Spass
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Das Coronavirus spaltet die Schweiz – zumindest in der Google-Suche



Das Coronavirus hat dazu geführt, dass in der Schweiz massenhaft nach Dingen gegoogelt wird, die vor der Pandemie kaum Beachtung fanden. Doch wie auch in der Realität blitzt der Kantönligeist bei den Suchstatistiken ab und zu auf. Wir haben für euch einige lustige Unterschiede herausgesucht:

Die Gastro wird geöffnet, doch was freut uns am meisten?

Wie googelt die Schweiz nach dem Coronavirus?

Bild: Google Trends

Die Schweiz will wieder in den Restaurants essen gehen können. Nur die Tessiner, die freuen sich mehr auf die Öffnung der Bars.

Doch da sind ja auch noch die Gartencenter

Wie googelt die Schweiz nach dem Coronavirus?

Bild: Google Trends

Doch auch die Gartencenter erfreuen sich grosser Beliebtheit. Besonders im Kanton Glarus sind sie sehr gefragt.

Was tun wir während der Quarantäne?

Wie googelt die Schweiz nach dem Coronavirus?

Bild: Google Trends

Der Lockdown und die Stay-at-Home-Empfehlung des Bundesrates hat uns zu einem Volk der Bäcker gemacht. Nur die Neuenburger, die malen lieber.

Und welchen Alkohol trinken wir dabei?

Wie googelt die Schweiz nach dem Coronavirus?

Bild: Google Trends

Wer hätte das gedacht?! Bier wird in der Westschweiz mehr gegoogelt als Wein und umgekehrt. Doch man googelt wohl auch eher, was man nicht kennt, nicht wahr?

Was essen wir?

Wie googelt die Schweiz nach dem Coronavirus?

Bild: Google Trends

Die Fleischesser halten sich nur im Kanton Appenzell Innerrhoden noch an der Spitze der Nahrungskette.

Wie schützen wir uns?

Wie googelt die Schweiz nach dem Coronavirus?

Bild: Google Trends

Desinfektionsmittel ist sehr beliebt in der Schweiz. Der Kanton Jura und der Kanton Tessin setzen aber doch lieber auf Schutzmasken.

Was ist wichtiger?

Wie googelt die Schweiz nach dem Coronavirus?

Bild: Google Trends

Doch auch das WC-Papier ist wichtig. Gefragt ist es besonders im Kanton Appenzell Ausserrhoden und in Nidwalden.

Und was wird gehamstert?

Wie googelt die Schweiz nach dem Coronavirus?

Bild: Google Trends

Plötzlich wurden die Büchsenravioli wieder zum Kassenschlager. Dagegen kam nicht einmal das WC-Papier an.

Auf welche Fussball-Liga freuen wir uns?

Wie googelt die Schweiz nach dem Coronavirus?

Bild: Google Trends

Bald wird wieder professionell Fussball gespielt. Im Jura freut man sich auf den FC Barcelona, Real Madrid und Co., in der Deutschschweiz auf die Bundesliga. In der Westschweiz ist auch die Premier League vertreten, der Süden tendiert Richtung Italien. Nur nach der Super League sucht irgendwie niemand so richtig.

Wessen Gesundheitszustand interessiert uns?

Wie googelt die Schweiz nach dem Coronavirus?

Bild: Google Trends

Kim Jong-un ist besonders in den beiden Appenzell, in Solothurn und im Wallis gefragt. In allen übrigen Kantonen interessierte Boris Johnson mehr. Die Suchanfragen bezogen sich wahrscheinlich auf den Gesundheitszustand der beiden Männer.

Wie googeln wir eigentlich?

Wie googelt die Schweiz nach dem Coronavirus?

Bild: Google Trends

Ein Kanton sticht auch bei der Suche nach dem Coronavirus hervor. Im Thurgau ist man halt noch minimalistischer.

Und wo suchen wir die aktuellen Corona-Zahlen?

Wie googelt die Schweiz nach dem Coronavirus?

Bild: Google Trends

Im Internet gibt es verschiedene Anbieter, die mit aktuellen Coronavirus-Fallzahlen aufwarten. Worldometer.com ist dabei klarer Favorit der Schweizer. Doch in Uri, Obwalden und im Jura setzt man lieber auf die Schweizer Variante corona-data.ch.

