer folgten seinem Beispiel. 

Und plötzlich will sich jeder selbst beklatschen beim Selfie-Machen. 

Oh, nicht schlecht! 

Auch wir haben es versucht und sind ... nun, ja ... kläglich gescheitert. 

Wow. 

Bild

Und jetzt du! 

Aber du kannst es bestimmt! Komm, enttäusch uns nicht! 

Passend dazu eine Slideshow: Hände schütteln war gestern, heute macht man ein Selfie

1 / 13
Hände schütteln war gestern, heute macht man ein Selfie
quelle: x90145 / fabrizio bensch
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Fanta gibt's dank den Nazis – und 12 weitere WTF-Fakten zu Cola, Limo und Co.

Wollte man im 19. Jahrhundert ein erfrischendes Sprudelgetränk, besuchte man die Apotheke. Dort nämlich befanden sich die ersten soda shops Nordamerikas. Da im 19. Jahrhundert Medizin fast ausschliesslich in flüssiger Form zu sich genommen wurde, war die Beigabe von Zucker dazu da, den bitteren Geschmack von «medizinischen» Zutaten wie Chinin und Eisen zu überdecken.

Bald gab es süsse Sprudelwasser gegen eine Unmenge von Gebrechen, von Verdauungsstörungen über Bluthochdruck bis hin zu …

Artikel lesen
Link zum Artikel