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Nicht mehr anzeigen

Diese Promis, Sportler und Politiker haben das Coronavirus

Corona-Lockdown: «F*ck dein Bananenbrot! Und dein Sch**sspuzzle!»

Play Icon

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

13
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
13Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • CENSOR 09.05.2020 19:04
    Highlight Highlight Dass Appenzeller hartgesottene Ca(r)netarier sind, ist ja schon längstens bekannt. http://www.swissinfo.ch/ger/wenn-menschen-hunde-essen_tierfreunde-mobilisieren-gegen-verzehr-von-haustieren/34821760
  • Victor Paulsen 09.05.2020 11:28
    Highlight Highlight Nur den Kanton Jura, mit 75000 Einwohner, freut sich auch die La Liga😂
  • Zern 09.05.2020 11:12
    Highlight Highlight Ihr wisst schon, dass im italienischen Sprachgebrauch mit einer Bar eher ein Kaffee gemeint ist?
  • nadasagenwirjetzteinfachmal 08.05.2020 23:11
    Highlight Highlight Nach der Behauptung dass sch Fleischesser nur noch in AI an der Spitze halte, habe ich aufgehört weiter zu lesen.
    • MeineMeinung 09.05.2020 06:59
      Highlight Highlight Wieso?
      Hast du kein Humor?
    • nadasagenwirjetzteinfachmal 09.05.2020 09:11
      Highlight Highlight Ach ne. Habe nicht gemerkt, dass dies ein humoristische Beitrag sein soll. Da wurde der Bericht wohl in der falschen Rubrik veröffentlicht. In der Parte Information erwarte ich keine Witzberichte.
  • Terraner 08.05.2020 20:43
    Highlight Highlight Hmmm, Biertrinker brauchen also mehr WC Papier... oder wie war das mit falschen Schlussfolgerungen 😂 Trotzdem lustiger Artikel.
    • Merida 08.05.2020 21:43
      Highlight Highlight Bei Biertrinkerinnen kann das durchaus korrellieren... Cheers!
    • Ich hol jetzt das Schwein 09.05.2020 00:01
      Highlight Highlight Ist ja logisch! Nach viel Bier hat der Stuhl meist die Konsistens von heissem Teer. Das braucht pro Geschäft deutlich mehr Papier!
  • Delos 08.05.2020 20:31
    Highlight Highlight Irgendwie krieg ich das Gefühl nicht los, dass das Internet noch nicht ganz im Kanton Appenzell Innerrhoden angekommen ist.
    • skisandtrail 09.05.2020 00:06
      Highlight Highlight Hach, wie toll es wäre, wenn wir wieder etwas weniger von dem Internetdings bräuchten 😈😉
  • _Qwertzuiop_ 08.05.2020 20:11
    Highlight Highlight Mein erster Gedanke beim Artikeltitel: Meist besuchte Pornoseite pro Kanton ist sicher dabei. Ihr enttäuscht mich Watson😂
    • Leo Helfenberger 09.05.2020 09:33
      Highlight Highlight Es war zu eindeutig 😉

Kommentar

Warum Joko und Klaas hätten sagen müssen, dass auch sie Frauen sexuell belästigt haben

Die Entertainer Joko und Klaas machten in einem Video auf sexuelle Gewalt und Belästigung aufmerksam. Doch einst taten sie genau das. Thematisiert haben sie das in ihrem Beitrag nicht. Warum das ein Fehler ist.

Am Mittwochabend lösten Joko und Klaas die 15 Minuten Sendezeit ein, die sie in ihrer Duell-Show gegen Prosieben gewonnen haben. Der Moderator Klaas Heufer-Umlauf kündigte auf Twitter an, dass das wohl die speziellsten 15 Minuten sein würden, die sie je gesendet hätten.

In der Livesendung begrüsste die deutsche Journalistin Sophie Passmann die Zuschauerinnen und Zuschauer. «Es wird hart, es wird bitter, aber wir müssen da jetzt gemeinsam durch. Willkommen bei der Ausstellung …

Artikel lesen
Link zum Artikel